Startseite Foren Halle (Saale) Silvester in Leipzig Connewitz

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 144)
  • Autor
    Beiträge
  • #364068

    Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken fragt, ob nicht die Polizei zu dolle eingegriffen hat, das müsse erstmal geklärt werden.

    Wer Polizisten angreift, Frau Esken, greift unseren Staat an.
    Machen Sie so weiter Frau Esken, mir ist der Untergang der SPD inzwischen egal.

    #364069

    Sie erhofft sich wohl Rückendeckung von der sächsischen Justizministerin, die früher mit ihrer Band „Advent,Advent, ein Bulle brennt“ gespielt hat.

    #364071

    Anonym

    Wann muß nun diese Linksextreme Ministerin ihr Amt räumen?
    Das ist überfällig.
    Wann werden die Linken endlich als überwachungswürdig eingestuft.

    #364075

    Ach Wolli, nicht immer aus der Hateblase zitieren, sondern vielleicht aus dem wahren Zitat. Sie sprach in etwa, dass geprüft werden sollte, ob die Polizisten nicht unnötig in Gefahr gebracht wurden.

    #364076

    Anonym

    Ich finde es bemerkenswert, wie sich die in der Presse verbreiteten Narrative der Polizei immer mehr in Luft auflösen. Es scheint dass der dortige verantwortliche Einsatzleiter die Polizeistrukturen gezielt für seine privaten, politischen Vorstellungen einsetzt.

    Für die berufsempörten besorgten Staatsbürger hat die TAZ mal die Ereignisse etwas recherchiert:

    https://taz.de/Gewalt-in-Leipzig-Connewitz-an-Silvester/!5650003/

    Ich selber finde Gewalt sinnlos und absolut einer zivilen Gesellschaft nicht angemessen. Auch im politischen Leben hat Gewalt gegen Personen nichts zu suchen. Das betrifft sowohl die Gewalt gegen Polizisten als auch den Missbrauch des Gewaltmonopols durch die Polizei.

    Insofern hat Frau Esken die richtigen Fragen gestellt. Sie lässt sich nicht von der manipulativen Polizeipropaganda vorführen und beharrt so auf der Rechenschaftspflicht der Exekutive vor der Legislative. Schliesslich leben wir nicht in einem Polizeistaat.

    Ich verstehe nicht, wie man sich über die von Frau Esken getroffenen Feststellungen aufregen kann. Wenn die Tatsachen sachlich widerlegbar sind, sollten sie sachlich widerlegt werden. Interessanterweise geht die Hetzkampangne gegen Frau Esken aber nicht inhaltlich auf die von ihr vorgetragenen Fakten ein.

    #364089

    Ach Wolli, nicht immer aus der Hateblase zitieren, sondern vielleicht aus dem wahren Zitat. Sie sprach in etwa, dass geprüft werden sollte, ob die Polizisten nicht unnötig in Gefahr gebracht wurden.

    Die gute alte „Hateblase“:
    https://www.tagesschau.de/inland/leipzig-polizeieinsatz-101.html

    Esken musste sich ja im Anschluss selbst korrigieren. Aber die Taktik ist nicht neu, eine unglaubwürdige Mitleidsbekundung auf die man sich im Nachhinein berufen kann und dann sein Programm abarbeiten. Ist man vom politischen Rand auch nicht anders gewohnt.

    Aber es bleibt dabei, der zweite Mordanschlag zu Silvester in Folge durch Linke in Leipzig. Dazu 350+ Anschläge in Leipzig allein in 2019.

    Hoffen wir also, man macht in Leipzig nicht die Fehler die man in Berlin gemacht hat und greift mit harter Hand durch. Nicht nur nach diesem Mordanschlag auf unschuldige Polizisten.

    #364093

    teu

    Der Polizist wurde am Ohr verletzt.
    Die Wunde wurde versorgt und der Mann nach Hause entlassen.
    Der Rest ist Propaganda einer völlig verblödeten Polizei-Pressestelle.

    #364107

    Wieso konnte der Polizist am Ohr verletzt werden, er trug doch einen Helm?

    #364108

    Wieso konnte der Polizist am Ohr verletzt werden, er trug doch einen Helm?

    Der wurde ihm vom wütenden Mob vom Kopf gerissen, vermutlich als Zeichen der Toleranz.

    #364112

    Es wäre mir lieber gewesen, das hätte @teu erklärt.

    #364114

    Es wäre mir lieber gewesen, das hätte @teu erklärt.

    Der hält den Mordversuch ja für gemeine Nazipropaganda, wie Politiker von die Linke und der SPD.

    #364117

    Anonym

    den Mordversuch

    seriöse Quellen?

    #364118

    seriöse Quellen?

    LKA und Staatsanwaltschaft Leipzig. Aber natürlich nur, wenn man es mit dem Rechtsstaat hat. Deine geistigen Brüder haben sich übrigens bei indymedia dazu auch ausgelassen.

    #364119

    Anonym

    Na, die Quellen auf die sich dabei LKA und Staatsanwaltschaft bezogen haben, bewerten das Ganze mittlerweile durchaus etwas anders. Aber das ist dann ja keine PM wert. Deswegen auch der Verweis auf serios, d.h. Faktenbasiert.

    #364120

    Na, die Quellen auf die sich dabei LKA und Staatsanwaltschaft bezogen haben, bewerten das Ganze mittlerweile durchaus etwas anders. Aber das ist dann ja keine PM wert. Deswegen auch der Verweis auf serios, d.h. Faktenbasiert.

    Sind beides seriöse Quellen, genauso wie der vermutliche Anzeigensteller. Im Gegensatz zu Leuten die dem politischem Spektrum der Täter angehören und die Tat relativieren wollen. Und selbst eine Frau Nagel, die häufig unter völligem Realitätsverlust leidet, stellt nur in Frage ob es nicht vielleicht doch „nur“ ein versuchter Totschlag war.

    #364121

    Anonym

    So und jetzt die Trotzphase noch einmal richtig rauslassen und fest mit den Füßen fest aufstampfen: Vielleicht passt sich die Realität deinem feuchten rechten Traum ja doch noch an.

    #364122

    So und jetzt die Trotzphase noch einmal richtig rauslassen und fest mit den Füßen fest aufstampfen: Vielleicht passt sich die Realität deinem feuchten rechten Traum ja doch noch an.

    Muss eine schöne Welt sein, wo alles außerhalb dem äußersten linken Spektrums rechts ist. Selbst das benennen von klarem Linksextremismus ist schon voll Nazi, die Realität könnte ja den bösen Rechten in die Hände spielen.

    Schöne neue Welt.

    #364123

    Warum ist ein Polizist, der in Schutzkleidung durch die Straße läuft eine Provokation?
    Ach, ein kreisender Polizeihubschrauber ist auch eine Provokation?
    Ist es ein Streifenwagen auch?

    Die SPD arbeitet mit aller Kraft auf ein einstelliges Umfrageergebnis hin.
    Es ist ihr zu gönnen. Sie ist merkbefreit.

    #364124

    teu

    Wieso konnte der Polizist am Ohr verletzt werden, er trug doch einen Helm?

    Der Polizist war bewaffnet, trug eine Maske sowie einen Helm.
    Die Connewitzer waren nicht bewaffnet, trugen keine Masken und auch keine Helme.
    Zeugen behaupten sogar, dass der Polizist mit Helm abtransportiert wurde.
    Deshalb bezweifle ich, dass da ein Polizist in irgendwelche Verwicklungen geraten ist. Das „verletzte Ohr“ riecht nach dummer Ausrede einer übergeschnappten Pressestelle.
    The Show must go on.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten, 1 Woche von teu.
    #364127

    Anonym

    Das „verletzte Ohr“ riecht nach dummer Ausrede einer übergeschnappten Pressestelle.

    Das Krankenhaus hat eine stationäre Versorgung eines Polizisten am Ohr bestätigt. Das Hörvermögen sei aber zu keiner Zeit in Gefahr gewesen.

    Von einem Mordversuch ist diese Krankenhausdarstellung dennoch sehr weit entfernt.

    #364128

    Wieso konnte der Polizist am Ohr verletzt werden, er trug doch einen Helm?

    Die Connewitzer waren nicht bewaffnet, trugen keine Masken und auch keine Helme.

    Realitätsverlust?

    #364133

    Kurzum, auf Polizisten darf man nach Auffassung unserer linken rotgrünen Mitbürger Steine und andere Gegenstände werfen, solange diese nicht ernsthaft verletzt werden. Warum stehen die auch so provokant herum, sind doch selber schuld und die eigentlichen Verursacher von Gewalt.

    #364134

    Realitätsverlust?

    Ich glaube, eher leidest du darunter. Die Polizei ist nicht dazu da, sportliche Zweikämpfe mit Randalierern auszufechten.

    #364135

    teu

    Kurzum, auf Polizisten darf man nach Auffassung unserer linken rotgrünen Mitbürger Steine und andere Gegenstände werfen, solange diese nicht ernsthaft verletzt werden. Warum stehen die auch so provokant herum, sind doch selber schuld und die eigentlichen Verursacher von Gewalt.

    Ich habe 1989 die Vopo erlebt. Noch ohne Helm und Maske.
    Ich habe auf dem Hallmarkt, anläßlich der Hartz4-Proteste, eine Polizei erlebt, die bewusst provozierte. Das ist viele Jahre her.
    Das was sich heutzutage Polizei nennt, ähnelt der SA.
    Und wir sollten nicht zulassen, dass diese zur SS degeneriert.

    #364137

    Keine Bange, du wirst das so nicht mehr erleben, denn dann bist du tot. Und lange ist die Polizei nicht mehr wehr- und schutzlos. Und wird dann wohl auch von der Dienstwaffe Gebrauch machen, schließlich wird sie ja dafür mitgeführt.

    Und nochwas: wenn du einen Unfall hast oder bei dir eingebrochen wurde, dann ist die SA-ähnliche Truppe bei dir auch gern gesehen…

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 144)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.