Startseite Foren Halle (Saale) Silvester in Leipzig Connewitz

Ansicht von 19 Beiträgen - 126 bis 144 (von insgesamt 144)
  • Autor
    Beiträge
  • #364679

    Das mit der Statistik muss du nochmal üben:

    Ein Mensch, der von Statistik hört,
    denkt dabei gleich an MITTELWERT.

    Ein Jäger auf der Entenjagd
    hat einen ersten Schuss gewagt.
    Der Schuss, zu hastig aus dem Rohr,
    lag eine gute Handbreit vor.

    Der zweite Schuss, mit lautem Krach,
    lag eine gute Handbreit nach.
    Der Jäger spricht ganz unbeschwert
    voll Glauben an den MITTELWERT:
    Statistisch ist die Ente tot!

    Doch wär´er klug und nähme Schrot,
    dies sei gesagt, ihn zu bekehren,
    er würde seine Chancen mehren:
    Der Schuss geht ab, die Ente stürzt,
    weil STREUUNG ihr das Leben kürzt.

    #364668

    teu

    Ich hoffe nur, dass der Treter ermittelt wird.

    https://www.mdr.de/video/mdr-videos/a/video-371106.html

    Nach mehrmaligen Ansehen – Ganz vorsichtig formuliert:
    Kann es sein, dass da ein Polizist von einem Polizisten bedrängt wird?

    #364695

    Meinst du jetzt, dass bei 0:20 ein Polizist hochspringt, um seinen Kameraden gegen den Kopf zu treten?

    #364971
    #364972

    Na hoffentlich kann Herr Jung auch erklären warum Polizisten mit Sprengmitteln beschossen wurden. Dieser Gebrauch von Pyrotechnik entsprach auf keinem Fall der Gebrauchsanweisung und stellt somit ein Fehlverhalten dar, schon alleine dies rechtfertigt die Anwesendheit der Polizei, dass das den Linksautonomen natürlich nicht gefällt wenn die Staatsautorität in „Ihrem“ Kiez anwesend ist ist klar. Man könnte fast denken das dort Linke Reichsbürger wohnen die unseren Staat und unsere Staatsorgane ablehnen.

    #364973

    »nicht sakrosankt, was ein Polizeisprecher sagt«. In einem Rechtsstaat müsse man die Frage stellen dürfen, ob sich die Polizei richtig verhalten habe oder »vielleicht über das Ziel hinausgeschossen« sei. »Das alles muss auf den Tisch«, erklärte Jung.

    Das Zitat stimmt, nur darf eine solche Diskussion nicht einen waschechten Mordversuch in den Schatten stellen. Ansonsten treibt ND die übliche Propaganda, was man von einem zentralen Organ einer Diktatur eben erwarten kann.

    Dieses Propagandaorgan hat uns sogar Texte wie diesen vorgesetzt:

    Obwohl noch immer nicht klar ist, was in der Silvesternacht im Leipziger Szeneviertel Connewitz passiert ist, gibt es bereits ein Urteil in einem sogenannten beschleunigten Verfahren: Der Beschuldigte bekommt sechs Monate auf Bewährung aufgebrummt. Sein Vergehen: Er hat einem Polizisten ein Bein gestellt. Ein Vorgang, der jeden Tag tausendfach auf deutschen Schulhöfen stattfindet und dort im schlimmsten Fall mit einem Termin beim Schuldirektor endet. Das Gericht jedoch wertete den Vorfall nicht als banalen Schülerstreich, sondern als einen Angriff auf das Gewaltmonopol des Staates. Und da hört bekanntlich der Spaß auf.

    Aber genug zum ND, Jung ist halt im Wahlkampfmodus, da ist der völlig richtige Vorwurf der CDU, eben ungünstig. Ich hoffe, Leipzig entscheidet sich dieses Mal für keinen OB, der fast tägliche Anschläge in Leipzig völlig normal findet.

    #364974

    teu

    Wenn ich dich richtig verstehe, war die Polizei zu Silvester in Connewitz, um den Gebrauch von Pyrotechnik als Fehlverhalten darzustellen?
    Ja, das hat was!

    #364992

    Wenn ich dich richtig verstehe, war die Polizei zu Silvester in Connewitz, um den Gebrauch von Pyrotechnik als Fehlverhalten darzustellen?

    Ja, das hat was!

    Du verstehst mich falsch, unsere lieben Linksextremisten in Leipzig haben da ein paar Bräuche, früher waren es halt ein paar Anschläge, später dann die berühmte Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz, diesen Winter ja bis jetzt zum Glück ausgefallen, und eben seit neustem Mordanschläge zu Silverster, um den Mordanschlag vor gut über einem Jahr ist es ja relativ ruhig geworden.

    Wirfst Du eigentlich den Polizisten vor, wenn sie fast jede Woche irgendein Fußballspiel absichern? Oder siehst selbst Du es dort ein?

    #365732

    Das Auftreten der Polizei zu Silvester hat nun Konsequenzen gehabt.

    Die Zwei Pressesprecher werden versetzt (mit Paywall und ohne Paywall). Auch der Leipziger Polizeipräsident muss sich verantworten.

    Anbei mal eine Meinung zum Polizeieinsatz aus Sicht eines Dozenten an der Polizeiakademie:

    https://www.freitag.de/autoren/konstantin-nowotny/das-grenzt-an-hetze

    #365797

    Silvester ist wohl kein Ausrutscher, ein paar „linke Aktivisten“ haben weitere 13 Beamten verletzt. Was wohl für den ein oder anderen hier wichtiger erscheint, es wurden auch Glasscheiben beschädigt.

    Natürlich kommen gleich wieder die Diskussionbeiträge, dass ja nicht erwiesen ist, dass das Linke waren. Dass die Polizei Schuld wäre. Und dass Rechtsextremismus genau so schlimm ist.

    #365798

    Das Interview mit Rafael Behr ist sehr interessant, selbstbewusst differenzierend und hoch informativ. Die angehenden Polizisten, die bei ihm lernen, haben echte Chancen gute Polizisten zu werden. Danke @fractus für das Verlinken.

    #365871

    Der Beweis, deeskalieren bringt auch in Leipzig nichts, eher im Gegenteil:
    https://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Indymedia-Demo-Polizei-mit-richtiger-Strategie

    Hoffen wir, dass die Polizei in Leipzig keine Toleranz mehr gegenüber Kriminellen zeigt.

    #365878

    teu

    Dann müsste sich die Polizei zunächst selbst anzeigen.

    #365879

    Auch noch ein weiterer Artikel:
    https://www.lvz.de/Leipzig/Polizeiticker/Polizeiticker-Leipzig/Polizeitaktik-in-Leipzig-umstritten-Deeskalieren-bis-Steine-fliegen

    Einzig die Linken fanden es schön, dass ihre kriminellen Freunde unbehelligt randalieren und Menschen verletzen durften. Die beteiligten und auch neutrale Zuschauer empfanden es wohl zurecht als Zeichen der Schwäche, vor allem weil man vermummte „Demonstranten“ geduldet hat und auch bei Angriffen zu spät reagiert hat.

    #365880

    Dann müsste sich die Polizei zunächst selbst anzeigen.

    Warum? Die Täter zu Opfern zu machen hast Du ja in der DDR gut gelernt. Du wurdest bestimmt oft lobend erwähnt in diversen Berichten.

    #366022

    teu

    Ein Polizist, anwesend waren vier, erschießt während eines Einsatzes in Berlin-Friedrichshain eine 33jährige Frau, weil diese ein Messer in der Hand hat. Geschehen am vergangenen Freitag morgen gegen 4 Uhr
    Die Frau war bekennende Antifaschistin.
    https://www.jungewelt.de/artikel/371432.polizeigewalt-finger-am-abzug.html

    #366027

    Die Junge Welt schreibt dazu: »Ich erwarte eine lückenlose Aufklärung«, sagte am Montag die Linke-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke auf jW-Anfrage. »Immer wieder werden psychisch kranke Menschen von der Polizei erschossen, weil sich Polizisten etwa durch ein Messer bedroht sehen«.

    Aus irgendwelchen Gründen hat Frau Jelpke nicht gesagt: »Ich erwarte eine lückenlose Aufklärung. Immer wieder werden bekennende AntischastInnen von der Polizei erschossen, wenn sich Polizisten etwa durch ein Messer bedroht sehen«.

    #366031

    Ein Polizist, anwesend waren vier, erschießt während eines Einsatzes in Berlin-Friedrichshain eine 33jährige Frau, weil diese ein Messer in der Hand hat. Geschehen am vergangenen Freitag morgen gegen 4 Uhr

    Die Frau war bekennende Antifaschistin.

    Was willst Du uns damit sagen? Sollen Polizisten jetzt keine verwirrten Leute mehr stoppen? Klang im vergangenen Oktober noch anders.

    #366036

    Komisch, über linke Gewalt regen sich fast alle auf, aber bei Gentrifizierung halten sie das Maul.

    Das ist eben das Prinzip des faulenden und parasitären Kapitalismus´.

Ansicht von 19 Beiträgen - 126 bis 144 (von insgesamt 144)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.