Startseite Foren Halle (Saale) Offener Brief an die Bundeskanzlerin, 20.02.2020

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 60)
  • Autor
    Beiträge
  • #368670

    Anlass: Amtsübergabe an den neuen Präsidenten der Leopoldina Sehr geehrte Frau Dr. Merkel, wäre eine andere Person Kanzlerin, dann würde ich versuchen
    [Der komplette Artikel: Offener Brief an die Bundeskanzlerin, 20.02.2020]

    #368671

    Meine Güte ist der weltfremd.

    #368672

    Nicht schlecht, Verbrennung von Rohstoffen zu verbieten. Fangen wir mal mit der Heizung bei denen an!

    #368673

    Ihr seid ja so originell.

    #368674

    Die, welche dort auf der Straße stehen, sind alles Göhren aus elitären Elternhäusern, in denen Wohlstand und monitäre Freiheit existiert. Keine Kinder aus Familien, wo man hart für ihre Existenz kämpfen muss, wo Vater in den Westen pendelt und Mutter im Schichtdienst arbeitet. Sag denen mal, schafft euer Auto ab. Es sind die Kinder von denen, welche im Wohlstand leben, sich eine Wohnung oder Haus zentral in der Stadt leisten können. Es sind die Familien, welche glauben, weil sie zur Arbeit radeln können da entspannte Bürotätigkeit wartet und teures Biozeuch kaufen, die GUTEN sind. Und es sind erwiesenermaßen die ärmeren Familien mit der besseren CO2 Bilanz. Nicht die, welche den biologischen und ökologischen Ablasshandel bedienen.
    Heizen ist nun mal ein CO2 Haupterzeuger, deshalb spricht dDoch nichts dagegen, bei den Kindern die Heizung auf wollige 16 Grad runter zu drehen. Ich weiß jetzt nicht, wo der Fehler liegt. Vor 40 Jahren lag der Schnitt bei meiner Kohleheizung auch nicht höher. Wenn geheizt waren es um die 20 Grad, über Nacht kalt, früh kalt. Also ich kenne die Erfahrung kalte Wohnung kaltes Wasser, Kohlebadeofen, Kohleherd zum Kochen. Sollten die Fff doch auch mal haben oder?

    #368675

    Richtig gute Sache, Danke!
    Schade, dass Frau Merkel nicht kommen konnte. Klare Kante gegen Rechts ist meiner Meinung nach mindestens genauso wichtig und untrennbar mit der Herausforderung der menschengemachten Klimakrise verbunden.

    #368676

    „Die, welche dort auf der Straße stehen, sind alles Göhren aus elitären Elternhäusern, in denen Wohlstand und monitäre Freiheit existiert. “
    1. Herr Kenia kennt sie alle.
    2. Herrn Kenia plagt der Sozialneid
    3. Nach Herrn Kenias Ansicht kommt es nicht auf die Richtigkeit einer Aussage an, sondern auf die soziale Herkunft des Sprechers.

    #368680

    Die, welche dort auf der Straße stehen, sind alles Göhren aus elitären Elternhäusern

    Ich werde meinem Vater mal weitergeben, dass er ein elitäres Elternhaus ist.

    Als Schlosser und Klempner wird ihn deine Wertschätzung sehr freuen.

    Jetzt fehlt ihm nur noch die elitäre Rente dazu.

    #368681

    Diesen Brief unterschreibe ich sofort!

    #368682

    Gern per https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/service/kontakt an Frau Merkel weitergeben, oder irgendwo weiterleiten.

    #368697

    „Die, welche dort auf der Straße stehen, sind alles Göhren aus elitären Elternhäusern, in denen Wohlstand und monitäre Freiheit existiert. “

    1. Herr Kenia kennt sie alle.

    2. Herrn Kenia plagt der Sozialneid

    3. Nach Herrn Kenias Ansicht kommt es nicht auf die Richtigkeit einer Aussage an, sondern auf die soziale Herkunft des Sprechers.

    Nö, mit Sicherheit nicht. Kenne nicht alle, aber die ich kenne, kommen eben nicht aus der Silberhöhe und Ha-Neu, schon merkwürdig.
    Sozialneid, ha bei weitem nicht. Ich denke aber auch an die Menschen, für welche Verzicht oder teure Alternativen keine Lösung sind.
    Wenn die bezahlbaren Alternativen existieren, dann ist doch alle gut. Ich heize auch mit Wasserstoff, wenn der Anbieter es mal versucht. Ich fahre auch mit Strom, wenn die Kosten und die Eigenschaften des Fahrzeuges denen entsprechen, welche aktuelle KFZ anbieten. Die Menschen haben sich immer weiter entwickelt, aber erst müssen die Technologien ausgereift sein und das dauert nun mal länger als viel es wahrhaben wollen.
    Eine Frage hätte ich noch. Wie wird denn nun Wärme erzeugt? Mit Ökostrom? Das könnte schwierig werden in der Menge und H2 wäre ja nicht schlecht, leider eine explosive Lösung. Solarwärme mit Wärmetauschern und Wärmespeicherung sehe ich da nur als Lösung, aber in unseren Breitengraden mit 6 Monaten Kälte?

    Übrigens, frag deinen Vater als Klempner mal, wie er sich die Heizung der Zukunft bzw. die Wärmeerzeugung vorstellt. Absenken auf 16 Grad wäre zumindest mal ein Anfang, damit das CO2-Sparen auch fühlbar wird. Und das elektronische Zeuch bitte auch ruhen lassen, erzeugt nämlich auch CO2, und dies nicht zu knapp.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von Kenia.
    #368701

    Ach Kenia, du träumst von ungebremstem Konsum der einen und von individuellem Sparen der Anderen, und du denkst, deine individuelle Rumpelstilzchen-Forderung „Ich will, ich will ich will!!“ beeindruckt die Physik eines ganzen Planeten.

    Offenbar haben deine eigenen Eltern vor allem an Erziehung und Bildung gespart.

    Zur Frage der Wärmeerzeugung gibt es genug Lösungen, aber dazu darf man seinen Abschluss nicht als Dr. Google machen und als einzigen Professor nicht nur den unlustigen Dieter hören. Der verbreitet auch Nuhr, was die rechten Hetzseiten achgut und tichy vorlegen.

    #368702

    Meine Güte ist der weltfremd.

    Farbspektrum bedeutet Vielfältigkeit. Alle Beiträge sind einfältig.

    #368703

    „Ach Kenia, du träumst von ungebremstem Konsum der einen und von individuellem Sparen der Anderen, und du denkst, deine individuelle Rumpelstilzchen-Forderung „Ich will, ich will ich will!!“ beeindruckt die Physik eines ganzen Planeten.“
    Du träumst vom „individuellen“ Sparen Deutschlands, und du denkst, deine individuelle Rumpelstilzchen-Forderung „Deutschland soll, soll, soll, beeindruckt die Physik eines ganzen Planeten.“

    #368704

    Du träumst vom „individuellen“ Sparen Deutschlands

    Weltweit müssen die Emissionen ab 2020 um 15% pro Jahr zurück gehen, und Farbi meint, dass ausgerechnet Deutschland mit den bisher enorm hohen historischen Emissionen einfach weiter ungebremst fossile Brennstoffe verheizen kann.

    Wie immer: weil der Pool so groß ist, will Farbi der einzige sein, der reinpinkeln kann, weil er zu faul ist, raus und aufs Klo zu gehen.

    Egoistisch, bequem, gierig, eklig, alles wie gewohnt.

    #368711

    Anonym

    Gibt es eigentlich unter den ganzen Heizungsspezialisten hier jemand der weiß, wie eine Wärmepumpe funktioniert?

    Nu mal so als kleine Anregung zum Nachdenken.

    #368714

    dass ausgerechnet Deutschland mit den bisher enorm hohen historischen Emissionen

    Ja, 2-3% Anteil am CO2 der Welt.

    Weltweit

    Zum ersten Mal richtig erkannt.
    Und nun die richtigen Schlußfolgerungen draus ziehen.

    #368724

    Gibt es eigentlich unter den ganzen Heizungsspezialisten hier jemand der weiß, wie eine Wärmepumpe funktioniert?

    Nu mal so als kleine Anregung zum Nachdenken.

    Wie ein umhestülpter Kühlschrank. Man entzieht die Wärme per Pumpe über Verdichtung Wärme. Mal so ganz platt beschrieben. Kann Grundwasser oder Luft sein, sogar Boddnwärme würde gehen.

    #368725

    Also kann man eben doch mit Strom günstig heizen. Und sogar Überschuss-Strom verwenden, wenn man weiß, wie eine Thermoskanne funktioniert.

    #368727

    teu

    Wärmepumpen sind einfach nur Verdichter (Kolben, Schraube, Turbo…) mit Verdampfer und Kondensator. In den späten Achzigern wurden diese Anlagen in BUNA probegefahren, z.B. in E82.
    Das Problem war damals das FCKW, also das Kältemittel. Damals R12 oder R22.
    Dies erzeugte das „Ozonloch“.
    Neutrale Kältemittel sind Ammoniak(R717), Kohlendioxid(R744).
    Aber, wie gesagt, es muss etwas zum Abkühlen da sein, um Wärme zu erzeugen.

    #368729

    Also kann man eben doch mit Strom günstig heizen. Und sogar Überschuss-Strom verwenden, wenn man weiß, wie eine Thermoskanne funktioniert.

    Na klar, bei Neubau sollte es fast überall möglich sein, aber was mit Bestand? Da sieht es schon anders aus. Viel Isolation, ist leider nicht überall bauphysikalisch sinnvoll, Flächenheizung, sprich Fussbodenheizung wäre Pflicht, da Vorlauftemperatur sehr niedrig sind und Keller aufhacken und frostfreien Boden/ Grundwasser finden, nicht überall kann man dieses im Garten umsetzen.

    Wenn mal alles so einfach wäre! Es gibt wirklich tolle Lösungen, aber eben nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre flächendeckend umsetzbar.

    Die Krux ist der aktuelle Zustand, den man mal eben nicht in kürzester Zeit umkrempeln kann. Zudem sind die finanziellen Belastungen nicht unerheblich. Der Staat zahlt es nicht, letztlich Eigentümer oder Mieter.

    Im übrigen gilt dies in vielen belasteten Bereichen, Verkehr, Industrie usw.
    Natürlich kann man vieles umkrempeln. Auch das Cradle to Cradle Prinzip vom Braungart ist ein sehr guter Ansatz. Nur eben nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre komplett umgesetzt. beginnen könnte man sicherlich schon. Kein Handy zu besitzen wird vielen schwerfallen, wenn man nur noch Chatten und Telefonieren bezahlt, aber nicht mehr das Gerät.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von Kenia.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 7 Monaten von Kenia.
    #368736

    Die Krux ist der aktuelle Zustand, den man mal eben nicht in kürzester Zeit umkrempeln kann.

    Das muss ja auch nicht sein. Aber anfangen, wo es möglich ist. Und zwar massiv.

    #368740

    „Die, welche dort auf der Straße stehen, sind alles Göhren aus elitären Elternhäusern, in denen Wohlstand und monitäre Freiheit existiert. “

    1. Herr Kenia kennt sie alle.

    2. Herrn Kenia plagt der Sozialneid

    3. Nach Herrn Kenias Ansicht kommt es nicht auf die Richtigkeit einer Aussage an, sondern auf die soziale Herkunft des Sprechers.

    Kenia ist ein Herr?

    #368742

    Anonym

    Wärmepumpen sind einfach nur Verdichter (Kolben, Schraube, Turbo…) mit Verdampfer und Kondensator.

    Kann es sein, dass du da etwas verwechselst? Es gibt verschiedene Arten von Wärmepumpen. Sie arbeiten alle mit (min.) 2 unterschiedlichen Temperaturen, zwischen denen mit Hilfe von Arbeit zwangsweise Wärme transportiert und ausgetauscht wird. Thermodynamisch gehören sie zu den effektivsten Heizungssystemen. Deswegen gibt es verschiedene Anbieter unterschiedlicher Wärmepumpensysteme für die Wohnhausbeheizung.
    Die Installationskosten sind gegenüber herkömmlichen Heizungen zwar etwas teurer, aber dafür sind sie energetisch gnadenlos effizient und somit CO2 arm, bzw sogar CO2-neutral je nach Energiequelle.
    Es muss also keiner frieren, nur weil die Kohlenstoffverbrennung klimaaufheizend ist.

    #368750

    Also kann man eben doch mit Strom günstig heizen. Und sogar Überschuss-Strom verwenden, wenn man weiß, wie eine Thermoskanne funktioniert.

    Na klar, bei Neubau sollte es fast überall möglich sein, aber was mit Bestand? Da sieht es schon anders aus. Viel Isolation, ist leider nicht überall bauphysikalisch sinnvoll, Flächenheizung, sprich Fussbodenheizung wäre Pflicht, da Vorlauftemperatur sehr niedrig sind und Keller aufhacken und frostfreien Boden/ Grundwasser finden, nicht überall kann man dieses im Garten umsetzen.

    Wenn mal alles so einfach wäre! Es gibt wirklich tolle Lösungen, aber eben nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre flächendeckend umsetzbar.

    Die Krux ist der aktuelle Zustand, den man mal eben nicht in kürzester Zeit umkrempeln kann. Zudem sind die finanziellen Belastungen nicht unerheblich. Der Staat zahlt es nicht, letztlich Eigentümer oder Mieter.

    Im übrigen gilt dies in vielen belasteten Bereichen, Verkehr, Industrie usw.

    Natürlich kann man vieles umkrempeln. Auch das Cradle to Cradle Prinzip vom Braungart ist ein sehr guter Ansatz. Nur eben nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre komplett umgesetzt. beginnen könnte man sicherlich schon. Kein Handy zu besitzen wird vielen schwerfallen, wenn man nur noch Chatten und Telefonieren bezahlt, aber nicht mehr das Gerät.

    So langsam begreifst du, was für ein großes Verbrechen die Verschleppung genau dieser Aufgaben in den letzten Jahrzehnten war. Im Jahr 2000 (aber oben steht ja die Grafik, schau selbst!) hätten 4% Reduktion pro Jahr ausgereicht, heute braucht es 15%, und wenn wir weiter prokrastinieren, jammern, lamentieren und zetern wie die alten Weiber (sorry für das kleine bisschen Sexismus), statt endlich anzufangen, dann sind wir in 3 Jahren bei jährlich 50% notwendiger Reduktion.

    Aber nein – da und dort wird eine neue Autobahn gebaut, in Bayern träumen sie von größeren Regionalflughäfen, pro Jahr und Person kauft Deutschland 50-60 neue Kleidungsstücke, Lebensmittel werden auf die destruktivst mögliche Weise produziert.

    Wir verschieben enorme Kosten und Aufwände in die Zukunft, um jetzt möglichst viele sehr schwere Autos mit vielen PS zu bauen, verkaufen, fahren. All diese Ressourcen brauchen wir für die notwendigen Umstellungen (Windräder, Schienen, hochmoderne vernetzte Verkehrssysteme, in denen möglichst viel Bündelung auf effiziente Verkehrsarten gelegt wird).

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 60)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.