Startseite Foren Halle (Saale) Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gegen Sigmund Jähn als Namenspatron

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 114)
  • Autor
    Beiträge
  • #387400

    Die Diskussion um die Namensgebung des neuen Planetariums in Halle hat nun auch die Landespolitik erreicht. Birgit Neumann-Becker, Beauftragte des Lan
    [Der komplette Artikel: Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gegen Sigmund Jähn als Namenspatron]

    #387401

    Richtig, das SED-Planetariumm „Siegmund Jähn“ auf der Peißnitz ist Geschichte und weg. Der Weltraumflug von Siegmund Jähn war keine besondere Leistung der DDR, aus Propagandagründen durften Kosmonaten aus den Satellitenstaaten der Sowjetunion nach und nach einige Runden in einem sowjetischen Raumschiff im Weltall drehen. Dass Siegmund Jähn eine netter Kerl gewesen sein soll, spielt bei der Namensfindung für das neue Planetarums keine Rolle, er wird in seinem Geburtsort Morgenröthe-Rautenkranz ausreichend geehrt.
    Jetzt muss ein zukünftsträchtiger Name her, Astrometer, wie von heiwu vorgeschlagen, finde ich nicht schlecht.

    #387402

    Ist ja witzig, im Stadtrat arbeitet die SPD aber mit ehemaligen Stasimitarbeitern zusammen. Auch in Thüringen arbeit man der Macht wegen mit einer Partei zusammen für die ehemalige Stasimitarbeiter im Parlament sitzen. Es muss halt einem Zweck gedient sein. Hexenjagd mehr ist das nicht, Herr Jähn kann sich ja nicht mehr wehren.

    #387403

    Als Konsequenz ergibt sich: keinen Menschen als Namensgeber zu benutzen. Weder aus West, noch aus Ost. Was würde es wohl für eine Empörung unter Tier- oder Pflanzenschützern geben, sollte sich herausstellen der Namensgeber hätte dergleichen gegessen? Wie würde sich das zum Sozialismus oder den verbotenen Rechten verhalten? Nicht auszudenken. Gut, dass unsere Regieung so excellent weitsichtig und vorbeugend jeglichen Schaden von uns abwendet. Die Umfrage der MZ war eh nicht repräsentativ – auch MZ-Leser sind nur Konsumenten…

    #387404

    Die staatlich angestellte Agit-Prop-Funktionärin macht genau den Propaganda-Job, für den sie schliesslich auch bezahlt wird. Sie hätte sie es allerdings schon zu Jähns Lebzeiten der ESA stecken können? Fraglich allerdings, ob die ESA auf solch eine hallesche Provinzposse überhaupt reagiert hätte.

    #387405

    Dieser Sigmund-Jähn-Hype hat für mich was von Pittiplatschromantik.

    #387406

    Pittiplatschromantik.

    Vorsicht! Im Glaskasten sitzend nicht mit Steinen werfen. Näheres nicht wegen Rücksicht auf Weihnachten.

    #387425

    wolli ist wohl eher der große Neidhammel, daß die ihn damals nicht hochgeschickt haben. Sorry, solche Leistung hat sich Jähn hart erarbeitet und entsprechende Leistungen gezeigt. Da nahm man nicht jeden von der Straße oder aus einem Energieversorgungsunternehmen. Und daß seine Leistung wohl auch anerkannt wurde (und nicht verteufelt!) war eben seine Stellung bei der ESA. Da wäre er mit dicker Hose auf Partei nichts geworden.
    Manch Kritikaster ist wohl durch seine ehemalige oder jetzige Systemnähe schon so weit von Realitäten entrückt und hat seine Einstellungen der entsprechenden Größe seines Geldbeutels angepaßt, getreu einem bekannten Sprichwort vom Brot.

    Und mit exTheologen haben wir doch in Sachsen-Anhalt genug (schlechte) Erfahrungen gesammelt, oder? Der letzte war übrigens ein gewisser Herr D., der jetzt im Humboldtforum auf dicke Hose macht…

    PS. im Übrigen geht es eine Frau N-B schlicht einen Dreck an, wer Namenspatron unseres Planetariums wird; sie hat da rein gar nichts beizutragen. Solange es noch Gedenken an Wehrmachtsgenerale und Marinerichter-MP gibt, ist das wohl auch ausreichend begründet.

    #387431

    Dieser Sigmund-Jähn-Hype hat für mich was von Pittiplatschromantik.

    Kolonialherrenattitüde wäre glaube ich angebrachter. Daher auch die Befindlichkeiten.

    #387432

    Was die MZ, die Stadt Halle und das Land Sachsen-Anhalt treiben, ist pietätlos. Vom Denkmalamt Abriss ergaunern und Zuschüsse abkassieren – so geht Neubau. Warum mietet es die Stadt nicht finanzamtähnlich und nennt es nach dem Vermieter? Keine Vorbilder – eher Spätaufsteher im Land der Frühaufsteher.

    #387511

    „Planetarium Becker-Neumann, die Erleuchtete“

    #387569

    Ach, eine Theologin ist der Meinung. Das Netzwerk schlägt zu.
    „Die Frage aber, ob Sigmund Jähn Namensgeber für einen Ort sein kann, an dem junge Menschen ihren Blick in den Himmel richten“
    Da kommt natürlich kein Atheist in Frage.

    #387577

    Dieser Sigmund-Jähn-Hype hat für mich was von Pittiplatschromantik.

    Jedem Hype haftet irgendwas an. Aber wie sich eine Theologin hier selbst „hypt“, ist mit Romantik nicht vergleichbar. Sie war nicht im Weltall, sie weiß das Ereignis nicht ansatzweise in der Epoche einzuordnen (dazu sollte man man vielleicht mal Wissenschaftshistoriker befragen), sie hat nichts von der logistischenund physischen Vorbereitung dieses Ereignisses mitbekommen. Sie weiß nur: Stasi. Dabei war ihre eigene Kirche mehr von der Stasi durchseucht als man glaubte – von eigen Vertrauten! Über Luthers dunkle Seite – und wie die Nazis sie für ihre Ideologie missbrauchten – liest man von ihr nichts. Auch den Namen MLU Halle-Wittenberg finden sie offenbar cool.

    #387579

    Der Vorstand von halle-transparenz e.V, dem Trägervereins von hallespektrum, hat deb Namensvorschlag Astrometer bei der Stadt eingereicht. Astrometer vereint astro (griechisch stern)und meter von Gasometer. Weil aber Astrometer ein Gerät zur Messung de Helligkeit von Sternen ist. könnte man das M in der Mitte groß schreiben oder farbig absetzen, damt deutlich wird, dass unser Planetarium kein Gerät zur Messung de Helligkeit von Sternen ist.

    #387583

    Der Vorstand von halle-transparenz e.V, dem Trägervereins von hallespektrum, hat deb Namensvorschlag Astrometer bei der Stadt eingereicht.

    Der Beitrag des transparenten Vereins zur Dämonisierung der DDR unter der Gleichung DDR == Stasi.

    #387588

    Birgit Neumann-Becker :“Hilft uns wirklich dieses Täter-Opfer-Denken, diese Polarisierung?“ (Volksstimme)
    Im Phrasendreschen ist sie schon mal gut.

    #387589

    teu

    Der Vorstand von halle-transparenz e.V, dem Trägervereins von hallespektrum, hat deb Namensvorschlag Astrometer bei der Stadt eingereicht.

    „Gastronom“ ging nicht, weil- haben wir schon.
    Aber, es geht gewiss noch dümmer.

    #387590

    Der Vorstand von halle-transparenz e.V, dem Trägervereins von hallespektrum, hat deb Namensvorschlag Astrometer bei der Stadt eingereicht. Astrometer vereint astro (griechisch stern)und meter von Gasometer. Weil aber Astrometer ein Gerät zur Messung de Helligkeit von Sternen ist. könnte man das M in der Mitte groß schreiben oder farbig absetzen, damt deutlich wird, dass unser Planetarium kein Gerät zur Messung de Helligkeit von Sternen ist.

    Das ist, denke ich, ein guter Vorschlag.
    Ein Namensgeber, den eine große Mehrheit der Hallenser geeignet findet, lässt sich wohl nicht finden.

    #387591

    Ein Namensgeber, den eine große Mehrheit der Hallenser geeignet findet, lässt sich wohl nicht finden.

    Doch, den gibt es mit „Sigmund Jähn“ schon. 85% haben sich in einer Online-Umfrage der MZ dafür ausgesprochen. Glaub mir, DDR-Aufgewachsene kennen die Tricks und Verfälschungen der Propaganda.

    #387592

    Ein Namensgeber, den eine große Mehrheit der Hallenser geeignet findet, lässt sich wohl nicht finden.

    Doch, den gibt es mit „Sigmund Jähn“ schon. 85% haben sich in einer Online-Umfrage der MZ dafür ausgesprochen.

    Vielleicht ist das repräsentativ, würde mich aber überraschen. Wer jünger als 35 ist, kennt den Namen doch wahrscheinlich gar nicht.
    Ach so, vielleicht sind Leute unter 35 in Halle nur eine Randgruppe.

    #387595

    „Das mehrstündige Interview für die Dokumentation über sein Leben war das letzte, das Sigmund Jähn gegeben hat. Noch während der Produktion des Films verstarb er im September 2019 überraschend. Der MDR zeigt den Rückblick auf das bewegte Leben des ersten Deutschen im All am Montag, am 28. Dezember um 20.15 Uhr.“

    https://www.mdr.de/presse/fernsehen/pi_sigmund_jaehn_ein_vogtlaender_im_weltall-100.html

    #387598

    „Wer jünger als 35 ist, kennt den Namen doch wahrscheinlich gar nicht.“
    Kennt der denn die anderen Namen?
    Dass die Schüler Hegel nicht kennen, hat ja nun eine mangelhaft gebildete Schülerin offen zugegeben. Kennen die Schüler der Herder-Schule eigentlich Herder? Wissen Schüler eigentlich, wer das war, wonach ihre Schule benannt wurde? Ich meine jetzt nicht, was man ihnen mal kurz erzählt hat, sondern ob sie sich dafür interessiert haben? Mir scheint doch, dass sie keine Vorbilder mehr haben, sondern nur noch Idole.

    #387601

    „Wer jünger als 35 ist, kennt den Namen doch wahrscheinlich gar nicht.“

    Kennt der denn die anderen Namen? .. Kennen die Schüler der Herder-Schule eigentlich Herder? Wissen Schüler eigentlich, wer das war, wonach ihre Schule benannt wurde?

    Nee, die Schüler kennen Herder nicht wirklich. Deshalb würde ich mich genauso wundern, wenn 85% der Hallenser dafür wären, was nach Herder zu benennen, wie ich mich im Fall von Jähn wundere.

    Übrigens tippe ich mal, dass von den Leuten, die hier schreiben, niemand einen vollständigen Aufsatz oder ein Buch von Herder gelesen hat. Deshalb fand ich auch die Umbenennung der Schule nicht so schlimm. Mit Lessing verhält es sich da schon anders.

    #387604

    „Wer jünger als 35 ist, kennt den Namen doch wahrscheinlich gar nicht.“

    Kennt der denn die anderen Namen? .. Kennen die Schüler der Herder-Schule eigentlich Herder? Wissen Schüler eigentlich, wer das war, wonach ihre Schule benannt wurde?

    Nee, die Schüler kennen Herder nicht wirklich. Deshalb würde ich mich genauso wundern, wenn 85% der Hallenser dafür wären, was nach Herder zu benennen, wie ich mich im Fall von Jähn wundere.

    Übrigens tippe ich mal, dass von den Leuten, die hier schreiben, niemand einen vollständigen Aufsatz oder ein Buch von Herder gelesen hat. Deshalb fand ich auch die Umbenennung der Schule nicht so schlimm. Mit Lessing verhält es sich da schon anders.

    ich find’s gar nicht verwunderlich, denn die MZ-leserschaft und die planetariumsinterressenten sind nunmal vorwiegend oll.

    #387605

    ch find’s gar nicht verwunderlich, denn die MZ-leserschaft und die planetariumsinterressenten sind nunmal vorwiegend oll.

    Für welche Namen wären denn die Jungen?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 114)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.