Ansicht von 16 Beiträgen - 451 bis 466 (von insgesamt 466)
  • Autor
    Beiträge
  • #465422

    Das sehe ich eben etwas anders. Die Hamas existiert weiter, die Geiseln die noch leben sind ebenfalls noch in den Händen der Palästinenser. In Gaza greifen weiter Palästinenser (ob Hamas, andere Organisationen oder eben UNRWA kann keiner sagen, da die Angriffe weiter in ziviler Kleidung erfolgen und aus zivilen Gebieten).

    Und da haben wir schon einen Punkt, es gibt für Israel aktuell keine akzeptable Alternative. Die UN ist schon lange ein zahnloser Tiger, dafür haben genug Mitgliedsländer gesorgt, mittlerweile ist sie ja zu Teilen sogar Teil des Problems (selbst beim Thema Ukraine sind dort einige Teilorganisationen unterwandert). Das fängt bei Propaganda an, inkl. verbreiten von falschen Zahlen, und hört bei direkter Beteiligung am Terrorismus auf. Und kein anderes Land zieht sich den Schuh freiwillig an, dort jetzt mal freiwillig Truppen zu stationieren.

    Aber es ist halt schon spannend wie stark Israel kritisiert wird, wer sich für die Regeln des Völkerrechts am meisten interessiert, wird auch am härtesten kritisiert. Den Iran mahnt man etwas, Russland ist zwar böse aber kann man nix machen, die Palästinenser sind natürlich auch nicht nett, haben wir ganz dolle Verurteilt (ist das eigentlich mehr oder weniger Wert als Klatschen auf dem Balkon?).

    Der schlimmste Angriff auf Juden seit dem Holocaust ist eine direkte Folge aus den Zugeständnissen Israels. Israel ist einseitig aus Gaza abgezogen, es folgten Jahre des Terrors. Was soll denn jetzt die Lösung sein? Hamas, Iran und Hisbollah genug Zeit geben für erfolgreichere Angriffe? Die Palästinenser haben die Zeit genutzt um sich perfekt vorzubereiten, Tunnel und Kommandogebäude unterhalb von Krankenhäusern und Schulen. Und die Sympathien der Bevölkerung hat sich ja auch klar gezeigt, die Hamas musste nicht mal groß Propaganda verbreiten, das taten genug „Zivilisten“ ganz freiwillig und zwar als es keine Bedrohung durch die Hamas gab.

    #465424

    Auch wenn es Ajatollah Netanjahu icht verstehe will, an der 2 Staatenlösung führt kein Weg vorbei

    #465425

    B2B

    Frau Baerbock spricht von der 2 Staatenlösung, bei der Abstimmung in der UN zur Stärkung der Palästinenser enthält sie sich der Stimme. Wollte wohl Onkel Biden in Washington nicht verärgern.
    Außenministerium einsparen, das bisschen können die Amis für uns erledigen.

    #465426

    Auch wenn es Ajatollah Netanjahu icht verstehe will, an der 2 Staatenlösung führt kein Weg vorbei

    Sag mir, dass Du keinerlei Ahnung von Israel und dem ganzen Konflikt hast ohne zu sagen, dass Du keine Ahnung davon hast. Besser geht es nicht, man sieht, die neue Israel Experten können solange mitreden wie sie ihre Texte im Telegram scrollen können.

    Die zwei Staatenlösung wurde von den Palästinensern vehement abgelehnt, die bestehen auf den „Endsieg“ und eine Vernichtung Israels.

    vor ~4 Jahren präsentierte u.a. Netanjahu einen konkreten Plan, inkl. Abtretungen an den neuen palästinensischen Staat.

    Was er „in näherer“ Zukunft ablehnt ist, dass Israel die Sicherheitskontrolle über Gaza wieder abtritt, aus sehr gutem Grund wie ich finde.

    Der Weg zur einzigen Lösung, der zwei Staatenlösung, ist dank der Palästinenser deutlich länger geworden. Aber ist auch halb so wild, die fordern wie ihre Unterstützung ja die Einstaatenlösung. Da ist es ziemlich egal was Netanjahu oder sein Nachfolger wollen. Israel hat aber zum Glück die Macht zumindest das zu verhindern.

    Und nicht nur dank der Ägypter wissen wir wer das Problem dort unten ist, also auch für Leute wie B2B die wohl die selben Lückentexte als Geschichtslehrbuch hatten wie ein Höcke.

    #465427

    Frau Baerbock spricht von der 2 Staatenlösung, bei der Abstimmung in der UN zur Stärkung der Palästinenser enthält sie sich der Stimme. Wollte wohl Onkel Biden in Washington nicht verärgern.

    Außenministerium einsparen, das bisschen können die Amis für uns erledigen.

    Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun, es gibt ja keinen palästinensischen Staat, damit kann auch eigentlich dieser nicht Mitglied werden. Die USA werden das wohl übers Veto weitgehend verhindern, daher ist auch dein zweiter Punkt völliger Schwachsinn (was es bei den Verhältnissen eh wäre). Und nicht zuletzt dürfte wohl eher Frau Leendertse Abstimmen aber bitte nicht von Fakten irritieren lassen.

    #465431

    B2B

    Das eine hat mit dem anderen wenig zu tun, es gibt ja keinen palästinensischen Staat, damit kann auch eigentlich dieser nicht Mitglied werden.

    „Von 193 UN-Mitgliedsstaaten haben bisher mehr als 130 Palästina als unabhängiges Land anerkannt. … Innerhalb des UN-Systems gilt Palästina damit als «Staat», aus Sicht Deutschlands dagegen existiert das Land Palästina so nicht.“

    Die USA verhindern die Anerkennung Palästinas im Sicherheitsrat. Frau Baerbock faselt von 2 Staatenlösung, trampelt aber treu ergeben den Amis hinterher.

    Und nicht zuletzt dürfte wohl eher Frau Leendertse Abstimmen aber bitte nicht von Fakten irritieren lassen.

    Frau Leendertse ist nicht an die Weisungen ihrer Chefin gebunden? Komische Vorstellung von der Organisation deutscher Diplomatie.

    #465433

    „Von 193 UN-Mitgliedsstaaten haben bisher mehr als 130 Palästina als unabhängiges Land anerkannt. … Innerhalb des UN-Systems gilt Palästina damit als «Staat», aus Sicht Deutschlands dagegen existiert das Land Palästina so nicht.“

    Die USA verhindern die Anerkennung Palästinas im Sicherheitsrat. Frau Baerbock faselt von 2 Staatenlösung, trampelt aber treu ergeben den Amis hinterher.

    Da siehst Du warum der UN Sicherheitsrat mittlerweile obsolete ist. Palästina kann kein Staat sein, weil die Minimalanforderungen nicht gegeben sind. Bis heute übt dort niemand die Staatsgewalt aus, die bekommen ja nicht mal die Streitigkeiten um Gaza auf die Reihe aber das Problem hat sich ja wohl erstmal gelöst.

    Frau Leendertse ist nicht an die Weisungen ihrer Chefin gebunden? Komische Vorstellung von der Organisation deutscher Diplomatie.

    Und Frau Baerbock würfelt aus was Frau Leendertse abstimmen soll? Oder gibt es da noch andere Feinheiten und Kontrollorgane?

    #465434

    B2B

    Und Frau Baerbock würfelt aus was Frau Leendertse abstimmen soll?

    Ist zu befürchten. Könnte auch der Friseur sein.

    #465488

    Das Thema scheint in Deutschland nicht so anzukommen, letzten Mittwoch korrigierte die UN mal nebenbei ein wenig die Opferzahlen, die Jerusalem Post schrieb es am 11. und hier in Deutschland findet man Infos fernab der größeren Medien.

    https://www.jpost.com/israel-hamas-war/article-800772

    Die Hamas schiebt es aber nur auf einen Tippfehler bei den Zahlen die man der UN übermittelt, die UNRWA sagt man nutze nur die Zahlen der Hamas und kann nichts dazu sagen.

    #465649

    Der Internationalen Strafgerichtshof hat Haftbefehle gegen Netanyahu und Verteidigungsminister Gallant und gleichzeitig 3 führende Mitglieder der Hamas beantragt.

    Ich bin gespannt ob die Richter das Spiel mitmachen.

    Spannend im Kontext ist auch, da ja gerade der iranische Präsident und „Butcher of Tehran“ abgestürzt ist, da war Herr Khan nicht so wild auf eine Verfolgung, wie man hier Berichtet. Die Tagesschau schrieb über den Iran bzw. den Präsidenten:
    „Raisis Regierung steht seit Jahren wegen ihrer erzkonservativen Wertevorstellungen, der Unterdrückung von Bürgerrechten und der schweren Wirtschaftskrise im Iran in der Kritik.“

    Über Israel tönt man bei der Tagesschau:
    „Ein Jahr ultrarechte Regierung: Netanyahu kämpft an allen Fronten“

    Framing klappt also noch.

    #465650

    Ich verspüre nicht die geringste Sympathie für Netanyahu, aber der Antrag ist doch äußerst befremdlich.

    #465651

    Die Verbrechen der Hamas berechtigen nicht zum Notwehrexzess. Was Netanyahu betrifft: nach dem Krieg ist er weg. Meine Befürchtung ist, dass die Hamas nach dem Krieg nicht weg ist. Dort gibt es keine demokratischen Wahlen, und die Bevölkerung ist vergiftet vom Hass. Einfach eine aus meiner Sicht unlösbare Situation.

    #465665

    Ein Herr Khan sprach aber, als er Täter und Opfer auf eine Stufe stellte, nichts von Notwehrexzess.

    Er behauptet etwas von aushungern von Zivilisten und zielgerichtetes Angreifen von Zivilisten.

    Auf Seiten der Hamas sieht er:
    „Ausrottung sowie Mord, Geiselnahme, Vergewaltigungen und Folter als Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor.“

    Vielleicht sollte Herr Kahn die Punkte bei der Hamas um Hunger und Zielgerichtete Angriffe erweitern, die Hamas greift die Grenzübergänge für die Hilfskonvois an und kapert Hilfskonvois. Was ist eigentlich mit Ägypten? Hat Herr Kahn auch mal Haftbefehle für UN Vertreter eingereicht?

    Die könnten Herrn Khan auch erklären, dass da genug Hilfsgüter ankommen:
    https://x.com/sentdefender/status/1790493354834141603

    Das ganze Rechts gequatsche kann man irgendwann mal wieder bringen. Aktuell hat Israel ein existenzielles Problem. Iran spielt offen mit, im Westen zeigt sich ein weitgehend ungekannter Antisemitismus, vor allem offen in linken Hochburgen.

    #465705

    Übrigens um zu wissen wo die Gefahr herkommt:
    https://x.com/Antisemiticblog/status/1793310194723586099

    Bei einer IB gab es für ein Banner Anzeige etc., hier solidarisiert man sich mit Antisemitismus, Gewalt und Terror:
    „Statement von Lehrenden an Berliner Universitäten

    „Als Lehrende der Berliner Hochschulen verpflichtet uns unser Selbstverständnis dazu, unsere Studierenden auf Augenhöhe zu begleiten, aber auch zu schützen und sie in keinem Fall Polizeigewalt auszuliefern.

    Unabhängig davon, ob wir mit den konkreten Forderungen des Protestcamps einverstanden sind, stellen wir uns vor unsere Studierenden und verteidigen ihr Recht auf friedlichen Protest, das auch die Besetzung von Uni-Gelände einschließt. Die Versammlungs- und Meinungsfreiheit sind grundlegende demokratische Rechte, die auch und gerade an Universitäten zu schützen sind. Angesichts der angekündigten Bombardierung Rafahs und der Verschärfung der humanitären Krise in Gaza sollte die Dringlichkeit des Anliegens der Protestierenden auch für jene nachvollziehbar sein, die nicht alle konkreten Forderungen teilen oder die gewählte Aktionsform für nicht geeignet halten.

    Es ist keine Voraussetzung für grundrechtlich geschützten Protest, dass er auf Dialog ausgerichtet ist. Umgekehrt gehört es unseres Erachtens zu den Pflichten der Universitätsleitung, solange wie nur möglich eine dialogische und gewaltfreie Lösung anzustreben. Diese Pflicht hat das Präsidium der FU Berlin verletzt, indem es das Protestcamp ohne ein vorangehendes Gesprächsangebot polizeilich räumen ließ. Das verfassungsmäßig geschützte Recht, sich friedlich zu versammeln, gilt unabhängig von der geäußerten Meinung. Die Versammlungsfreiheit beschränkt zudem nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts („Fraport“) das Hausrecht auch für Orte, die, wie wohl auch der Universitätscampus der FU Berlin, öffentlich zugänglich sind und vielfältigen, darunter öffentlichen Zwecken dienen.

    Wir fordern die Berliner Universitätsleitungen auf, von Polizeieinsätzen gegen ihre eigenen Studierenden ebenso wie von weiterer strafrechtlicher Verfolgung abzusehen. Der Dialog mit den Studierenden und der Schutz der Hochschulen als Räume der kritischen Öffentlichkeit sollte oberste Priorität haben – beides ist mit Polizeieinsätzen auf dem Campus unvereinbar. Nur durch Auseinandersetzung und Debatte werden wir als Lehrende und Universitäten unserem Auftrag gerecht.““

    #465709

    Man wird sehen, ob Israel auf Druck der USA jetzt von seinen mörderischen Plänen, die mit ggeflüchteten vollkommen überfüllte Stadt Rafah zu bombardieren, ablässt.

    #465724

    Man wird sehen, ob Israel auf Druck der USA jetzt von seinen mörderischen Plänen, die mit ggeflüchteten vollkommen überfüllte Stadt Rafah zu bombardieren, ablässt.

    Also genau genommen wollten die Dort mit Bodentruppen einmarschieren. Das fanden die USA nicht so toll.

Ansicht von 16 Beiträgen - 451 bis 466 (von insgesamt 466)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.