Startseite Foren Halle (Saale) Hochwasser im Ahrtal, nix mit Klimawandel

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 99)
  • Autor
    Beiträge
  • #403912

    Und wer ein bisschen Wissenschaft als Gegenpol zur Propaganda der Lethargisten will:

    Das Klima hat sich schon immer geändert. Was folgern Sie?

    #403914

    Für die Menschen, die es lieber in Bildern wollen, hier:

    https://climate.nasa.gov/blog/2953/there-is-no-impending-mini-ice-age/

    #403915

    B2B

    Und wer ein bisschen Wissenschaft als Gegenpol zur Propaganda der Lethargisten will:

    Das ist das Niveau der Kindergartenwissenschaft, auf dem Sie zur Höchstform auflaufen.

    #403918

    „Das Klima hat sich schon immer geändert. Was folgern Sie?“
    Man sollte jeglichen Autoverkehr in Deutschland stoppen, um das neue viertgrößte Kohlekraftwerk der Welt in Südafrika zu kompensieren?

    #403923

    Kindergartenwissenschaft,

    Es muss ja sehr deprimierend für Sie sein, weit, weit, weit hinter sogar diesem Niveau zurückzufallen.

    Vor allem, weil die gesamte aktuelle Wissenschaft genau dasselbe sagt: Unsere Emmissionen bedrohen mittlerweile jeden einzelnen Winkel des Planeten (vielleicht bis auf den toten Winkel hinter den Augen mancher der hiesigen Kommentatoren).

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von HalleVerkehrt. Grund: typos
    #403924

    Vor ein paar Jahren haben die Klimawissenschaftler übrigens eine Art „Schreckgespenst“ mit in den Rechnungen einbezogen, also einen Emissionspfad, an den man im Traum nicht denken sollte.

    Dieses Worst Case Szenario („RCP 8.5“) ist blöderweise das, auf dem die Menschheit seitdem ziemlich genau wandelt.

    Wobei die Realität immer noch ein paar Überraschungen bereit hält – das großflächige Auftauen des Permafrost war für 80 Jahre später angesetzt, geschieht aber jetzt schon.

    #403925

    Zack – da haben wir wieder Nixies immer wieder und wieder vorgebrachte physikignorante Lügen einer Unsicherheit zur Erderhitzung.

    Du könntest ja Unsicherheiten widerlegen indem Du darlegst, wie die CDU mit ihrer Politik die Erderwärmung mindestens verdoppelt. War ja deine „wissenschaftliche“ These.

    Dass die Erderhitzung der letzten 20 Jahre zu über 100% von den Emissionen durch menschliche Aktivitäten verursacht wurde, ist nachgewiesen und unstrittig.

    Schöner Strohmann, es ging um Klimawandel. Aber zum Glück hat der Mensch sogar über 100% der Erderwärmung verursacht. Sehr wissenschaftlich.

    Nixie ist ein Lügner und Manipulator, verbreitet Fossilpropaganda und führt euch an der Nase rum.

    Welche Fossilpropaganda? Ich weiß, alles außerhalb deiner Klimahysterie kommt dir bestimmt wie „Fossilpropaganda“ vor.

    #403928

    Also mit einer verantwortungslosen, wissenschaftsignoranten und ins Desaster führenden Politik genauso krachend scheitern wie von 1990 bis 2019.

    Gut das Du 2020 ganz manipulativ raus nimmst, am Ende haben wir dennoch entgegen dem Weltweiten Trend unserer Ausstoß an Treibhausgasen massiv reduziert:
    https://www.bmu.de/pressemitteilung/treibhausgasemissionen-sinken-2020-um-87-prozent/

    Das wäre die Wahrheit und ich fordere in keinster Weise die Reduktion zu stoppen oder mehr Treibhausgase zu emittieren, auch wenn Du es gerne versuchst so darzustellen.

    #403930

    Nixie, dir ist wirklich nichts zu peinlich, um deine Dummheit zu beweisen.

    Man kann Starkregenereignisse vergleichen, also die Regenmengen pro Quadratmeter in einer bestimmten Zeiteinheit (1 Stunde, 1 Tag, 1 Woche usw).

    Und man kann die Hochwasser der Flüsse vergleichen. Man kann sogar Frühjahrshochwasser (Schneeschmelze) und Sommerhochwasser (Starkregen) miteinander vergleichen, wenn man irgendwann mal gelernt hat, dass ein Ereignis unterschiedliche Einflüsse hat.

    Und dass es unterschiedliche, gegensätzliche Effekte von Talsperren, Wassermanagement, Flussbegradigung, Deichen und Klimakrise gibt, sollte wirklich jeder 12-Klässer begreifen und erklären können.

    Klar gibt es verschiedene Effekte. Komischerweise wird das aktuelle Flutereignis von Klimahysterikern klar dem Klimawandel, ungebildete/polemische Menschen würden sogar Klimakrise schreiben, zugeschrieben, wofür es natürlich keine belastbaren Studien gibt. Zudem ist natürlich auch die Bebauung/Versiegelung schuld, wobei hier dann entsprechende Maßnahmen gegen solche Ereignisse komplett ausgeblendet werden.

    Es drängt sich der Verdacht auf, dass du gar nicht durch Unwissen, sondern Unehrlichkeit zu deinen falschen Aussagen gelangst.

    Keine Angst, sowas ist doch dein Fachgebiet, nicht mal Klimahysteriker können so dumm sein, wie Du es raushängen lässt.

    Übrigens noch ein kleines Übrungsrätsel zur Reaktivierung deiner vielleicht etwas vernachlässigten Grauen Zellen:

    Die Klimakrise verursacht gleichzeitig mehr Dürren, mehr Hitzewellen, mehr Starkregenereignisse, mehr Überschwemmungen und Hochwasser.

    Wie geht das?

    Diese böse Klimakrise. Geht es nicht dramatischer? Der Lord Voldemort der Krisen oder so? Da kannst Du bestimmt auch die kleinen Kinder besser mit beeindrucken.

    Übrigens sterben dank der Erderwärmung weniger Menschen durch die Temperaturen, da Kälte bis jetzt noch immer deutlich mehr Todesopfer als die Hitze fordert.

    #403932

    Na dann erklär mal, wo du da einen Fehler vermutest. Ich bin gespannt.

    Grundwert: Temperaturänderung der letzten 20 Jahre.

    Prozentwert: Unterschied zwischen der Temperaturänderung ohne menschliche Emissionen und Temperaturänderung mit menschlichen Emissionen.

    Ganz typisch für diese ganze Suppe aus Rechtsdeppen und Klimakrisenleugnern ist, dass sie sich für schlauer als alle Wissenschaftler halten, aber immer wieder schon an einfachster Prozentrechnung scheitern.

    Wie deprimierend. Und ich dachte ernsthaft lange Zeit, das DDR- Schulsystem hätte ne solide naturwissenschaftliche Grundbildung vermittelt.

    Typisch Klimahysteriker, irgendwelche Effekte annehmen und dann Geschichten aus dem Paulanergarten auftischen. Die Erderwärmung der letzten 20 Jahre ist ein Betrag x davon kann der Mensch nur maximal 100% verursachen. Das nennt sich Realität. Deine Annahme ist eine rein theoretische und eben am Ende eine rein fiktive Größe um Hysterie zu verbreiten, wenn denn diese Klimamodelle 100% stimmen würden. Die Entwicklung des Klimas von 2000-2020 ohne jeglichen menschlichen Einfluss könnte dir wohl nur Gott persönlich verraten, wenn es ihn den geben sollte. Wir schaffen es nichtmal das Wetter für 2 Tage halbwegs korrekt vorherzusagen, deswegen gibt es bei den Klimamodellen, die komischerweise teilweise nicht mal die historischen Entwicklungen ansatzweise korrekt modellieren können, eine sehr große Bandbreite an Szenarien. Deswegen sind die Berichte des IPCC auch immer wieder für eine Überraschung gut. Aber gut, dass Du alles genau weißt.

    #403935

    Ohne Menschliche Emissionen wäre es aufgrund der schwächeren Sonneneinstrahlung 0,1 Grad kälter geworden.

    Mit menschlichen Emissionen ist es seit 2000 0,3 Grad wärmer geworden.

    Differenz durch menschlichen Einfluss: 0,4 Grad.

    Differenz real: 0,3 Grad.

    Übrungsaufgabe für die geneigten Leser: Wie viel sind 0,4 Grad von 0,3 Grad in Prozent?

    Was zum Henker ist denn eure Vorstellung von Prozentrechnung?

    Die Zahlungen an Bahnmanager haben sich auch von 600000 auf 2 Millionen erhöht, das ist auch über 100%.

    Aufgabe für Inklusionsbedürftige, betrug die Erwärmung 0,3 oder 0,4 Grad?

    #403936

    Vor ein paar Jahren haben die Klimawissenschaftler übrigens eine Art “Schreckgespenst” mit in den Rechnungen einbezogen, also einen Emissionspfad, an den man im Traum nicht denken sollte.

    Dieses Worst Case Szenario (“RCP 8.5”) ist blöderweise das, auf dem die Menschheit seitdem ziemlich genau wandelt.

    Wobei die Realität immer noch ein paar Überraschungen bereit hält – das großflächige Auftauen des Permafrost war für 80 Jahre später angesetzt, geschieht aber jetzt schon.

    Da sehen wir ja, wie schlecht die Vorhersagen sind. Übrigens warst Du mal der Meinung, wenn wir diese Punkte überschreiten würden, dass wir alle dem Untergang geweiht wären. Mit was willst Du denn jetzt Panik verbreiten? Faktisch sind wir ja schon Tot.

    Bei deiner blühenden Fantasie würde ich auch gerne wissen, wie wir Deutschen mit grüner Klimadiktatur die Welt retten sollen. Ich meine Du liebst ja kreative Prozentrechnung. Um wie viel Prozent müssen wir denn unserern CO2 Ausstoß reduzieren? Eine Reduktion von 100% bis morgen würde ja nicht reichen.

    #403940

    Ideenloser Müllbehälter!

    #403944

    Komischerweise wird das aktuelle Flutereignis von Klimahysterikern klar dem Klimawandel, ungebildete/polemische Menschen würden sogar Klimakrise schreiben, zugeschrieben,

    Das ist dein nächstes Lügensammelsurium.

    Erstens ist das, was du demagogisch „Klimahysteriker“ nennst, so ziemlich die gesamte wissenschaftliche Community (zum Wording: https://www.mdr.de/wissen/klima/klimagerechte-sprache-100.html – wobei deine große Allergie gegen Gerechtigkeit vermutlich dein Hauptproblem mit dem Wort ist).

    Zweitens sagt niemand, dass die Katastrophe im Ahrtal nur durch die Klimakrise kommt, das ist eine freie Erfindung von dir. Die Wahrscheinlichkeit solcher Ereignisse und ihre Heftigkeit steigt durch die Klimakrise aber nachweislich an.

    Typisch Klimahysteriker, irgendwelche Effekte annehmen und dann Geschichten aus dem Paulanergarten auftischen.

    Durch deine unglaubliche Arroganz vergesse ich immer wieder, dass du ja ohne jegliches physikalische Wissen auskommen musst.

    Also dann, Energiebilanz für Dummies:

    Die Entwicklung der Oberflächentemperatur der Erde wird durch ein dynamisches Gleichgewicht bestimmt. Durch Sonneneinstrahlung nimmt die Erde Energie auf, durch IR- Abstrahlung gibt sie Energie ab, siehe auch: Stefan-Boltzmann-Gesetz.

    Jetzt die spannende Übungsaufgabe für Nixie:

    Wenn die Intensität der Energiezufuhr (a.k.a. „Sonne“) deutlich und eindeutig messbar abnimmt, aber alle anderen Parameter (zB Konzentration der Treibhausgase) konstant bleiben…

    Was Passiert Dann Logischerweise Und Berechenbar
    Mit Der Temperatur Der Erdoberfläche?

    Da sehen wir ja, wie schlecht die Vorhersagen sind.

    RCP 8.5 ging von einem unglaublichen Ausmaß an menschlicher Verantwortungslosigkeit aus – Naturwissenschaftler können sich normalerweise nicht vorstellen, dass es Leute wie dich oder Bareiß oder Altmaier gibt, die gegen alle Vernunft und Verantwortung die Fossilverbrennung in so einem hohen Ausmaß aufrechterhalten, obwohl eindeutig und allgemein bekannt ist, was das für katastrophale Folgen hat.

    Übrigens warst Du mal der Meinung, wenn wir diese Punkte überschreiten würden, dass wir alle dem Untergang geweiht wären

    Ich sehe ein, dass diese vielen Zahlen für dich sehr verwirrend sein müssen.

    RCP 8.5 bedeutet nicht, dass wir jetzt schon eine Erderwärmung von +8.5 Grad haben, sondern dass wir auf diesem Szenario bei zusätzlichen 8.5 Watt pro Quadratmeter landen. Ich habe nie behauptet, dass wir bei +1.2 Grad alle dem Untergang geweiht wären (nächste offene Lüge deinerseits), sondern dass katastrophale Veränderungen zunehmen.

    Zur Erinnerung: vom Jahr 2000 bis zum Jahr 2021 haben wir die Erhitzung von +0,9 Grad auf +1,2 Grad erlebt. Also eine Erwärmung von +0,3 Grad.

    Der aktuelle IPCC sieht, wenn wir nicht wirklich *radikale* Maßnahmen jetzt sofort ergreifen, die 1,5 Grad Grenze Anfang der 2030er fallen.

    Ab jetzt verschlimmert sich die Krise also nochmal doppelt so schnell wie seit dem Jahr 2000, mit allen Großbränden, Dürren, Überschwemmungen (es gibt übrigens bezüglich Klimakatastrophen nicht nur Deutschland auf der Welt).

    Optimisten gehen davon aus, dass unsere Zivilisation (Weltwirtschaft, Technik, Frieden und so) bei einer Erderhitzung von ca +3 Grad endgültig zusammenbricht. Wenn ich mir die 1,2 Grad Welt so anschaue, und dann die Folgen von ein paar Wertkorrekturen von amerikanischen Häusern im Jahr 2008 (Wirtschaftskrise) anschaue, hab ich meine Zweifel, ob wir bei 1,8 Grad noch so was wie Weltwirtschaft erhalten können.

    Dann nochmal zur Prozentrechnung. Vielleicht muss ich das auch für wissenschaftsferne Ökonomen nochmal übersetzen.

    Hier mal rein hypothetisch ein einfaches Beispiel.

    Dein Geschäftsjahr neigt sich dem Ende entgegen, es war ein nicht so prickelndes Jahr und dein Unternehmen hat bisher 100k € Verlust, keine Aufträge in Aussicht.

    Dann kommt dein Schwiegervater vorbei und hat einen fetten Auftrag für … sagen wir mal Schutzkleidung wegen einer Pandemie im Köfferchen. Dieser verschafft dir abzüglich aller Spesen 400k € Reingewinn.

    Dein Geschäftsjahr endet also mit 300k Gewinn, von denen 400k durch deinen netten Schwiegerpapa reinkommen. Dann sind 133% deines Jahresgewinns durch diesen zusätzlichen Auftrag reingekommen.

    Wer in der Schule aufgepasst hat, kommt auch mit p=100*W/G und ohne diese lange Story zum selben Ergebnis (G=300k, W=400k).

    wie wir Deutschen mit grüner Klimadiktatur die Welt retten sollen

    Ohjeee, die nächsten Lügen. Ich bin beeindruckt von deiner Lügendichte.

    Deutschland hat demokratisch und übrigens einstimmig beschlossen, die Paris-Ziele einzuhalten.
    Darunter so was wie ‚Möglichst auf 1,5 Grad, aber deutlich unter 2 Grad begrenzen‘ und ‚Industrienationen schneller als Entwicklungs- und Schwellenländer‘. Ich finde es spannend, dass dir das neu ist, denn allein ich hab dir das hier schon sehr oft erklärt.

    Bisschen Vergesslichkeit im Alter ist ja ganz ok, aber lass das mal abchecken.

    Die Effekte der CO2-Emissionen sind im Wesentlichen kumulativ (was das bedeutet, sollte sogar ein naturwissenschaftsferner Ökonom begreifen).

    Das (zur Erinnerung: einstimmig vom Bundestag angenommene!) Paris-Ziele bedeut also ein Restbudget ab 2015.

    Mit der aktuellen Politik der CDU/CSU/FDP überschreiten wir dieses Restbudget aber erheblich, tragen also einen deutlichen Beitrag zur Überschreitung der 1,5 Grad Grenze bei.

    Die CDU hat übrigens langfristig keine Alternative zur Dekarbonisierung – die wollen dasselbe Ziel nur viel später und mit sehr viel höheren resultierenden Schäden erreichen.

    Es geht um keine Klimadiktatur, sondern darum, die notwendigen und unvermeidlichen Umstellungen (PV, WKA, Verkehrswende, Suffizienz und so weiter) gesteuert und koordiniert anzugehen, statt als extreme Prokrastinatoren alles auf den letzten Drücker zu versuchen.

    Eine gesamte Volkswirtschaft kann man nicht in einem halben Jahr dekarbonisieren. Wenn Du irgendwie aufgepasst hättest, was so in Deutschland abgeht: Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass dieses „wir gucken in 10 Jahren mal, ob wir uns dann drum kümmern“ der CDU/FDP sogar verfassungswidrig ist.

    Peak Procrastination, würde ich sagen, wenn dir ein Verfassungsgericht deine Aufschieberitis links und rechts um die Ohren hauen muss.

    Also: Statt plumper Realitätsverweigerung, unterirdischen Lügen und purer Diskreditierung der Verantwortungsvollen lieber endlich anfangen. Raus aus dem Verbrenner, je eher desto besser. Raus aus den Kohlekraftwerken, rein in PV und WKA – je eher desto besser. Raus aus der Verschwendung bei Bau und Verkehr und Transport und Konsum, rein in nachhaltigere, suffizientere Strukturen (Langlebigkeit, Reparaturfreundlichkeit, weniger Müll, und so weiter).

    Vor allem Investitionen und Subventionen müssen auf den Tisch und auf Nachhaltigkeit umgestellt werden.

    Es kann nicht sein, dass 50 Mrd staatliche Subventionen pro Jahr in umweltschädliche Richtung fließen und immer noch unglaublich viel Geld in neue Fossilförderung und -Verbrennung gesteckt wird.

    Das hat auch nichts mit Diktatur zu tun, sondern mit einer Stärkung der Demokratie gegen all die Verbiegungen durch KlimaschmutzLobby und Fossilprofiteure.

    #403945
    #403946

    Und was wolltest du nun mitteilen?

    #403949

    Das ist dein nächstes Lügensammelsurium.

    Welche Lügen denn? Also bitte konkret werden.

    Erstens ist das, was du demagogisch “Klimahysteriker” nennst, so ziemlich die gesamte wissenschaftliche Community (zum Wording: – wobei deine große Allergie gegen Gerechtigkeit vermutlich dein Hauptproblem mit dem Wort ist).

    Klimahysteriker ist doch genau die richtige Begrifflichkeit. Man kann auch freundliche schreiben „geht es ja im Kern darum, im Klimadiskurs verstärkt Ausdrücke zu verwenden, die Handlungsdruck erzeugen“

    Zweitens sagt niemand, dass die Katastrophe im Ahrtal nur durch die Klimakrise kommt, das ist eine freie Erfindung von dir. Die Wahrscheinlichkeit solcher Ereignisse und ihre Heftigkeit steigt durch die Klimakrise aber nachweislich an.

    Ich schrieb übrigens nicht „nur“. Wo wir beim Lügen sind.

    Durch deine unglaubliche Arroganz vergesse ich immer wieder, dass du ja ohne jegliches physikalische Wissen auskommen musst.

    Also dann, Energiebilanz für Dummies:

    Die Entwicklung der Oberflächentemperatur der Erde wird durch ein dynamisches Gleichgewicht bestimmt. Durch Sonneneinstrahlung nimmt die Erde Energie auf, durch IR- Abstrahlung gibt sie Energie ab, siehe auch: Stefan-Boltzmann-Gesetz.

    Jetzt die spannende Übungsaufgabe für Nixie:

    Wenn die Intensität der Energiezufuhr (a.k.a. “Sonne”) deutlich und eindeutig messbar abnimmt, aber alle anderen Parameter (zB Konzentration der Treibhausgase) konstant bleiben…

    Was Passiert Dann Logischerweise Und Berechenbar

    Mit Der Temperatur Der Erdoberfläche?

    Wenn alle anderen Parameter konstant bleiben? Dann wird es kühler, es bleiben aber nicht alle Parameter gleich, deswegen gibt es ja, ziemlich unvollständige und unscharfe Modelle, könnte man aus der Wissenschaft kennen.

    RCP 8.5 ging von einem unglaublichen Ausmaß an menschlicher Verantwortungslosigkeit aus – Naturwissenschaftler können sich normalerweise nicht vorstellen, dass es Leute wie dich oder Bareiß oder Altmaier gibt, die gegen alle Vernunft und Verantwortung die Fossilverbrennung in so einem hohen Ausmaß aufrechterhalten, obwohl eindeutig und allgemein bekannt ist, was das für katastrophale Folgen hat.

    Wo wir wieder bei Lügen sind, wo will ich denn „die Fossilverbrennung in so einem hohen Ausmaß aufrechterhalten“?

    Ich habe es ja sogar explizit weiter oben geschrieben:
    „ich fordere in keinster Weise die Reduktion zu stoppen oder mehr Treibhausgase zu emittieren, auch wenn Du es gerne versuchst so darzustellen.“

    Ich sehe ein, dass diese vielen Zahlen für dich sehr verwirrend sein müssen.

    RCP 8.5 bedeutet nicht, dass wir jetzt schon eine Erderwärmung von +8.5 Grad haben, sondern dass wir auf diesem Szenario bei zusätzlichen 8.5 Watt pro Quadratmeter landen. Ich habe nie behauptet, dass wir bei +1.2 Grad alle dem Untergang geweiht wären (nächste offene Lüge deinerseits), sondern dass katastrophale Veränderungen zunehmen.

    Zur Erinnerung: vom Jahr 2000 bis zum Jahr 2021 haben wir die Erhitzung von +0,9 Grad auf +1,2 Grad erlebt. Also eine Erwärmung von +0,3 Grad.

    Der aktuelle IPCC sieht, wenn wir nicht wirklich *radikale* Maßnahmen jetzt sofort ergreifen, die 1,5 Grad Grenze Anfang der 2030er fallen.

    Ab jetzt verschlimmert sich die Krise also nochmal doppelt so schnell wie seit dem Jahr 2000, mit allen Großbränden, Dürren, Überschwemmungen (es gibt übrigens bezüglich Klimakatastrophen nicht nur Deutschland auf der Welt).

    Optimisten gehen davon aus, dass unsere Zivilisation (Weltwirtschaft, Technik, Frieden und so) bei einer Erderhitzung von ca +3 Grad endgültig zusammenbricht. Wenn ich mir die 1,2 Grad Welt so anschaue, und dann die Folgen von ein paar Wertkorrekturen von amerikanischen Häusern im Jahr 2008 (Wirtschaftskrise) anschaue, hab ich meine Zweifel, ob wir bei 1,8 Grad noch so was wie Weltwirtschaft erhalten können.

    „Ich habe nie behauptet, dass wir bei +1.2 Grad alle dem Untergang geweiht wären (nächste offene Lüge deinerseits)“

    Habe ich das behauptet (also u.a. explizit 1,2 Grad)? Du hast aber gerne und viel von Kipppunkten und 5 vor 12 geredet, bevor wir laut IPCC schon ein paar Schritte weiter sind als gedacht. Übrigens haben China uns Australien nach dem IPCC Bericht schon eine Verschärfung ihrer Bemühungen ausgeschlossen. Deine Uhr steht ziemlich lange auf 5 vor 12.

    Dann nochmal zur Prozentrechnung. Vielleicht muss ich das auch für wissenschaftsferne Ökonomen nochmal übersetzen.

    Hier mal rein hypothetisch ein einfaches Beispiel.

    Dein Geschäftsjahr neigt sich dem Ende entgegen, es war ein nicht so prickelndes Jahr und dein Unternehmen hat bisher 100k € Verlust, keine Aufträge in Aussicht.

    Dann kommt dein Schwiegervater vorbei und hat einen fetten Auftrag für … sagen wir mal Schutzkleidung wegen einer Pandemie im Köfferchen. Dieser verschafft dir abzüglich aller Spesen 400k € Reingewinn.

    Dein Geschäftsjahr endet also mit 300k Gewinn, von denen 400k durch deinen netten Schwiegerpapa reinkommen. Dann sind 133% deines Jahresgewinns durch diesen zusätzlichen Auftrag reingekommen.

    Wer in der Schule aufgepasst hat, kommt auch mit p=100*W/G und ohne diese lange Story zum selben Ergebnis (G=300k, W=400k).

    Gutes Beispiel, wenn Du noch Verstanden hättest was Ertrag, Aufwendung und Gewinn ist, hättest Du meinen Punkt verstanden. Der Gewinn am Ende des Geschäftsjahres ist und bleibt 300k. Da kann der Auftrag vom Schwiegervater ggf. einen Anteil von 100% haben, was aber auch nicht sein muss, weil durchaus auch anderer Tätigkeiten mehr Ertrag als Aufwand gebracht haben können. Aber ich will realitätsferne Klimahysteriker nicht weiter irritieren.

    Ohjeee, die nächsten Lügen. Ich bin beeindruckt von deiner Lügendichte.

    Deutschland hat demokratisch und übrigens einstimmig beschlossen, die Paris-Ziele einzuhalten.

    Darunter so was wie ‘Möglichst auf 1,5 Grad, aber deutlich unter 2 Grad begrenzen’ und ‘Industrienationen schneller als Entwicklungs- und Schwellenländer’. Ich finde es spannend, dass dir das neu ist, denn allein ich hab dir das hier schon sehr oft erklärt.

    Bisschen Vergesslichkeit im Alter ist ja ganz ok, aber lass das mal abchecken.

    Die Effekte der CO2-Emissionen sind im Wesentlichen kumulativ (was das bedeutet, sollte sogar ein naturwissenschaftsferner Ökonom begreifen).

    Das (zur Erinnerung: einstimmig vom Bundestag angenommene!) Paris-Ziele bedeut also ein Restbudget ab 2015.

    Mit der aktuellen Politik der CDU/CSU/FDP überschreiten wir dieses Restbudget aber erheblich, tragen also einen deutlichen Beitrag zur Überschreitung der 1,5 Grad Grenze bei.

    Die CDU hat übrigens langfristig keine Alternative zur Dekarbonisierung – die wollen dasselbe Ziel nur viel später und mit sehr viel höheren resultierenden Schäden erreichen.

    Also wir sind offensichtlich sehr bemüht unseren Part einzuhalten, siehe die massiven Reduktionen an Treibhausgasemissionen in Deutschland seit 1990. Aber da haben wir schon ein zentrales Problem, wenn sich nur ein kleiner Teil um die Umsetzung des Abkommens kümmert, muss man die Sache neu bewerten. Nochmal weder wir in Deutschland noch im Zweifel die EU werden das 1,5 oder 2 Grad Ziel alleine erreichen können. Wenn wir hier einseitig die Klimarevolution durchziehen, haben wir alle Schäden aus dieser Hysterie und alle Schäden aus der weiteren Klimaerwärmung.

    Es geht um keine Klimadiktatur, sondern darum, die notwendigen und unvermeidlichen Umstellungen (PV, WKA, Verkehrswende, Suffizienz und so weiter) gesteuert und koordiniert anzugehen, statt als extreme Prokrastinatoren alles auf den letzten Drücker zu versuchen.

    Eine gesamte Volkswirtschaft kann man nicht in einem halben Jahr dekarbonisieren. Wenn Du irgendwie aufgepasst hättest, was so in Deutschland abgeht: Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass dieses “wir gucken in 10 Jahren mal, ob wir uns dann drum kümmern” der CDU/FDP sogar verfassungswidrig ist.

    Peak Procrastination, würde ich sagen, wenn dir ein Verfassungsgericht deine Aufschieberitis links und rechts um die Ohren hauen muss.

    Also: Statt plumper Realitätsverweigerung, unterirdischen Lügen und purer Diskreditierung der Verantwortungsvollen lieber endlich anfangen. Raus aus dem Verbrenner, je eher desto besser. Raus aus den Kohlekraftwerken, rein in PV und WKA – je eher desto besser. Raus aus der Verschwendung bei Bau und Verkehr und Transport und Konsum, rein in nachhaltigere, suffizientere Strukturen (Langlebigkeit, Reparaturfreundlichkeit, weniger Müll, und so weiter).

    Vor allem Investitionen und Subventionen müssen auf den Tisch und auf Nachhaltigkeit umgestellt werden.

    Es kann nicht sein, dass 50 Mrd staatliche Subventionen pro Jahr in umweltschädliche Richtung fließen und immer noch unglaublich viel Geld in neue Fossilförderung und -Verbrennung gesteckt wird.

    Das hat auch nichts mit Diktatur zu tun, sondern mit einer Stärkung der Demokratie gegen all die Verbiegungen durch KlimaschmutzLobby und Fossilprofiteure.

    Wir gehen schon längst raus aus den fossilen Brennstoffen, wir gehen hin zu PV und Windkraft aber wie Du schon fast richtig festgestellt hast wir kommen nicht von heute auf morgen da raus. Auch nicht in einem oder zehn Jahren.

    Dein Zeitplan klappt nicht auf eine verträgliche Art und Weise, dafür bräuchten wir eine sofortige Revolution, eine 180° Kehrtwende. Du darfst es gerne in einem demokratischen Verfahren abstimmen lassen, ob wir alle technisch ab sofort de facto ins Mittelalter zurückkehren wollen oder ob wir den Weg der konsequenten Reduktion der Treibhausgasemissionen weiter gehen, was Du ja als Lethargie und schlimmeres Bezeichnest. Wo wir wieder bei purer Hysterie sind.

    #403954

    B2B

    Vor allem, weil die gesamte aktuelle Wissenschaft genau dasselbe sagt: Unsere Emmissionen bedrohen mittlerweile jeden einzelnen Winkel des Planeten

    Die Wissenschaftler kommunizieren nicht solche leere Phrasen, das sind nur die Laienprediger mit Ausbildung zum Kinderbuchautor oder Parteikarrieristen.

    Eigentlich steht doch folgende Frage bei der nächsten Wahl zur Entscheidung an: Wenn die Grünen in Regierungsverantwortung zusätzliche 500 Mrd ihrer Öko-Lobby zuschieben und diese in Form von noch mehr Schulden den nachfolgenden Generationen überhelfen, wieviel Grad weniger Erderhitzung haben wir zu erwarten im Vergleich zum beschlossenen Klimaschutzkonzept?

    Wenn Sie sich die CO2-Szenarien im IPCC-Report ansehen, werden Sie keinen Unterschied finden.

    #403960

    Lüge 1: Erderwärmung gäbe es auch ohne uns, die Fossilverbrennung beschleunigt sie nur.

    Korrekt: Aktuell gäbe es nachweislich eine Abkühlung, nur durch unsere extrem schnelle Erhöhung des Treibhausgasanteils in der Atmosphäre wird es heißer.

    #403961

    Lüge 2: „Klimahysterie“.

    Korrekt: Das Restbudget zur Einhaltung der 1,5 Grad Grenze ist so gering geworden, dass wir ab sofort aller 5 Jahre die Emissionen halbieren müssen. Der IPCC findet kein einziges Szenario mehr, um die 1,5 Grad Grenze noch mit unserer aktuellen Wachstumsgesellschaft in Einklang zu bringen. Das war vor 10 Jahren noch ganz anders, da hätten moderate, aber entschlossene Umstellungen weg von Kohle, Erdöl und Erdgas ausgereicht.

    Bremser weltweit: Fossillobby, Konservative Politiker, Großkonzerne.

    Der von Nixie demagogisch verwendete Begriff Klimahysterie umfasst die Aussagen des WEF, des UN- Generalsekretärs, der IPCC, sämtlicher Forschungsinstitute zum Thema, der allermeisten Universitäten und sämtlicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen.

    #403962

    Wer für die Einhaltung des Paris-Abkommens ist, kann nicht gleichzeitig den 2038-Kompromiss verteidigen.

    Das kollidiert mit Adam Riese.

    https://www.sueddeutsche.de/politik/klimaschutz-kohlekraft-emissionsbudget-1.5379691

    #403986

    B2B

    Wer für die Einhaltung des Paris-Abkommens ist, kann nicht gleichzeitig den 2038-Kompromiss verteidigen.

    Wer das verabschiedete Klimaschutzgesetz inkl. Gesetz zum Kohleausstieg 2038 umsetzt, erfüllt den im Nachgang zu Paris zugesagten Nationalen Beitrag (NDC) und verstößt nicht gegen das Abkommen.
    Wer in Deutschland 500 Mrd zusätzlich der Öko-Lobby zuschanzen will, erzielt keine messbare Wirkung auf die Dämpfung des globalen Klimawandels.

    Das die Ökostrom-Lobby etwas anderes in die Köpfe der Bürger pflanzen will, ist verständlich. Erzielen die Windgenossenschaften doch staatlich garantierte, obszön hohe Renditen. Die Journalisten schreiben alles, eine Einladung in ein First Class Hotel und ein üppiges Abendessen genügen.

    #403988

    Unter Baerbock müssen die Klimasteuern erhöht werden, schließlich müssen die zwei neue Ministerien, die die Grünen einrichten wollen, um ihre verdienten Wahlkämpfer mit Posten zu belohnen, finanziert werden.

    #403991

    Lüge 1: Erderwärmung gäbe es auch ohne uns, die Fossilverbrennung beschleunigt sie nur.

    Korrekt: Aktuell gäbe es nachweislich eine Abkühlung, nur durch unsere extrem schnelle Erhöhung des Treibhausgasanteils in der Atmosphäre wird es heißer.

    Ich Sprach ziemlich sicher vom Klimawandel. Ansonsten ist „Aktuell“ eine sehr mutige Aussage, wenn man das Klima der Erde an sich betrachtet.

    Lüge 2: “Klimahysterie”.

    Korrekt: Das Restbudget zur Einhaltung der 1,5 Grad Grenze ist so gering geworden, dass wir ab sofort aller 5 Jahre die Emissionen halbieren müssen. Der IPCC findet kein einziges Szenario mehr, um die 1,5 Grad Grenze noch mit unserer aktuellen Wachstumsgesellschaft in Einklang zu bringen. Das war vor 10 Jahren noch ganz anders, da hätten moderate, aber entschlossene Umstellungen weg von Kohle, Erdöl und Erdgas ausgereicht.

    Bremser weltweit: Fossillobby, Konservative Politiker, Großkonzerne.

    Der von Nixie demagogisch verwendete Begriff Klimahysterie umfasst die Aussagen des WEF, des UN- Generalsekretärs, der IPCC, sämtlicher Forschungsinstitute zum Thema, der allermeisten Universitäten und sämtlicher wissenschaftlicher Veröffentlichungen.

    Hysterie = irgendwelche Übertreibungen und sei es nur zu suggerieren, dass Deutschland einen relevanten Anteil an der zukünftigen Entwicklung hat oder zu unterschlagen, dass Deutschland ganz weit vorne bei der Reduktion ist. Hysterie ist zu behaupten, dass sich die Klimaerwärmung durch CDU-Politik mindestens(!) verdoppelt.

    Wer für die Einhaltung des Paris-Abkommens ist, kann nicht gleichzeitig den 2038-Kompromiss verteidigen.

    Das kollidiert mit Adam Riese.

    Der 2038 „Kompromiss“ ist aber die Grenze, wenn das Pariser Abkommen damit nicht möglich ist, dann muss man es eben ehrlich aufkündigen. Ansonsten kannst Du gerne ein Konzept vortragen, wie wir in Deutschland und der Welt jetzt, 2025 oder 2030 zu 100% realistisch (!!!) aus der Kohle aussteigen können, Atomstrom ist ja auch böse.

    https://www.agora-energiewende.de/service/agorameter/chart/power_generation/09.08.2021/12.08.2021/

    Ohne enorm verbesserte Speichermöglichkeiten, dürften wir also nie länger einen Bedarf über der erzeugten Strommenge (abzüglich der konventionellen Kraftwerke) haben. Für ein kleines Land, wäre es vielleicht sogar realistisch, bis 2025 die Speichermöglichkeiten zu schaffen, für Länder mit genügend Zugriff auf Geothermie oder Gezeitenkraftwerke wäre es auch kein Problem. Für Deutschland wäre es ein enormes Problem. Als Lösung für diese Speicherprobleme gibt es von z.B. fff immer nur den Verweis auf ziemlich experimentelle Technik, wie diese bis 2025, 2030 fertig installiert wird, kann dir natürlich keiner sagen, nichtmal für das im Kontext der Welt, kleine Deutschland. Und äußerst problematisch wird, dass wir bei Weggang von fossilen Brennstoffen den Energiebedarf enorm steigern, sogar ohne MIV und wir haben nicht mal eine Lösung für den aktuellen Bedarf.

    #404562

    Professor Dr Dr Dr Nixie wird sicher bald im Nature seine Gegendarstellung veröffentlichen. Die vom ECI in Oxford sind ja seiner Meinung nach reine Kindergartenwissenschaftler.

    Heavy rainfall which led to severe flooding in Western Europe made more likely by climate change

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 99)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.