Startseite Foren Halle (Saale) Fliegerkosmonaut hat ausgedient: Wiegand-Fraktion will Planetarium nach Neil Armstrong statt Siegmund Jähn benennen

  • Dieses Thema hat 107 Antworten und 22 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 2 Jahre von Kenno.
Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 108)
  • Autor
    Beiträge
  • #384673

    Merke: Links zu sein, hat nichts mit DDR zu tun.

    Real existierender Sozialismus hat natürlich nichts mit Links zu tun. Dachte das ist der feuchte Traum der Linken.

    #384674

    teu

    Der Stadtrat,der für die Namensgebung zuständig ist, wird also Siggi Jähn wählen. Er war ein Jagdflieger der NVA, der im Ernstfall auch auf (West)Deutsche geschossen hätte, das war sein Auftrag. Später war sein Auftrag, mit den Russen in den Weltraum zu fliegen, damit die DDR-Führung einen Erfolg melden konnte.

    Zur NVA wurde man eingezogen. Es herrschte Wehrpflicht.
    Danach ging man arbeiten. Es herrschte die Pflicht zur Arbeit.
    Ich war also ein potentieller Mörder, der nach seiner Dienstzeit in der NVA unter der Führung der Russen für die DDR-Führung gearbeitet hat.

    Guck mal in den Spiegel.

    #384676

    Warum nennen wir es nicht Wiegandium?
    Ich glaube, es wäre die perfekte Ehrung unseres Bürgermeisters und seiner Dienste für Halle/Saale.
    Er kommt nicht aus Halle, war nie bei der Stasi, war nicht in einer DDR-Partei, hat den Mond nicht vermüllt, war nicht in Kriegshandlungen in Korea verwickelt, war dem Russen nicht hörig, hätte während seiner Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr bestimmt nie auf Deutsche geschossen und hat das alte DDR-Halle-Pionier-Sozialismus-Parteiaushängeschild-Karl-Zeiss-Jena-Denkmal-Hassarchitektur-Ding abreißen lassen. Hab ich was vergessen?

    #384679

    Er kommt nicht aus Halle,

    Darauf kommt es offenbar an, wenn es um die Wertschätzung von Personen geht.

    #384682

    In der MZ-Umfrage liegt Jähn klar vorn. Aber das passt der MZ nicht, sie bringen neue Namensvorschläge. Das läuft darauf hinaus, dass so lange abgestimmt wird, bis das Ergebnis passend gemacht wurde.

    #384684

    Armstrong hätte nicht nur, er hat sogar geschossen.
    Ich bin mit den Bildern seiner Opfer aufgewachsen. Da gibt es nichts zu ehren.

    #384685

    Anonym

    Armstrong hätte nicht nur, er hat sogar geschossen.

    Ich bin mit den Bildern seiner Opfer aufgewachsen. Da gibt es nichts zu ehren.

    Was sind schon ein paar Tote Nordkoreaner (vornehmlich Zivilisten) gegenüber einem Vermerk in einer Stasiakte?

    #384686

    Er kommt nicht aus Halle,

    Darauf kommt es offenbar an, wenn es um die Wertschätzung von Personen geht.

    Nein, es kommt darauf an, wie man sich äußert. Du bist nicht das Opfer, sondern der Täter ☝️

    #384689

    Dass die grünen und dunkelroten Kommunisten das Planetaium nach einem Kommunisten benennen wollen, das ist nachvollziehbar, die SPD allerdings erfüllt immer mehr den Spruch: Wer hat uns verraten-Sozialdemokraten.

    #384692

    Nein, es kommt darauf an, wie man sich äußert. Du bist nicht das Opfer, sondern der Täter ☝️

    Dann: Täter Planetarium
    Macher, Äußerer sind immer Täter – vor allem wenn sich die Rechtslage ändert und Gewinner nach neuem Recht richten. Sich duckende Schafe bleiben Opferschafe – wobei ich finde, Akzeptierer sind Mittäter – mit gefangen mit gehangen. Heute scheint vermehrt ein neuer Wind zu wehen. Wer anderer Meinung ist, ist Störer, Verschwörer wenn nicht sogar Terrorist. Gesetze schnell anpassen und Andersdenkende überwachen, aufreiben und ausschalten.

    #384693

    Habe gerade den MZ-Artikel gelesen…

    https://www.mz-web.de/halle-saale/jaehn–resnik-oder-armstrong-wie-soll-das-neue-planetarium-heissen–37578534

    Glaube fast, die CDU ist langsam demokratisch nicht mehr tragbar. (ob sie es 2021 für mehr Demokratie mit der AFD riskiert? Ab dann nicht alle 4 sondern 5 Jahre Wahl – Prüfkommission wurde beschlossen)

    Dazu fällt mir nur noch CDU-Planetarium, CSU-Planetarium oder MZ-Planetarium ein.

    #384694

    teu

    @Hans: Danke für den Hinweis.

    #384731

    Armstrong hätte nicht nur, er hat sogar geschossen.

    Ich bin mit den Bildern seiner Opfer aufgewachsen. Da gibt es nichts zu ehren.

    Die Nordkoreaner waren aber Täter und Armstrong hat Täter dezimiert. Alles okay.

    #384732

    Was sind schon ein paar Tote Nordkoreaner (vornehmlich Zivilisten) gegenüber einem Vermerk in einer Stasiakte?

    Nordkoreaner und Stasischweine waren Täter, die haben wenig Rechte. Wie KZ Wächter.

    #384733

    Wird immer lustiger. Jetzt möchten die Hallenser, obwohl laut Umfrage 85% bei Jähn bleiben möchten, ganz andere Namen für das MZ-Andersheißium. Wer ist Juliane Thomas? Jemand der bei Abstimmung von 3 Möglichkeiten eine 4. gefunden hat? Ebenso Sven Voigtländer. Mysteriös.

    Es wurde der Denkmalschutz geknackt, um das alte Sigmund-Jähn-Planetarium abzureißen, indem es die Auflage gab und versprochen wurde, es an anderer Stelle neu aufzubauen – was sagt denn der Denkmalschutz dazu? Aha. Tricki denken muss man schon können. Sollte sich jeder für Verhandlungen mit dem Denkmalschutzamt mal merken.

    Antiwerbung ist erlaubt – Und als Mahnmal könnte es Stasi-Planetarium heißen. So als Versuch der Jähn-Aufarbeitung. Sicher einmalig und medienwirksam.

    https://www.mz-web.de/halle-saale/namenssuche-fuer-planetarium-so-wollen-die-mz-leser-die-attraktion-benennen-37584140

    #384734

    Was sind schon ein paar Tote Nordkoreaner (vornehmlich Zivilisten) gegenüber einem Vermerk in einer Stasiakte?

    Nordkoreaner und Stasischweine waren Täter, die haben wenig Rechte. Wie KZ Wächter.

    Die CDU hat bis 1990 NSDAP-Parteibuchinhaber im Bundestag gehabt – wie verhält es sich mit so jemandem? Geltende Rechtsprechung: „Versehentlich als Werbeaufmerksamkeit eingesteckt“ – prima aufgearbeitet – ist ja immer noch geltendes Recht, also ok.

    #384735

    teu

    Was sind schon ein paar Tote Nordkoreaner (vornehmlich Zivilisten) gegenüber einem Vermerk in einer Stasiakte?

    Nordkoreaner und Stasischweine waren Täter, die haben wenig Rechte. Wie KZ Wächter.

    5,5 Millionen Juden wurden von Deutschen ausgeraubt und anschließend ermordet.
    Welche Rechte stehen uns Deutschen denn noch zu?

    #384740

    Ach der wolli, der Wende-Grüne, der sein Studiom von den Kommunisten hat bezahlen lassen… Ist dir das nicht absolut peinlich, genauso, wie deine spätere Ingeneur-Tätigkeit bei der Energie? Systemrelevant, Unterstützer?
    Und nicht der große Widerstandskämpfer? Sogar auch bei der NVA gedient, oberpeinlich für einen Widerstandskämpfer.
    Warum ist eigentlich wolli niemals ins Weltall geflogen, und warum hatte die deutsche ESA kein Problem mit Jähn, der sogar ihre Astronauten ausgebildet hat?
    Und warum muß eigentlich wolli bei seinen Parteifreunden um die Erhaltung der Stadtbibliothek betteln, nachdem schon die zweigstellen von seinen parteifreunden nierdergemacht wurden?

    Ja, Fragen über Fragen… Fragen eines schreibenden Rentners…

    #384745

    Armstrong hätte nicht nur, er hat sogar geschossen.

    Ich bin mit den Bildern seiner Opfer aufgewachsen. Da gibt es nichts zu ehren.

    Die Nordkoreaner waren aber Täter und Armstrong hat Täter dezimiert. Alles okay.

    Was hatten die Kinder den Amis getan?

    #384746

    Anonym

    Nordkoreaner und Stasischweine waren Täter, die haben wenig Rechte. Wie KZ Wächter.

    Ein Faschist mit heruntergelassenen Hosen. Alle Argumente auf ihren Kern verdichtet: purer HASS, ohne jedes humane Mäntelchen!!!

    Was im Leben hat Dich so verbittern lassen? Eigentlich muss ein solches armes Würstchen einem Leid tun, wenn nur der Hass ihn nicht unerträglich machte

    #384749

    Warum muss ein Planetarium nach einem Astronauten und nicht nach einem Astronomen benannt werden?

    #384750

    Weil sonst wieder erfolgreich ein Teil der Geschichte der Eingeborenen gelöscht werden konnte.

    #384751

    fractus und teu, genau so sehe ich das nix auch!

    #384752

    teu

    Warum muss ein Planetarium nach einem Astronauten und nicht nach einem Astronomen benannt werden?

    Weil dieses sogenannte Deutschland keine gemeinsame Geschichte hat.
    Deshalb muss das Planetarium nach den ostdeutschen Kosmonauten(!) Sigmund Jähn benannt werden.
    Aber, um sich endgültig lächerlich zu machen, könnte man auch einen Astrologen ehren. Obama und Trump glauben übrigens an sowas wie Horoskope.

    #384763

    Wie stünde es eigentlich mal wieder mit einem Limes? Nein, keinen antifaschistischen Schutzwall und erst recht keine Mauer chinesische Art. Aber so ein niedlicher kleiner Limes von Grevesmühlen bis Meiningen wäre doch mal bedenkenswert? 🙂

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 108)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.