Startseite Foren Halle (Saale) Fliegerkosmonaut hat ausgedient: Wiegand-Fraktion will Planetarium nach Neil Armstrong statt Siegmund Jähn benennen

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 108)
  • Autor
    Beiträge
  • #384446

    Das alte Planetarium auf der Peißnitz trug den ehrenvollen Namen des ersten Deutschen im Weltall, Siegmund Jähn. Die auf dem Holzplatz bald fertiggest
    [Der komplette Artikel: Fliegerkosmonaut hat ausgedient: Wiegand-Fraktion will Planetarium nach Neil Armstrong statt Siegmund Jähn benennen]

    #384447

    B2B

    Laika-Planetarium; ein mutiges Hundemädchen, das sein Leben 1957 für die Wissenschaft geopfert hat.

    #384448

    Ja, weiß ich noch. Hätte sie wenigstens gewusst, dass es für die Wissenschaft war….So blieb ihr nur ein Staunen
    darüber, was sie mit ihr anstellten!

    #384449

    Ein Planetarium, das menschliche Größe vermittelt, müsste nach Sigmund Jähn benannt werden.
    Sein Besuch in Halle und seine Teilnahme an der Veranstaltung zu Glaube und Wissensachaft in den frankischen Stiftungen waren real und kein Filmzauber aus Holywood!

    #384450

    Belka und Strelka-Planetarium. Die ersten Lebewesen, die die selbe Leistung wie Sigmund Jähn erbracht haben (sich im Russen-Raumtaxi um die Erde fliegen lassen und das überleben)

    #384451

    Angesichts der frostigen Beziehungen zu den USA sollte es nicht nach einem US-Amerikaner benannt werden. Warum können die Deutschen nicht auf ihre Leistungen stolz sein?

    #384452

    Welche Leistung konkret?

    #384453

    Da ist er wieder, der miese Besserwessi!

    #384454

    Anonym

    Was ist mit Aldrin und Collins? Hat Herr Wels die völlig vergessen? Also neuer Vorschlag : Das Planetarium soll Armstrong-Aldrin-Collins-Planetarium heißen. Da Jähn ja nicht so weit weg von der Erde, aber der erste Deutsche im All war, könnte man ihn doch gekürzt mit „Jä“ irgendwie einbinden.

    #384455

    Das kann doch wohl nicht wahr sein. Das neue Planetarium muß unbedingt „Fliegerkosmonaut Sigmund Jähn“ heißen. Wir sind keine Amerikaner wir haben unsere eigene Herkunft und die muß hier deutlich werden. Es ist unsere geschichtliche Verantwortung.

    #384456

    Wenn sich zwei streiten freut sich die Dritte:

    „Königin-Blaulicht-Planetarium“

    #384459

    Belka und Strelka-Planetarium. Die ersten Lebewesen, die die selbe Leistung wie Sigmund Jähn erbracht haben (sich im Russen-Raumtaxi um die Erde fliegen lassen und das überleben)

    Ok, Armstrong hat ein Ami-Taxi genommen. Wird seine Leistung durch das Ami-Fahrzeug etwa besser?

    Es ist aber durchaus amüsant, dass die Unterstützer-Liste das DDR-Architektur verachtenden Planetariumsabreißers Wiegand sich die einzige westliche Weltraumerstleistung zur Neubenamsung rausgesucht hat, die es gibt. Nicht vorstellbar, dass aus dieser Ecke ein Juri Gagarin, eine Valentina Tereshkowa, ein Valerie Poljakow (längster Weltraumaufenthalt), oder Alexei Leonow (erster Weltraumspaziergang) akzeptiert werden könnte. Ebensowenig wie ein Juri Gargarin genehm ist.

    #384462

    Ich wäre für Jim-Lovell-Planetarium. Als kleines Trösterchen, daß er zweimal am Mond vorbeigeflogen ist aber nicht die Gelegenheit hatte, auch mal drauf zu landen.

    #384465

    Belka und Strelka-Planetarium. Die ersten Lebewesen, die die selbe Leistung wie Sigmund Jähn erbracht haben (sich im Russen-Raumtaxi um die Erde fliegen lassen und das überleben)

    Ok, Armstrong hat ein Ami-Taxi genommen. Wird seine Leistung durch das Ami-Fahrzeug etwa besser?

    Es ist aber durchaus amüsant, dass die Unterstützer-Liste das DDR-Architektur verachtenden Planetariumsabreißers Wiegand sich die einzige westliche Weltraumerstleistung zur Neubenamsung rausgesucht hat, die es gibt. Nicht vorstellbar, dass aus dieser Ecke ein Juri Gagarin, eine Valentina Tereshkowa, ein Valerie Poljakow (längster Weltraumaufenthalt), oder Alexei Leonow (erster Weltraumspaziergang) akzeptiert werden könnte. Ebensowenig wie ein Juri Gargarin genehm ist.

    Warum sollte man irgendwelche Russen nehmen die für Diktatur und Besatzung stehen? Du bist mit den Vorschlägen, wie deine Weltanschauung, ein paar Jahrzehnte hinterher. Wenn Du schon was typisch russisches haben willst, wäre Nowitschok Planetarium doch am besten.

    #384467

    Oder wie wäre es mit dem ersten Rockstar im All …

    Chris-Hadfield-Planetarium.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chris_Austin_Hadfield

    #384470

    Einen habe ich noch … Eugene-Shoemaker-Planetarium.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eugene_Shoemaker

    Ihm wurde schon durch die finnische Metal-Band Nightwish ein musikalisches Denkmal gesetzt, könnte noch ein steinernes hinzukommen.

    #384479

    Armstrong find ich schon OK und ziemlich passend:

    #384486

    Diese Sternwarte und Planetarium Siegmund Jähn mit Alleinstellungsmerkmal (Marke)verkommen und abreißen zu lassen war und ist schon eine Schande für Halle. Klar, mit dem neuen Planetarium, wo der Himmel kaum zu sehen sein wird, hat Siegmund Jähn nichts zu tun.

    #384491

    Es ist keine Schande, dass es im Flutgebiet abgerissen wurde. Ein Schande, dass man nicht den Rundbau mit den Schalen woanders als technisches Denkmal aufgebaut hat.
    Übrigens kann man auch weiterhin den Himmel sehen. Nicht nur für eine kleine Schar Teleskopgucker, sondern ein automatisches Teleskop kann die Bilder nach innen übertragen.

    #384509

    Ich weiß ja nicht, was anspruchsvoller ist. Ein wenig herumgehopse auf dem Mond (inkl. ein paar Gesteinsproben aufsammeln und Flagge hissen) oder ein 7tägiges dicht gepacktes, anspruchsvolles und vielseitiges, interdisziplinäres Forschungsprogramm durchzuführen.

    Es ist in der Geschichte ein durchaus übliches und oft wiederholtes Verfahren, dass die neuen Herren ihre Kultur mitbringen und die Kultur der Einheimischen als minderwertig verdrängen. Ich spüre so die Arroganz der Kolonialherren in den Beiträgen der nach 1990 ostwärts eingewanderten. Thomas Schied hat schon die richtigen Worte für diese Schnapsidee gefunden.

    #384522

    heiwu, als N. Artmstrong ausgewählt wurde, galt in den USA noch das Prinzip der Rassentrennung, und wir jungen Pioniere malten eine Millionen Rosen für Angela Davis!

    #384525

    Alles falsch, wo befindet sich das Planetarium? In dem Rest eines Stadtgasbehälters, also „Stadtgasplanetarium Halle“.

    #384528

    Immerhin war Siegmund Jähn nicht als Terrorpilot in Korea tätig… Das spricht eher für ihn als für N.A.

    Und er war Deutscher …

    #384533

    Also ich war auch nicht als Terrorpilot in Korea tätig und ich bin Deutscher. Reicht das?

    Dann nennen wir es doch einfach Rugby-Planetarium.

    Wäre N.A. für Dich auch ein Terrorpilot gewesen, wenn er schon in dem großen Krieg davor zum Einsatz gekommen wäre. Was hätte wohl S.J. gemacht, wenn er im Koreakrieg involviert gewesen wäre?

    #384534

    Immerhin war Siegmund Jähn nicht als Terrorpilot in Korea tätig… Das spricht eher für ihn als für N.A.

    Und er war Deutscher …

    Terrorpilot? Vielleicht solltest Du mal ein Geschichtsbuch ausprobieren, es tut wirklich nicht weh. Und was noch für Armstrong spricht, er war nicht bei der Stasi.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 108)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.