Startseite Foren Halle (Saale) Fliegerkosmonaut hat ausgedient: Wiegand-Fraktion will Planetarium nach Neil Armstrong statt Siegmund Jähn benennen

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 108)
  • Autor
    Beiträge
  • #384764

    Damit nicht wieder Römer rüberkommen und die Reinheit der deutschen Sprache kaputt machen.
    Estrich, Fenster, Kalk, Kammer, Keller, Küche, Mauer, Mörtel, Pfahl, Pfeiler, Pflaster, Pforte, Pfosten, Schindel, Speicher, Straße, Stube, Wall, Mauer, Ziegel. Versteht doch keine Sau und braucht niemand.

    #384767

    Soll wirklich das neue Planetarium nach einem „Fliegerastronauten“ benannt werden. Was hat der Fliegerastronaut nochmal mit Halle zu tun….? 🙂

    #384779

    Fliegerkosmonaut. Bitte die richtige Terminologie benutzen.

    #384789

    Kosmonauten bezieht sich auf die russische Raumfahrt, Astronauten auf die amerikanische/westeuropäische Raumfahrt und Taikonauten auf die chinesische Raumfahrt. Geh davon aus, das @ftbneu wusste welchen Namen er ausgewählt hat. Und Flieger waren ja beide, wenn auch in unterschiedlichen Armeen und Einsatzgebieten.

    #384797

    5,5 Millionen Juden wurden von Deutschen ausgeraubt und anschließend ermordet.

    Welche Rechte stehen uns Deutschen denn noch zu?

    Uns Deutschen alle. Die damaligen Täter wurden ja zum Glück weitgehend abgeurteilt. Leider gilt es nicht für die Täter von der Stasi.

    #384798

    Ein Faschist mit heruntergelassenen Hosen. Alle Argumente auf ihren Kern verdichtet: purer HASS, ohne jedes humane Mäntelchen!!!

    Was im Leben hat Dich so verbittern lassen? Eigentlich muss ein solches armes Würstchen einem Leid tun, wenn nur der Hass ihn nicht unerträglich machte

    Putzig. Wo kommt eigentlich dein Hass auf jeden Funken Demokratie her? Selbst bei solchen Themen immer auf Seiten der Täter, seien es Stasispitzel, mordende Nordkoreaner oder die geliebten russischen Kommunisten. Hauptsache es geht gegen die Demokratie und ihre Werte. Schon tragisch.

    #384799

    Weil dieses sogenannte Deutschland keine gemeinsame Geschichte hat.

    Sogar ganz viel. Zum Glück konnte der real existierende Sozialismus diese Geschichte nicht komplett auslöschen.

    Da macht auch der Vorschlag von hei-wu Sinn einen Astronomen zu nehmen. Ansonsten können wir ja Jähns Decknamen nehmen, dies steht wirklich für alles was die DDR gut konnte.

    #384813

    Astronauten warfen vorher Bomben auf friedliche Länder, Fliegerkosmonauten nicht!

    #384836

    Wer hat denn annodunnemals das Planetarium auf die Peißnitz geholt, war das nicht Sindermann, für den könnten sich doch die linken DDR-Nostalgiker stark machen: Sindermann-Planetarium

    #384842

    Wenn es nach Ultrakonservativen ginge, würde das Planetarium Kaiser-Wilhelm-Planetarium heißen.

    #384843

    Astronauten warfen vorher Bomben auf friedliche Länder, Fliegerkosmonauten nicht!

    Die friedliche Diktatur Nordkorea die in einem Angriffskrieg den Sozialismus verbreiten wollte? Sozialismus und Kommunismus konnten wie Faschismus und Nationalsozialismus nur Terror und Unmenschlichkeit verbreiten. Leider hat beides auch hier noch Anhänger.

    #384862

    Und dann gibt es ja auch noch einen Austronauten 🙂
    Franz Artur Viehböck

    #384866

    In der DDR war es üblich, Kraftwerke nach Kommunisten/Sozialdemokraten zu benennen. In Leipzig gab es deshalb die Kraftwerke Karl-Liebknecht und Max Reimann, in Halle das Kraftwerk Rudolf-Breitscheid in Trotha. Als dann das Kraftwerk an der Dieselstraße gebaut wurde, hat sich mein damaliger Chef, ein ehrlicher Kommunist und deshalb gar nicht so gut von den „Genex-Genossen“ gelitten, dafür eingesetzt, dass dieses Kraftwerk keinen solchen Namen erhält und so heißt es noch heute „Heizkraftwerk Halle-Diesetraße“.
    Das sollte uns eine Lehre sein.

    #384869

    Wie wäre es mit Astro-Erlebniscenter? Muss doch nicht nach Personen benannt werden.

    Oder wie wärs mit „Starpark?“ 🙂

    #384871

    Wolli, das war niemanden eine Leere, vor kurzem wurde ein Schule nach einem Politiker benannt.

    #384872

    Und dazu noch ein wertvoller Name ohne Not geopfert…

    #384961

    Wie wär´s denn mit K. E. Ziolkowski? So hieß einstmals die Station Junger Techniker und Naturforscher im Kinderdorf. Die „Station“, wie sie einfach nur im Volksmund genannt wurde, hatte man 2012 abgerissen.
    Ziolkowski war auch garantiert kein IM bei der Stasi 🙂

    #384974

    Unser Experte in Sachen Schulbildung schrieb:

    Wolli, das war niemanden eine Leere

    #384975

    Viel Feind, viel Ehr. Vor allem ist es eine Genugtuung, wenn sie sich schon an einem Tippfehler abarbeiten.

    #384979

    Weltweit wird unsere Stadt dank der Himmelsscheibe mit der Sternenobservation in Verbindung gebracht. Natürlich kennen wir den Schöpfer (oder die Schöpferin) der Scheibe nicht mit Namen. Alternativ könnte das Planetarium aber nach einem der Finder, etwa Henry Westphal, benannt werden.

    #384980

    Geht nicht, ein Westfalenstadion gibt es schon.

    #385006

    Und nach kriminellen Raubgräbern und Fundunterschlagern geht ohnehin keine Benennung. Außerdem ist Halle nur der derzeitige Lagerort dieses Altmetalls…

    #385188

    Kann es immer noch nicht fassen.
    Haben Leute wirklich Ängste wegen Namen von Hasen wie Sigmund Jähn?
    Wir wollen Planetarium nicht nach Helden benennen, aber Straßen werden in Coburg nach Nazis benannt – heute geht alles, außer gut. Klar, da kann Halle nicht mithalten. Welche Namen würden bei uns viel mehr Aufmerksamkeit erlangen? Ist es das dann wert? Und wenn die Vorteile überwiegen, so wie heute vieles gerechtfertigt wird? (Anspielung auf die eindeutige Nummerierung von Menschen mit Steuernummern)

    (ab ca. 14.50)

    auch interessant:

    …wird schon nicht so schlimm werden. Und hinterher wieder nix davon gewusst. Déjà-vu?

    #385209

    Wie wäre es mit Astro-Erlebniscenter? Muss doch nicht nach Personen benannt werden.

    Oder wie wärs mit „Starpark?“ 🙂

    Space Ufo Center, statt der Wissenschaft!

    #385309

    @Wolli und @redhall- ich bin eurer Meinung! Warum muss das Planetarium nach jemandem benannt werden? Im Endeffekt ist es unökonomisch und unökologisch: Bei jeder Ankündigung und Erwähnung/ Schreibung muss der Name dazu geschrieben werden. Das kostet Zeit und Druckerschwärze. Wenn das Planetarium einen Namen bekommt, dann will ich auch einen für das Stadtbad!! 🙂

    @redhall: „Starpark“ ist doch schon vergeben für den Vogelpark bei Queis oder so!! 🙂

Ansicht von 25 Beiträgen - 76 bis 100 (von insgesamt 108)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.