Startseite Foren Halle (Saale) Eingemeindung von Halle in den Saalekreis

Dieses Thema enthält 61 Antworten und 27 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Anonym vor 4 Jahre, 5 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • #80997

    Landrat Bannert will Halle haben:

    Saalekreis will Halle haben

    #81000

    Och Enrico, musst du du dem Troll auch noch Nahrung bieten. Morgen postuliere ich auf dem Markt, dass Halle zu Sachsen gehören sollte und wir eröffnen die nächste Debatte?

    #81001

    Im Gegensatz zu Dir ist Bannert aber Mitglied der Partei, die den Regierungschef stellt 😉

    #81003

    Ich dachte, das sei eine Story aus dem Postillon. Ein gelernter Musiklehrer als Herr aller Reussen?
    http://www.der-postillon.com

    #81004

    Es gibt eben außer mir noch andere Spaßvögel in der CDU.

    #81012

    So schlecht ist die Idee gar nicht, vielleicht ginge es dann in der Gemeinde Halle mal vorwärts und der Filz am Markt 1 wird aufgelöst. OB Wiegand schafft es wohl nicht allein, sich gegen all die Narkoleptiker zu behaupten.

    Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten. (Erwin Pelzig)

    #81016

    und durch den Saalekreisfilz abgelöst?

    #81017

    @eseppelt: Woher weißt du denn bitte in welcher Partei ich Mitglied bin oder nicht? 😉

    #81019

    Tja Winkus der Saalkreisfilz hat das im zugewiesene teretorium aber besser entwickelt als die hallesche Unfähigkeit.

    Aber mal im Ernst. Hatte die Linkspartei bzw. die PDS nicht mal im Zuge der Kreisgebietsreform 5 Großkreise für Sachsen-Anhalt, ohne kreisfreie Städte vorgeschlagen?
    Deshalb ist der Vorschlag nicht so abwegig, aber nicht zu realisieren. Es gibt in Deutschland keine kreisangehörigen Großstädte (nach meiner Kenntnis)

    #81020

    Da ist er wieder, der Regionalkreis. Gerade die CDU- Bauern aus dem Saalekreis haben doch damals so gegen ihn polemisiert. Nett, diese Idee der Linken zu mobsen, die CDU ist doch lernfähig.

    #81021

    Tja redhall, schon Adenauer sagte mal „Meine Herren, was hindert mich daran, mit jedem Tag klüger zu werden?“

    #81022

    @Brägel: Hannover

    #81039

    Anonym

    naja, was sagt denn bannert genau???

    „Nennen Sie es eine Vision ohne aktuelle politische Relevanz. Noch vor Jahren hätte ich gesagt: Fusion? Nie und nimmer. Heute kann ich zumindest darüber nachdenken, auch wenn es noch ein Scherz bleibt. Denn es gibt auch genug Gründe dagegen. Wir hätten dann fast 400 000 Einwohner. Das würde im Land ein viel zu großes Ungleichgewicht schaffen. Als Vision hat es dennoch seinen Charme, vor allem wirtschaftspolitisch: Wir hätten im Saalekreis die großen Firmen, in Halle die universitäre Forschung. Das wäre über die Landesgrenzen hinweg eine Hausnummer. Aber es bleibt eine ferne Vision, denn wenn ich das jetzt ernsthaft verfolgen würde, könnte ich mich wirklich behandeln lassen – da hat Helmut Schmidt recht gehabt.“

    http://www.mz-web.de/merseburg-querfurt/kreispolitik-landrat-bannert-zieht-bilanz,20641044,25767674.html

    #81048

    Wenn man das Interview im Kontext liest, hört sich die Idee charmanter an, als in der hallespektrum-Kurzfassung.

    #81050

    Das hört sich einfach nur bescheuert an. Das sind leere Worthülsen wie sie typisch sind für Politiker mit sogenannten „Visionen“. Im Saalekreis die großen Firmen, in Halle die Forschung – ja und? Was ändert sich daran nach einer Fusion? Außer ein paar Zahlenspielereien und Finanzschiebereien auf dem Papier ändert das im Leben der Menschen überhaupt nichts. Und wenn sich der Bannert darüber wundert, dass die Menschen im nördlichen Saalekreis keinen Bezug zu denen im südlichen haben, dann kann die Lösung nicht in einer weiteren Fusion liegen, sondern viel eher in einer Rückkehr zur vorherigen Aufteilung: Kreis Merseburg, Kreis Querfurt, Saalkreis.

    Was haben die zwei Fusionen vorher den Menschen eigentlich für spürbare Vorteile gebracht? Alle preisen Fusionen immer als Allheilmittel, aber besser wird davon für den einzelnen auch nichts.

    #81054

    Ein Großkreis mit Halle als Zentrum wäre doch eine vernünftige Lösung. Der erste Schritt zum Übertritt nach Sachsen. Was hätten denn die Hallenser zu verlieren? Den Sparberater des OB, der seid Jahren in allen wichtigen Projekten seine Hände im Spiel hat? Die teuren Wahlkampfhelfer des jetzigen OB?

    Halle könnte nur gewinnen.

    #81056

    Nicht kleckern, klotzen! Und es würde vielleicht mal endlich dieses Stadt-Umland-Problem einer Lösung zugeführt.

    #81057

    Kann man das jetzt auf das „Winterloch“ schieben?

    #81088

    Kinder, bleibt ruhig. Es ist Wahlkampf und da kann man doch ruhig mal einen Stein ins Wasser werfen. Dass dieser Kiesel hier im Forum allerdings solche großen Wellen schlägt, überbewertet die Bannert-Aktion doch sehr!

    #81094

    Wehret den Anfängen, sag’ ich nur. Man muss solche dummen Aussagen gleich wieder im Keim ersticken, damit diese Leute sich gar nicht erst bestätigt fühlen können. In einer Demokratie wird keine Reaktion ja gerne mal als Zustimmung gewertet, vor allem, wenn man eine dämliche Idee hat, die man aber selber ganz toll findet.

    #81108

    Na klar, besonders, wenn die anderen absolut gar keine Idee haben oder alles so weiterwursteln wie bisher… wahscheinlich würden wir dann noch im Frühmittelalter leben…

    #81126

    Dann soll doch Landrat Bannert erst mal die versprochene Millionen für das Stadion rüberreichen, das Umfeld kann sie gebrauchen.
    Ich weiß ,wer dann nicht Landrat wird, das Gejammere höre ich jetzt schon.
    🙂

    #81127

    Die Thread-Überschrift könnte auch lauten: Größenwahnsinnige Mücke will Elefanten fressen.

    #81132

    Hat Bannert Geld fürs Stadion versprochen, ich kann mich nicht erinnern?

    Im übrigen soll halle seine größenwahnsinnigen Projekte, die sie sich eigentlich nicht leisten können, selbst realisieren.

    #81134

    Natürlich freuen sich die Saalkreisgemeinden darauf, ihre Einnahmen künftig nach Halle weiterzureichen, damit man in Halle diese Geld für sehr sinnvolle und gute Projekte verfrühstückt. Vorsicht Ironie.

    Der Saalkreis wünscht sich auch nichts anderes, als mit einer komplett überschuldeten Stadt, wo man den jährlichen Haushalt nur noch durchbekommt, wenn man Angestellte rausschmeißt oder städtische Aufgaben an Privatfirmen weiterreicht wo die Arbeiter einen Lohn erhalten und zu Verhältnissen arbeiten, die man für deutsche Verhältnisse nur noch als unwürdig bezeichnen kann.
    Wie hoch sind eigentlich die Gesamtschulden der Stadt Halle Saale, wenn man mal alle versteckten Schulden miteinrechnet , die Stadtwerke, Gesellschaften und Verkehrunternehmen wie HAVAG in ihren Bilanzen verstecken.

    1,3 oder schon 1,4 Milliarden Euro.

    Ich kann es mir bildhaft vorstellen, wenn dann mal so ein Bauer (Gemeinderat) aus dem Saalkreis bei den Hochwohlgeborenen im Rathaus Halle nach dem Neubau/Sanierung einer Brücke, Straßensanierung, Interneterweiterung oder Fahrradweg anfragt, und er darauf zur Antwort erhält.

    Tut uns sehr leid, aber das Geld brauchen wir für wichtigere Dinge, wie Stadion, MMZ, Freizeit- und Spaßbäder, Festivitäten, Blaulicht, Bereitstellung für Golfplätze, Straßenprojekte, Neubaugebiete die nichts bringen außer mehr Verkehr in der Stadt und Zerstörung der Grünflächen in der Stadt.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 62)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.