Startseite Foren Halle (Saale) Corona 2021 im Griff?

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #397779

    Mitnichten!

    Die neue Mutation B1.617 setzt sich massiv durch, auch gegen B117. Da B1.617 sich auch bei Impfung durchsetzen kann, kommt auch auf Europa ein Problem zu, so Lauterbach. Meist lag er mit seinen Annahmen richtig.

    Das alles zeigt: Die reine Impfstrategie und die halbherzige Lockwdown-Politik waren und sind ein großer Fehler.

    Ein weiterer Fehler war es, die Pandemie nicht von Anfang an global zu lösen. Wenn immer wieder eine neue Mutante das Steuer übernimmt, ist das Impftempo jedenfalls zu langsam und zu spät.

    #397780

    Das ist auch ohne neue Mutante nicht im Griff. Wenn die Priorisierung aufgehoben wird und die Arztpraxen impfen, haben Leute Ende 50 die Arschkarte, wenn sie nicht privat versichert sind.

    #397781

    Sonst bist Du ja etwas besonnener, hast Du Angst keine Impfung zu bekommen? Wurde Dir schon mal eine andere Impfung verweigert weil Du gesetzlich versichert warst? Impfen Ärzte jetzt keine Menschen in den 50ern?

    Gerade wenn man beim Impfstoff nicht wählerisch ist, sollte es wohl ziemlich bald möglich sein. Ansonsten werden noch immer Wahlhelfer gesucht, da gibt es auch ziemlich zeitnah Termine.

    #397782

    Das ist auch ohne neue Mutante nicht im Griff. Wenn die Priorisierung aufgehoben wird und die Arztpraxen impfen, haben Leute Ende 50 die Arschkarte, wenn sie nicht privat versichert sind.

    Verstehe ich nicht? Als ich letztens bei meiner Hausärztin war, haben innerhalb einer halben Stunde etwa 5 Leute AstraZeneca abgelehnt. So bin ich denn auch zu einer Spritze gekommen, obwohl nur zur Gruppe 3 gehörend. Aber sie war bei sich in der Patientendatei weiter oben schon durch. Da habe ich selbst AstraZeneca genommen, weil alles andere hieße noch eine ungewisse, lange Zeit warten müssen.

    Sie meinte dann auch, sie impfe lieber mich (viel Kontakte, Bahn, ÖPNV, Berufstätig) als eine 85jährige, die den ganzen Tag mit vernachlässigbaren Ansteckungsrisiko nur zu Hause hockt. Sie fand das chinesische Impfmodell, zuerst die potentiellen Spreader zu impfen, besser und Pandemietechnisch effizienter. Die chinesische Regierung hatte sich allerdings nicht mit einer Basis-Durchseuchung der eigenen Bevölkerung abgefunden, wie sie bei uns durch die Inzidenzwerte kultiviert wird.

    #397784

    B2B

    Sie meinte dann auch, sie impfe lieber mich (viel Kontakte, Bahn, ÖPNV, Berufstätig) als eine 85jährige, die den ganzen Tag mit vernachlässigbaren Ansteckungsrisiko nur zu Hause hockt.

    96% der Corona-Toten über 60, 99% über 50. Wer die Krankheit bekämpfen und Leben retten will, muss mit Priorisierung nach Alter und Vorerkrankungen impfen.

    #397785

    Es gibt doch komischerweise eine Untersterblichkeit, obwohl 80 000 an Corona gestorben sind, die ohne diese Krankheit nicht gestorben wären.
    Dann wäre ja die Untersterblichkeit noch größer, wie ist denn das zu erklären?

    #397786

    Die Zahlen zur Übersterblichkeit sind mit zahlreichen Ungewissheiten behaftet. Klar scheint aber, dass die Übersterblichkeit o h n e die Corona-Maßnahmen wohl d e u t l i c h h ö h e r gelegen hätte. Die Übersterblichkeit während der Schutzmaßnahmen sagt also nur bedingt etwas darüber aus, wie tödlich das Coronavirus ist.

    Wenn die Zahlen stimmen, dann wäre sicher eine Erklärung, dass die Grippe-Welle praktisch nicht vorkam. Während der Grippewelle 2017/2018 wurde die Zahl mit rund 25.000 angegeben. Das ist eine Schätzung. Im Zeitraum dieser Grippewelle starben insgesamt – also unabhängig von der Todesursache – mehr Menschen, als man zuvor erwartet hatte.

    #397787

    Hier gibt es die Erklärung. Eignet sich leider nicht zum Querdenken:

    https://de.statista.com/infografik/21523/anzahl-der-sterbefaelle-in-deutschland/

    #397802

    B2B

    In Statista nichts Neues: Herz-Kreislauf und Krebs sind und waren mit und ohne Corona die mit Abstand häufigste Todesursache. Zwischen den Jahren und innerhalb eines Jahres gibt es schon immer Schwankungen. Sowohl die Schwankungen 2020 und jetzt auch in den ersten Monaten 2021 sind innerhalb der Standardabweichung. Schauen unsere Kinder in 50 Jahren auf die Ganglinien, werden Sie Corona nicht finden.

    #397807

    In Statista nichts Neues: Herz-Kreislauf und Krebs sind und waren mit und ohne Corona die mit Abstand häufigste Todesursache. Zwischen den Jahren und innerhalb eines Jahres gibt es schon immer Schwankungen. Sowohl die Schwankungen 2020 und jetzt auch in den ersten Monaten 2021 sind innerhalb der Standardabweichung. Schauen unsere Kinder in 50 Jahren auf die Ganglinien, werden Sie Corona nicht finden.

    Also wenn die Kinder die 18% im Januar Deutschlandweit oder bis zu 50% in Sachsen nicht finden, hatten sie wohl beim selben Lehrer Mathe wie Du.

    Mal ein paar interessante Zahlen für die USA, die ja teilweise relativ nah an deinen “Empfehlungen” agieren:
    https://www.nytimes.com/interactive/2021/04/23/us/covid-19-death-toll.html

    Irgendwie doch keine Grippe.

    #397810

    B2B

    Also wenn die Kinder die 18% im Januar Deutschlandweit oder bis zu 50% in Sachsen nicht finden, hatten sie wohl beim selben Lehrer Mathe wie Du.

    Jetzt nehmen Sie doch einfach die Zahl der Verstorbenen von 1950 bis 2020 und zeichnen die Linie mit dem Band der Standardabweichung auf. Sie sind doch sonst so ein schlaues Kerlchen.

    #397813

    Virusmutationen gibt es schon immer, darum wird die Grippeschutzimpfung jedes Jahr angepasst, schon lange vor Carl Corona.

    Nach neuesten Staistiken stirbt jeder dritte Coronakranke auf der ITS, kann man bei der Zahl der Coronatoten und dem systematischen Bettenabbau auf den ITS ala Spahn kaum glauben.

    SfK, nicht immer alles glauben, nur weil es im Fernsehen kommt!

    #397814

    B2B

    Die neue Mutation B1.617 setzt sich massiv durch, auch gegen B117. Da B1.617 sich auch bei Impfung durchsetzen kann, kommt auch auf Europa ein Problem zu, so Lauterbach. Meist lag er mit seinen Annahmen richtig.

    In der 52. KW waren 12,96% von 1 Mio PCB-Tests positiv. in der 15.KW 2021 waren es 12,41% von 1,3 Mio PCB-Tests. Nach RKI sind in der letzten Zahl 4% durch Schnell- und Seelbsttests vorgefilterte Positive drin, im Saarland sind es nach Aussagen des MP 30%. Wir haben Stand heute eine signifikant geringere Verseuchung in der Bevölkerung, deutlich weniger sind hospitalisiert, deutlicher weniger Zunahme auf Intensiv, und deutlich weniger Verstorbene. Wenn Lauterbach nicht schon im Januar eindringlich vor dem Mördervirus gewarnt hätte, wäre die Bevölkerung in Deutschland heute ausgelöscht.
    Übrigens, ich habe schon im Januar hier geschrieben, dass die 3. Welle kommt, diese aber durch Impfung und Immunisierung durch Infektion gedämpft wird. Ab Mai wird es hoffentlich wärmer, die Menschen lüften mehr, sind mehr draußen und die Inzidenz wird mit und ohne blindem Aktionismus zurückgehen.

    #397829

    Wer die Krankheit bekämpfen und Leben retten will, muss mit Priorisierung nach Alter und Vorerkrankungen impfen.

    Wer die Krankheit bekämpfen will, muss zuerst die Verbreitung maximal eindämmen. Das wird derzeit gar nicht angestrebt.

    Die derzeitige Impfregelung ist eine klassische Mangelverwaltung aufgrund einer fehlorientierten Politik.

    #397832

    Leerdenker unter sich, es ist schön.

    #397834

    B2B

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Ansicht von 16 Beiträgen - 1 bis 16 (von insgesamt 16)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.