12.842 Arbeitslose in Halle, 2.634 Personen herausgerechnet

30. September 2015 | Wirtschaft | 3 Kommentare

Im September sind in Halle (Saale) und Sachsen-Anhalt die Arbeitslosenzahlen leicht gesunken. In der Saalestadt sind demnach 12.842 Männer und Frauen ohne Job. Das sind 362 weniger als im August. Die Quote liegt mit 11,1 Prozent deutlich über dem Landesdurchschnitt von 9,7 Prozent. Sachsen-Anhalt-weit sank die Zahl der Arbeitslosen um 3.439 auf 112.613. Unter den Arbeitslosen befinden sich 5.700 Ausländer, ein Fünftel mehr als im Vorjahr. Das liegt laut Arbeitsagentur insbesondere daran, dass Berufsabschlüsse noch nicht anerkannt werden. Die Zahl der Menschen in Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) lag im September bei 154.400, das waren 12.100 weniger als im Vorjahresmonat.

Wie gewohnt aber an dieser Stelle auch der Blick hinter die Zahlen. Denn in der offiziellen Quote tauchten etliche Personen gar nicht auf. befanden sich 448 Personen in Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung MAbE nach § 45 SGB III, 819 Personen in der Förderung der beruflichen Weiterbildung FbW, 453 Personen erhielten Eingliederungszuschüsse EGZ (einschließlich §§ 131, 421 f SGB III), eine Förderung der Selbständigkeit erhielten 247 Personen. 667 Personen waren in Beschäftigung schaffenden Maßnahmen, sogenannten Ein-Euro-Jobs. Damit tauchen diese insgesamt 2.634 Personen in der offiziellen Arbeitslosenquote nicht auf.

Viele Hallenser verdienen aber auch so wenig, dass sie als Aufstocker gelten. Sie erhalten also zusätzlich zum Lohn einen Zuschuss von der Arbeitsagentur. 34.264 Personen in Halle beziehen Hartz IV. Von diesen Personen erhielten 9.857 Sozialgeld, es handelt sich also um Kinder oder Behinderte. Es gibt 19.298 Bedarfsgemeinschaften.

„Die Arbeitslosigkeit hat den tiefsten Stand seit 25 Jahren erreicht. Die für den Monat typische Herbstbelebung lässt die Arbeitslosigkeit sinken“, sagte der Chef der Arbeitsagenturen in Sachsen-Anhalt, Kay Senius. „Mittlerweile spüren wir auch die ersten Auswirkungen der Fluchtbewegung auf dem hiesigen Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosigkeit von Ausländern ist binnen eines Jahres um ein Fünftel auf nunmehr 5.700 angestiegen. Bei der Integration dieser Menschen brauchen wir Geduld und müssen vor allem Zeit für die Beseitigung von Sprachbarrieren einräumen. Der Anteil der Ausländer an allen Arbeitslosen bleibt allerdings weiterhin gering. Lediglich jeder zwanzigste Arbeitslose besitzt eine andere Staatsangehörigkeit.“

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren 12.842 Arbeitslose in Halle, 2.634 Personen herausgerechnet

Schlagwörter: ,

  • Dieses Thema hat 3 Antworten und 4 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 5 Jahre von Anonym.
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #177925

    Im September sind in Halle (Saale) und Sachsen-Anhalt die Arbeitslosenzahlen leicht gesunken. In der Saalestadt sind demnach 12.842 Männer und Frauen
    [Der komplette Artikel: 12.842 Arbeitslose in Halle, 2.634 Personen herausgerechnet]

    #177926

    Eine sehr ordentliche, umfangreiche Statistik,

    #177927

    „Viele Hallenser verdienen aber auch so wenig, dass sie als Aufstocker gelten. Sie erhalten also zusätzlich zum Lohn einen Zuschuss von der Arbeitsagentur. 34.264 Personen in Halle beziehen Hartz IV. Von diesen Personen erhielten 9.857 Sozialgeld, es handelt sich also um Kinder oder Behinderte. Es gibt 19.298 Bedarfsgemeinschaften.“

    Allein für diesen Absatz muss man der Politik einfach dankbar sein. Dadurch kann sich ein Godenrath in seiner Arbeit beweisen!

    #177930

    Anonym

    Endlich einmal eine aussagefähige Meldung! Danke dafür.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.