Lessingstraße wird Umleitung für Steintor-Kreuzung

2. März 2014 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Schlechte Nachrichten für die Anwohner der Lessingstraße. Sie müssen bald mit Lärm und vielen Autos leben.

LessingstraßeZum Umbau der Steintor-Kreuzung soll die Lessingstraße zeitweise als Umleitung dienen. Autos von der Paracelsusstraße Richtung Innenstadt müssen dann den Umweg über Lessingstraße und Ludwig-Wucherer-Straße nehmen. Momentan ist die Lessingstraße aber durch den schlechten Zustand des Pflasters noch nicht für solchen Verkehr ausgelegt. Jedoch soll sie vor der Umleitung durch eine Asphaltschicht ertüchtigt werden. Etwa ein dreiviertel Jahr soll die Umleitung durch die Straße führen. Während dieser Zeit kann voraussichtlich auch nicht am Straßenrand geparkt werden. Anwohner protestieren gegen die Pläne und sammeln derzeit Unterschriften. Sie befürchten auch eine Gefährdung der Schüler, die hier lang müssen.

SteintorDie Steintor-Kreuzung wird von 30.000 Fahrzeugen am Tag überquert. Der Umbau soll im kommenden Jahr beginnen. 20 Millionen Euro soll der Umbau kosten. An der Kreuzung Berliner Straße / Paracelsusstraße soll es eine Ampel geben – zudem wird hier die „neue“ Ludwig-Wucherer-Straße – die bisherige „LuWu“ wird abgekoppelt und ist zwischen Emil-Abderhalden-Straße und Steintor nur noch für Straßenbahnen befahrbar. Der Bereich vor dem Varieté soll bis auf den Lieferverkehr komplett autofrei werden. Autos werden über Magdeburger Straße und Krausenstraße in die Große Steinstraße geleitet. Vom Steintor-Platz zur Kromayerstraße und an der Ecke Große Steinstraße / Krausenstraße soll es Fußgängerüberwege mit Mittelinseln geben. Auch eine Umgestaltung der jetzigen Grünanlagen ist vorgesehen. Gefällt werden sollen 39 Bäume, davon 19 als erhaltenswert eingestufte. Allerdings ist auch eine Neupflanzung von 54 Bäumen vorgesehen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben