HAVAG: Fahrgastbeirat will 10-Minuten-Takt für Bus und Bahn

23. Dezember 2019 | Umwelt + Verkehr | 1 Kommentar

Die Einführung des 10-Min.-Taktes verspricht als einzige der derzeit diskutierten Attraktivierungsmaßnahmen einen nennenswerten Anstieg der Fahrgastzahlen und somit eine dauerhaft positive wirtschaftliche Wirkung.

In der bereits im April 2019 begonnenen Diskussion zu möglichen Attraktivierungsmaßnahmen für den ÖPNV in der Stadt Halle (Saale) muss zeitnah durch den Stadtrat eine Entscheidung getroffen werden. Gegenwärtig diskutiert werden ein kostenloses Schülerticket, ein ticketfreier City-Tag, ein 365-Euro-Ticket nach dem Wiener Modell, die Einführung des 10-Min.-Grundtaktes, der kostenlose Nahverkehr für Azubis sowie die Einführung eines Sozialtickets.

„Mit diesen Themen befasste sich der Fahrgastbeirat schon seit einigen Jahren“, erläutert der Fahrgastbeiratsvorsitzende Hans-Joachim Berkes. „Dank der vorliegenden, sehr guten Sachdarstellungen der HAVAG lassen sich Aufwand und Wirkung der jeweiligen Maßnahmen abschätzen. Wir haben uns daher in unserer Sitzung am 5. Dezember 2019 mit großer Mehrheit für die Einführung des 10-Min.-Grundtaktes ausgesprochen“, so Berkes weiter. „Dabei muss allerdings HAVAG-seitig sichergestellt sein, dass sich die Verkehrsleistungen gegenüber dem derzeitigen Takt auf keinem Ast verschlechtert.“
Die Einführung des 10-Min.-Grundtaktes könnte frühestens in der 2. Jahreshälfte 2024 erfolgen. Zuvor sind umfangreiche Vorbereitungen, insbesondere die Neuanschaffung zahlreicher Fahrzeuge, erforderlich. Mit der Einführung des 10-Min.-Grundtaktes wird eine dauerhafte Mehrnutzung des ÖPNV von 9,4 % erwartet.

„Das Votum des Fahrgastbeirates für den 10-Min.-Grundtakt stellt aber kein Votum gegen die anderen Attraktivierungsmaßnahmen dar. Besonders das kostenfreie Schülerticket, bei dem der Fahrgastbeirat eine Heranführung der jungen Generationen weg vom PKW hin zum ÖPNV sieht, würde langfristig positive Wirkung entfalten“, fügt der stellvertretende FGB-Sprecher Thomas Faust hinzu. „Mit Blick auf begrenzte Finanzierungsmöglichkeiten sieht der Fahrgastbeirat beim 10-Min.-Grundtakt aber gegenwärtig die höchste Priorität.“

Der Fahrgastbeirat ist ein ehrenamtliches Gremium, das die HAVAG bei Entscheidungen und Entwicklungen im Hinblick auf Neuanschaffungen, Baumaßnahmen, Streckennetz sowie den Kundenkontakt begleitet. Als Bindeglied zwischen der HAVAG und den Fahrgästen engagieren sich gegenwärtig 17 Mitglieder aus verschiedensten Fahrgastgruppen, um den öffentlichen Personennahverkehr in Halle stetig zu verbessern.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben