Wiegand-Verein lobpreist seinen Herrn und geißelt “unwürdige Stadträte”

10. März 2021 | Politik | 6 Kommentare

Immer wieder ist vom „Unterstützerverein des Oberbürgermeisters“ zu lesen. An dieser Stelle möchten wir ganz deutlich machen, dass wir gerade in diesen schweren Zeiten zum Oberbürgermeister stehen. Dr. Bernd Wiegand hat in den vergangenen Jahren sehr viel für die Stadt Halle (Saale) erreicht. Seine Wiederwahl vor zwei Jahren bewies, dass die Bürgerinnen und Bürger diese Erfolge anerkennen und wertschätzen.

Wo findet man solche Sätze? Folgen Sie einfach diesem Link: https://bernd-wiegand.de/unterstuetzer/verein/

Bernd-wiegand.de/unterstuetzer/verein

Ein Mausklick weiter – und als interessierter Bürger darf man lesen, wie hingebungsvoll Bernd Wiegands Freunde und Unterstützer den wegen der Impfaffäre angezählten Lokalpolitiker mit Herz und Hingabe verteidigen.

In der Erklärung des Vereins heißt es unter anderem:

“Einige Stadträtinnen und Stadträte, offenbaren durch verbale Entgleisungen eine politische Streitkultur, die ihrer unwürdig ist und keinerlei Vorbildwirkung in dieser wichtigen Funktion entfaltet.”

“Politische Unkultur”

Wir lesen weiter: “Die politische Unkultur, die nun seit Wochen mit dem Oberbürgermeister veranstaltet wird, ist nicht nur für die Mitglieder von Hauptsache Halle, sondern auch für viele Mitbürger nicht mehr akzeptabel.”

“Unangemessenes Verhalten der Staatsanwaltschaft”

“Nach Katastrophenschutzgesetz des Landes hat der Katastrophenschutzstab Vorbereitungsmaßnahmen zu treffen, um die Einsatzbereitschaft des Stabes zu gewährleisten. Unter den Bedingungen einer Pandemie gehört dazu auch die Impfung der Mitglieder des Katastrophenschutzstabes. Angesichts dieser Rechtslage wirkt die Untersuchung der Staatsanwaltschaft wegen Veruntreuung von Impfstoff und die Absicht des Stadtrates, den Oberbürgermeister für drei Monate vom Dienst zu suspendieren, völlig unangemessen. “

Unerschrocken, unermüdlich und professionell

“Er steht bei vielen Stadtratsfraktionen im Fokus, weil er sich als parteiloser Oberbürgermeister nicht wie gewünscht steuern lässt, sondern sich unerschrocken, kreativ und mit ganzer Kraft der Weiterentwicklung unserer Stadt widmet. Als Leiter des Katastrophenschutzstabes kämpft er seit einem Jahr unermüdlich und professionell gemeinsam mit seinem Team dafür, die Folgen der Krise für die Stadt Halle (Saale) abzufedern. Allein der Impffortschritt im Landesvergleich spricht für sich und wird viele besonders ältere und vorerkrankte Menschen vor einem schweren Verlauf schützen.”

Der Oberbürgermeister hat die Stadt bundesweit bekannt gemacht

Zu den bundesweiten Fällen von Impfdrängelei bemerkt der Verein:  “Die wenigsten Fälle  davon wurden überregional zur Kenntnis genommen, doch Halle (Saale) schaffte es mit seiner eigenwilligen Streitkultur auf die Titelseiten der überregionalen Tageszeitungen”

Jetzt durchhalten, zusammenhalten, und geschlossen hinter der Führung stehen !  

“In diesen schweren Zeiten ist es wichtig, zusammenzuhalten und mit allen Kräften mutig an der Bewältigung der Pandemie zu arbeiten. Die Auswirkungen der Krise werden uns noch lange begleiten. Die Stadt braucht gerade jetzt eine klare Führung durch unseren Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand”

(Quelle: https://verein.hauptsache-halle.de/sachlichkeit-in-zeiten-corona/)

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
6 Kommentare

Kommentar schreiben