Umstrittener TOOH-Chef bewirbt sich um Posten des Kulturdezernenten

15. April 2020 | Politik | 13 Kommentare

Wie die Mitteldeutsche Zeitung heute in ihrer Print-Ausgabe berichtet, bewirbt sich Stefan Rosinski, der umstrittene Geschäftsführer der Theater und Orchester-GmbH, um den Posten des Kulturdezernenten der Stadt Halle. Umstritten ist er vor allem wegen seiner Dauerkonflikte mit den Intendanten von Oper und Theater, aber auch wegen seiner intriganten Personalführung. Seine Befürworter sind allerdings der Ansicht, er habe die Finanzen der angeschlagenen Kultursparte in Ordnung gebracht.

Am 27. Mai will er zur Wahl des Kultur-Beigeordneten durch den Stadtrat seinen Hut in den Ring werfen. Linke, Grüne und SPD sowie die Wählergruppe „Hauptsache Halle“ favorisieren jedoch nach wie vor die amtierende Dezernentin Judith Marquard. Unterstützung könnte er möghlicherweise bei der CDU finden, auch der Stadtverordnete Detlev Wend, der jüngst von der SPD zur Fraktion „Mitbürger“ gewechselt ist, befürwortet Rosinski. Wend sitzt auch im Aufsichtsrat der halleschen Bühnen.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Umstrittener TOOH-Chef bewirbt sich um Posten des Kulturdezernenten

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Autor
    Beiträge
  • #375855

    Wie die Mitteldeutsche Zeitung heute in ihrer Print-Ausgabe berichtet, bewirbt sich Stefan Rosinski, der umstrittene Geschäftsführer der Theater und O
    [Der komplette Artikel: Umstrittener TOOH-Chef bewirbt sich um Posten des Kulturdezernenten]

    #375856

    Ist er nicht längst auf der Stelle seiner Inkompetenz angekommen?

    #375857

    Anonym

    Das wäre kein Gund, der gegen ihn spräche.

    #375858

    Jetzt versucht er durch die Hintertür an einen Posten in Halle zu kommen. Schon erstaunlich, kein Stolz, keine Ehre, ein ekelhaftes Geschöpf

    #375859

    #Inkompetent: Das war er schon in Rostock. Halle hat ihn trotzdem genommen. Seine Ernennung wäre eine Katastrophe für die Hallesche Kulturszene.

    #375860

    Nennt man das Sadomaso?

    #375861

    Die Überschrift hier irritiert ein wenig; der Mann ist nicht nur „umstritten“, mann will in da einfach nicht weiter beschäftigen. Um so wichtiger wäre er dann auf einem Posten, wo er gleich garnicht hingehört.

    #375862

    Wer als leitender Angestellter (in der TOOH) Frauen im Mutterschutz kündigt disqualifiziert sich selbst….

    #375873

    …und wenn „Rosi“ jetzt nur einen Hauch von Stil hätte, dann würde er sich mit sofortiger Wirkung aus unserer Stadt entfernen!

    #375879

    Es liegt in der Persönlichkeit einiger Menschen, gekränkt werden zu müssen. Daraus schöpfen sie neue Energiequellen.

    #375881

    …und wenn „Rosi“ jetzt nur einen Hauch von Stil hätte, dann würde er sich mit sofortiger Wirkung aus unserer Stadt entfernen!

    Genau! Habe ihn vor ein paar Jahren einmal mit einem „Vortrag“ zur Bewerbung von Halle als Kulturhauptstadt „erlebt“- das Ganze war eine kompltte Selbstinzenierung, sonst nichts! Kein Wunder, dass es Halle nicht schaffte. Brauchen wir solche Kulturvernichter??

    #375883

    Will er sein Werk vollenden?

    #375885

    Will er sein Werk vollenden?

    Welches?

    #375887

    Das Werk der Kulturvernichtung.
    Manchmal schließe ich mich einfach der Meinung von Wolfgang Stauch und redhall an.

Ansicht von 14 Beiträgen - 1 bis 14 (von insgesamt 14)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.