Bahnpolizei dankt Helfern für Zivilcourage

2. November 2018 | Blaulicht | 1 Kommentar

Halle (Saale) (ots) – Am 02. November 2018 wurden zwei Männer vom  Leiter der Bundespolizeiinspektion Magdeburg, Dr. Alexander Schmelzer für ihre gezeigte Zivilcourage geehrt.

Die 59 und 60 Jahre alten Männer befanden sich am 04. September  2018 an einer Straßenbahnhaltestelle am Hauptbahnhof in Halle  (Saale). Ihnen fiel in der Nähe ein Mann auf, der sich aggressiv  gebarte und eine ältere Dame belästigte, indem er lautstark auf sie  einredete und ihr hinterherlief. Als mehrere Personen beschwichtigend auf den Mann einredeten und ihn zum Unterlassen aufforderten, wurde dieser immer aggressiver und beleidigte die Umstehenden. Eine junge Frau, die sich auch unter den Umstehenden befand, entschloss sich schließlich die Bundespolizei zu informieren.

Das bekam der aggressive Beleidiger mit und boxte der jungen Frau seine Faust in den Oberkörper. Nun schritten die beiden Helfer ein. Sie hielten den Täter fest, der sehr aggressiv war und zwar so lange, bis Beamte der Bundespolizei vor Ort eintrafen und ihn übernahmen. Selbst gegen die Beamten verhielt sich der Mann noch aggressiv und leistete, selbst in den Räumen des Bundespolizeireviers, noch Widerstand.

Das selbstlose Einschreiten der beiden Helfer ist sehr beispielhaft. Trotz der Gefahr ebenfalls Opfer des Täters zu werden, gingen sie vereint gegen diesen aggressiven Mann vor und verhinderten damit, dass es zu weiteren Übergriffen auf Unbeteiligte kommt. Zudem sicherten die beiden couragierten Männer, die Strafverfolgung seitens der Bundespolizei.

Für diese gezeigte Art der Zivilcourage bedankte sich Dr. Alexander Schmelzer ausdrücklich bei den 59 und 60 Jahre alten Männern auf dem Bundespolizeirevier in Halle und verlieh ihnen die  „Urkunde für Zivilcourage“ und übergab kleine Präsente.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben