Startseite Foren Halle (Saale) Wahl am 26.Mai

Dieses Thema enthält 67 Antworten und 17 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  hei-wu vor 1 Woche, 1 Tag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 68)
  • Autor
    Beiträge
  • #345835

    so was um 12-15%.

    #345836

    mich überrascht wie stark die Linke ist

    #345837

    Die 15% hätte ich auch erwartet.
    Die interessante Frage ist aber, wieviel der OB erwartet hat. Sicher keine 7%.
    Die Sitze bleiben wohl jetzt so. Verändert sich nicht mehr viel.

    #345853

    Wo die Wohnungen teuer und migrantenfrei sind würde über 30% grün gewählt.

    #345857

    85 % der halleschen Wählerschaft hat sich gegen braun denkende Menschen entschieden. Das ist die eigentliche Kernaussage.

    #345861

    Im Windschatten des Kampfes der Fraktionen gegen den OB segelte eine braune Truppe in den Stadtrat, das gibt zu denken!

    #345863

    Erste Zwischenergebnisse Kommunalwahl:

    CDU 20 %
    Rechtspopulisten/Nazis 20 %
    LINKE 17 %
    SPD 10 %
    Grüne 10 %
    Hauptsache Halle 8 %
    FDP 5 %
    Mitbürger 2,5 %
    usw.

    Stasi-Partei mit 17%. Das Volk lernt nicht dazu.

    #345864

    „Stasi-Partei mit 17%. Das Volk lernt nicht dazu.“

    Es gibt weder eine Stasi noch eine SED. Aber schlafe ruhig weiter…

    #345867

    Die Gewinne der AfD und der Absturz von SPD sind CDU sind einfach zu erklären, schwer erklärbar ist dagegen der Höhenflug der Grünen. Angeblich ist es der Klimawandel, da fürchten sich also die Menschen im Paulusviertel und in der Innenstadt am meisten davor und setzen auf die Grünen, die ihn aufhalten sollen.

    #345868

    Grüne und Linke haben auf eine funktionierende Fahrradinfrastruktur gesetzt. Du unterschätzt, wie wichtig dieser Punkt geworden ist, wenn Städte immer mehr verdichtet werden und das Auto kaum eine Alternative ist.

    #345870

    Angeblich ist es der Klimawandel,

    Es geht um das Versagen der anderen Parteien, einen ökologisch verkraftbaren CO2-Ausstieg sinnvoll für die Menschen zu gestalten. Hätte die Linke in Brandenburg nicht den Ausbau von Braunkohlentagebauen mit getragen, wären diese vielleicht auch ein Ansprechpartner für eine ökologische Politik gewesen.

    da fürchten sich also die Menschen im Paulusviertel und in der Innenstadt am meisten davor

    Es geht hier nicht um Furcht, sondern um den Auftrag die Zukunft zu gestalten. Mit einer rechts-konservativen Vogel-Strauß-Politik zum Klimawandel ist solch eine Zukunftsgestaltung offensichtlich nicht möglich.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Wochen, 1 Tag von  fractus.
    #345876

    @ Bürger aus der Mitte, du glaubst nicht, wie sehr ich solche Verallgemeinerungen hasse…….Du kannst nicht alle SED-Mitglieder und auch nicht alle Stasi-Angehörigen über einen Kamm scheren, genau wie wir heute nicht die ganze Jugend verteufeln können.Manch einer wäre gern zu DDR-Zeiten ausgetreten, aber was hätte das für manchen für Folgen gehabt, weißt du das?

    #345881

    @Elfriede

    der Herr Bürger vom Rechten Rand beschwert sich doch nur über den Teil der 2,1 Millionen (1989) SED Mitglieder die ihr Fähnchen noch nicht in den neuen, bundesrepublikanischen Wind gehangen haben. Bei den von ihm präferierten Rechtsaußenparteien sind ehem. SED- oder Stasi-Mitglieder dagegen immer gern gesehen, ohne dass er sich an deren Vergangenheit auch nur im geringsten stört.

    #345893

    Stadt_für_Kinder spricht von der AFD als Nazis („Rechspopulisten/Nazis“), wolli spricht von migrantenfreien Wohnungen.

    Stad_für_Kinder und wolli sollten behutsamer mit ihrer Sprache umgehen, sie können es doch.

    #345894

    @ fractus
    Herr Bürger? Kenne ich nicht. Oder meinst du den Bürger im allg. Sinne?
    Sei es, wie es sei, der Mann hat keine große Ahnung von der deutschen Sprache. In dem Falle mit der Fahne handelt es sich um ein transitives Verb und es muss heißen: „…in den Wind gehängt haben.“ Sag ihm das, bitte.

    #345896

    „Manch einer wäre gern zu DDR-Zeiten ausgetreten, aber was hätte das für manchen für Folgen gehabt, weißt du das?“
    Die Folgen des Eintretens, nähmlich Karriere, haben viele gern in Kauf genommen. Das ist übrigens beiden Gesellschaftssystemen gemeinsam. Die Mitgliedschaft brachte früher Vorteile im VEB und jetzt im ÖD. Ja, es gab auch Ehrliche, die waren aber in der SED von ihren Karriere-Genossen nicht so gern gesehen, eher widerwillig geduldet. Es wird auch genügend gegeben haben, die sich vom IM einen Sonderbonus für die Karriereleiter versprochen haben.

    #345900

    Die Stadt-Linke wird wohl nur noch in Bruchteilen von „Altwählern“ aus historischen Gründen gewählt. Ich denke es unterscheidet sie von z.b. der SPD, dass sie engagierte Kommunalpolitik vor Ort machen.

    #345922

    Altwähler wählen CDU, den die Rente ist sicher.
    Und die Schießung von alternativen Bürgercentern kann man nicht gerade als engagierte Kommunalpolitik bezeichnen.

    #345925

    @Elfriede

    der Herr Bürger vom Rechten Rand beschwert sich doch nur über den Teil der 2,1 Millionen (1989) SED Mitglieder die ihr Fähnchen noch nicht in den neuen, bundesrepublikanischen Wind gehangen haben. Bei den von ihm präferierten Rechtsaußenparteien sind ehem. SED- oder Stasi-Mitglieder dagegen immer gern gesehen, ohne dass er sich an deren Vergangenheit auch nur im geringsten stört.

    die sind halt auf der falschen Seite des antifaschistischen Schutzwahl runtergefallen.

    #345944

    kleiner Hinweis zum möglichen Einfluss des Rezo-Video auf das Wahlverhalten von Jungwählern:

    https://blog.fefe.de/?ts=a215a302

    #345967

    Wo die Wohnungen teuer und migrantenfrei sind würde über 30% grün gewählt.

    stimmt schon irgendwie. Wenn ich mir die grüne Lebensart und eine bevorzugte Wohnlage leisten kann sind die Sorgen und Nöte von all denen die es nicht können megaweit weg. Da gibt es eben, auch dank der Stadtverwaltung, keine Grundschule mit einem Migrantenanteil >50%. Dazu kommt: Das aktuelle Führungsduo ist telegen und kommt nett rüber. Kein Vergleich zu Trittin und Claudia Roth. Klar ist aber auch, die Grünen tragen ebenso zur Spaltung der Gesellschaft bei wie die AfD. Beide erheben den Anspruch Ausschließlichkeit. So darf unsere Zukunft nicht aussehen.

    #345999

    Ich suche das Stimmenergebnis aller Kandidaten in Halle, hat jemand einen Link parat?

    #346030

    hatte ich schon Mo. früh an den Beginn des Artikels gestellt, dann einfach den Link links folgen, dann hättest Du es gehabt.

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #346055

    Hätte, hätte Fahradkette, wie heißt der Link?

    #346065

    Guckst du hier: https://www.halle.de/wahlergebnisse/gw2019sitzv.html
    (und dann links oben auf „Vorläufige Sitzverteilung“ klicken)

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 68)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.