Startseite Foren Halle (Saale) Beim Impfen vorgedrängelt: Hauptsache Wiegand

Ansicht von 6 Beiträgen - 76 bis 81 (von insgesamt 81)
  • Autor
    Beiträge
  • #390932

    Die kirchlichen Krankenhäuser bekommen sicher zusätzlichen und besseren Impfstoff aus dem Westen.

    Ja genau, der OB kommt ja auch aus dem Westen. Das Virus aus China. Am besten hätte man die Mauer stehen lassen. Dann wäre das alles nicht passiert.

    #390943

    B2B

    Entweder war es gestern in der PK eine Sammlung schlechter Ausreden oder die eigentliche Katastrophe ist das Katastrophenmanagement.
    – es werden am morgen alle Dosen aufgezogen, damit die zum Ende der Öffnungszeiten nur noch 15 Minuten Haltbarkeit haben.
    – Impfzentrum, mobile Dienste, Krankenhäuser – es kursieren viele Listen, was genaues weiß man nicht.
    – Frau Dr Gröger kann keine Aussagen zu den Impfzahlem machen, für alles sind irgenwie andere zuständig.

    Dieser Kapitän ist durch jeden beliebigen Leichtmatrosen ersetzbar.

    #390956

    Hat denn nun Frau Grimme-Benne schon einen Vorschrift vorgelegt, wie am Ende des Tages mit übriggebliebenen Impfdosen verfahren wird?
    Zusätzliche Mitarbeiter am Telefon? Taxibereitschaft? Geld für Taxis?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 11 Monaten, 2 Wochen von farbspektrum.
    #390958

    B2B

    Hat denn nun Frau Grimme-Benne schon einen Vorschrift vorgelegt, wie am Ende des Tages mit übriggebliebenen Impfdosen verfahren wird?

    Ein Fachmann im Katastrophenschutz kann die Impfung ohne Weisung von oben ohne Vetternwirtschaft organisieren. Sollte er nicht in der Lage sein, bitte die Funktion mit einem Profi besetzen.

    #390962

    ohne Vetternwirtschaft

    Wird das nun ein Mammutprozess mit fast 600 Angklagten?

    „Verordnungzum Anspruch auf Schutzimpfung
    gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Impfverordnung – CoronaImpfV)
    § 4
    Schutzimpfungen mit erhöhter Priorität
    Folgende Personen haben mit erhöhter Priorität Anspruch auf Schutzimpfung:
    1. Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben,
    2. Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion
    mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht:
    a) Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 30),
    b) Personen mit chronischer Nierenerkrankung,
    c) Personen mit chronischer Lebererkrankung,
    d) Personen mit Immundefizienz oder HIV-Infektion,
    e) Personen mit Diabetes mellitus,
    f) Personen mit einer Herzinsuffizienz, Arrhythmie, einem Vorhofflimmern, einer koronaren Herzkrankheit oder
    arterieller Hypertension,
    g) Personen mit zerebrovaskulären Erkrankungen oder Apoplex,
    h) Personen mit Krebserkrankungen,
    i) Personen mit COPD oder Asthma bronchiale,
    j) Personen mit Autoimmunerkrankungen oder rheumatischen Erkrankungen,
    3. Personen, die in besonders relevanter Position in staatlichen Einrichtungen tätig sind, insbesondere in den Verfassungsorganen, in den Regierungen und Verwaltungen, bei den Streitkräften, bei der Polizei, beim Zoll, bei der
    Feuerwehr, beim Katastrophenschutz einschließlich Technisches Hilfswerk und in der Justiz,
    4. Personen, die in besonders relevanter Position in weiteren Einrichtungen und Unternehmen der Kritischen Infrastruktur tätig sind, insbesondere im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, in der Ernährungswirtschaft, in der
    Wasser- und Energieversorgung, in der Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, im Transport- und Verkehrswesen sowie in der Informationstechnik und im Telekommunikationswesen,
    5. Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit niedrigem Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere in Laboren, und Personal, welches keine Patientinnen oder Patienten
    mit Verdacht auf Infektionskrankheiten betreut,
    6. Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel tätig sind,
    7. Personen, die als Erzieher oder Lehrer tätig sind,
    8. Personen, mit prekären Arbeits- oder Lebensbedingungen.

    #390968

    Die Impfung von Daggi wäre im Fernsehen übertragen worden und die MZ und die SPD hätten sie für das mutige Vorangehen wochenlang gefeiert,

    Gebt ihm Geld in die Hand und er beschafftImpfstoff aus Rußland für alle Hallenser, der Rest kann warten, bis Spahn und Lauterbach ausgeschlafen haben.

Ansicht von 6 Beiträgen - 76 bis 81 (von insgesamt 81)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.