Startseite Foren Halle (Saale) Merz und die Brandmauer gegen die AfD

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 59)
  • Autor
    Beiträge
  • #438651

    Dieser Dörre von der Uni Jena meint, Merz denkt über eine Zusammenarbeit mit der AfD auf kommunaler Ebene nach, so ein Unsinn, Merz hat nicht darüber nachgedacht, sondenr gesagt was ist und was auch gar nicht anders geht.
    Wenn ein BÜrgermeister Mitglied der AFD ist, sind auch seine Weisungen zu befolgen.

    #438652

    Wenn ein BÜrgermeister Mitglied der AFD ist, sind auch seine Weisungen zu befolgen.

    Jawohl!

    #438653

    Wenn ein BÜrgermeister Mitglied der AFD ist, sind auch seine Weisungen zu befolgen.

    Du träumst von der Machtergreifung auf kommunaler Ebene. Sag mal, reden Deine CDU-Freunde noch mit Dir?

    Die AFD ist eine von Moskau gesteuerte Organisation. Du machst Dich gemein mit ihr.

    Den Ukraine-Geflüchteten, die Du anfangs unterstützt hast, spuckst Du gerade ins Gesicht

    #438658

    Ich habe gschrieben „Wenn ein BÜrgermeister Mitglied der AFD ist, sind auch seine Weisungen zu befolgen.“

    Die Reaktion von heiwu auf diese Tatsache besteht aus Beschimpfung und Beleidigung.Ich kann auch nichts dafür, dass die SPD nicht besser dasteht.

    #438659

    B2B

    Du träumst von der Machtergreifung auf kommunaler Ebene. Sag mal, reden Deine CDU-Freunde noch mit Dir?

    Demokratisch gewählte Bürgermeister und Landräte haben in ihrem übertragenen Wirkungskreis das sagen (unter Einhaltung der Gesetze). Steht so im KVG LSA. Offensichtlich sind die Demokratiedefizite der SPD/Grünen.

    #438660

    Die Reaktion von heiwu auf diese Tatsache besteht aus Beschimpfung und Beleidigung.Ich kann auch nichts dafür, dass die SPD nicht besser dasteht.

    Als Hauptverantwortliche für die Beliebtheit der AfD sitzt der Stachel wohl tief, wie jeder guter SPD’ler sucht hei-wu noch immer nach den Gründen.

    Der Zucker auf dem Turm der Ironie ist, dass ein gewisser Kanzler aus Moskau gesteuert wurde.

    #438661

    Die AfD ist Moskau-gesteuert und ihre Hauptaufgabe ist die Zerstörung unserer Demokratie. Putin hat da genau so seine dreckigen Finer drin wie bei der Unterstützung Le Pens in Frankreich, der Liga Nord in Italien und der Brexit-Bewegung in GB.
    Schon bedauerlich, dass die meisten Leute so einfache Dinge nicht blicken.
    Aber offenbar sehnt man sich in Ostdeutschland wieder nach Russenherrschaft.

    #438662

    Wer braucht die AfD wenn es SPD Kanzler gibt?

    Über Schröder müssen wir nicht reden, sein Nachfolger ist bei dem Thema wohl auch nicht unproblematisch:

    Die Akte Scholz

    Ich habe keinen Zweifel an der Niedertracht der Russen und der AfD. Aber bei der Niedertracht der SPD gibt es wohl noch Redebedarf.

    Ist okay wenn Russlandnähe dein einziger Punkt ist, aber gerade da haben wir noch ganz andere Probleme.

    #438671

    B2B

    Putin hat da genau so seine dreckigen Finer drin wie bei der Unterstützung Le Pens in Frankreich,

    Da glaubt einer allen Ernstes, die Franzosen würden sich von Putin steuern lassen. Wer hat Ihnen diesen weltfremden Unsinn erzählt?

    #438672

    Die bösen Systemmedien erzählen so was, kleiner Putinpudel: https://www.fr.de/politik/oberste-putin-versteherin-der-grande-nation-92321990.html

    #438677

    B2B

    Mag sein, dass Ihre Helden nach Berlin zum Befehlsempfang kriechen. Die Franzosen mit einem ausgeprägten Nationalstolz haben das noch nie nötig gehabt.

    „Putinpudel“ – Sie merken schon gar nicht mehr, wie sie sich in der Gosse suhlen.

    #438697

    Die AfD ist Moskau-gesteuert und ihre Hauptaufgabe ist die Zerstörung unserer Demokratie. Putin hat da genau so seine dreckigen Finer drin wie bei der Unterstützung Le Pens in Frankreich, der Liga Nord in Italien und der Brexit-Bewegung in GB.

    Schon bedauerlich, dass die meisten Leute so einfache Dinge nicht blicken.

    Aber offenbar sehnt man sich in Ostdeutschland wieder nach Russenherrschaft.

    Na da ist doch nicht etwa jemand unter die Verschwörungstheoretiker gegangen?

    #438698

    Klingt so. Läßt sich aber gut recherchieren.

    #438699

    „Putinpudel“ – Sie merken schon gar nicht mehr, wie sie sich in der Gosse suhlen.

    Es ist ziemlich voll in der Suhle: https://www.google.com/search?q=putin+pudel&oq=putin+pudel

    #438792
    #438793

    Traurig finde ich, dass uns rechtsextreme „sachkundige“ Bürger im Stadtrat nicht erspart bleiben.

    #438794

    Ich stimme jowo bei. Richtig schlimm finde ich, die schleichende Akzeptanz des Rechtsextremismus als naturgegebenes Phänomen, dem nicht zu bekämpfen, sondern Rechnung zu tragen gilt. Der Beitrag von @nix idee ist ein Paradebeispiel dafür.

    #438854

    Ich stimme jowo bei. Richtig schlimm finde ich, die schleichende Akzeptanz des Rechtsextremismus als naturgegebenes Phänomen, dem nicht zu bekämpfen, sondern Rechnung zu tragen gilt. Der Beitrag von @nix idee ist ein Paradebeispiel dafür.

    Sämtlicher andere Extremismus ist dir egal? Im Kampf gegen die AfD ist alles erlaubt? Wir stehen hier weil man jahrelang die AfD und deren Wähler so behandelt hat.

    Nicht nur die kommunale Politik verkommt zum Selbstbedienungsladen und plötzlich führt man völlig übliche Gepflogenheiten ad absurdum? Statt Politik für die Menschen gibt es nur noch Politik gegen die AfD und sogar gegen die Mehrheit der Bürger. (nicht nur) Frau Lang erklärt man solle AfD Anträge ablehnen und den selben Antrag erneut einbringen. In Thüringen wird eine Wahl inkl. Einfluß der gegen die Verfassung verstoßen hat rückgängig gemacht und die versprochene Neuwahl abgesagt wegen „ist nicht“. Man führt die gesamte Demokratie ad absurdum nur um gegen ein paar Rechtspopulisten zu sein. Und natürlich nehmen das immer mehr Bürger wahr. Dieses ganze Affentheater hat die AfD stark gemacht.

    Nicht das die AfD besser wäre oder die Lösung, daran glaubt nicht mal die Mehrheit der potentiellen Wähler. Aber statt die Demokratie zu stärken und Wähler abzuholen und die AfD so vernünftig zu bekämpfen geht es weiter mit durchschaubarem Framing und unglaubwürdiger Politik.

    Als i Tüpfelchen haben doch genau diese Leute die jetzt heulen den Begriff Rechtsextrem dermaßen entwertet, dass der nicht mehr als Standard nützt. Früher war das noch eine Warnung wenn irgendwer als Rechtsextrem betitelt wurde, jetzt kannst du einen Merz als Nazi bezeichnen und der Aufschrei ist kaum wahrnehmbar. Wenn inkl. SPD (nicht nur Frau Faeser wurde ja schon so betitelt) alles Rechtsextrem ist, warum sollte man sich vor Rechtsextremen noch fürchten? Ich bezweifle auch ernsthaft, dass alle Kandidaten der AfD Rechtsextrem (nach alter Definition) sind.

    Ihr könnt da Tränchen verdrücken wie ihr wollt, ihr seid sicher nicht unschuldig an solchen Entwicklungen.

    #438857

    Im Kampf gegen die AfD ist alles erlaubt?

    Ein Verbot wäre me. E. erlaubt.

    #438858

    B2B

    Ein Verbot wäre me. E. erlaubt.

    Ein Verbot müssten Gerichte erlauben. Ist nun mal so in einem Rechtssaat mit Gewaltenteilung.

    #438861

    Ein Verbot wäre me. E. erlaubt.

    Bin ich anderer Meinung. NPD hat schon nicht geklappt und jetzt ein paar Rechtspopulisten? Und wenn der Damm gebrochen ist, welche Partei als nächstes?

    #438863

    Vom Portal web/gmx wird bei redaktionellen Beträgen üblicherweise der rechte, genauer der grüne, linke Glaube vermittelt. Insofern ist das hier veröffentlichte Interview wohl eine Ausnahme oder ein Versehen? Besser kann an den Irrweg der etablierten Parteien nicht einschätzen:

    https://web.de/magazine/politik/politikwissenschaftler-umgang-afd-fuehrt-politische-sackgasse-38507174

    #438864

    Doppelung

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Monat, 1 Woche von Tanc.
    #438868

    Bin ich anderer Meinung. NPD hat schon nicht geklappt und jetzt ein paar Rechtspopulisten?

    Bei der NPD lautete die Begründung, diese Splitterpartei sei nicht relevant und deshalb keine Gefahr für unsere Demokratie. Von den Inhalten unterscheidet sich der Haufen kaum von der Hauptströmung der ostdeutschen AfD.

    #438889

    Bei der NPD lautete die Begründung, diese Splitterpartei sei nicht relevant und deshalb keine Gefahr für unsere Demokratie. Von den Inhalten unterscheidet sich der Haufen kaum von der Hauptströmung der ostdeutschen AfD.

    Diese Begründung war aber offensichtlich vorgeschoben. Inhaltlich und Personell unterscheiden beide Parteien eben doch Welten.

    Das die AfD die Kurve zur Partei der Mitte schafft halte ich auch für ausgeschlossen, da man von Außen und Innen da eigentlich alles vertrieben hat. Aber stand jetzt liegen Inhaltlich/Ideologisch Welten zwischen AfD und NPD.

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 59)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.