Startseite Foren Halle (Saale) Merseburger Straße: auch am Riebeckplatz nur noch einspurig?

Dieses Thema enthält 561 Antworten und 57 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  auaa vor 3 Jahre, 3 Monate.

Ansicht von 12 Beiträgen - 551 bis 562 (von insgesamt 562)
  • Autor
    Beiträge
  • #180706

    Jetzt wird es interessant… dann brauchen wir wohl gar keine „Osttangente“, wenn es schon Bundesstraßen um Halle herum gibt… nur welche (mit Nr. bitte) sollte(n) das wohl sein??? Die müßten dann ja auch irgendwo die Saale kreuzen…

    Wenn wir wirklich von Fernverkehr reden, dann kann man auch von Umgehungen reden, die nicht im direkten Einzugsbereich von Halle sind. Ich dachte da z. B. an die Verbindung B6-B180.

    #180788

    Jetzt wird es interessant… dann brauchen wir wohl gar keine „Osttangente“, ….

    In der Tat brauchen wir die Osttangente nicht für den Durchgangsverkehr, denn sie liegt im Stadtgebiet von Halle und würde den wirklichen Durchgangsverkehr erst richtig in die angrenzenden Wohngebiete anziehen und die eigentliche Funktion als HES und Entlastung für die Paracelsusstraße zurückdrängen.

    #180904

    Jetzt wird es interessant… dann brauchen wir wohl gar keine „Osttangente“, ….

    In der Tat brauchen wir die Osttangente nicht für den Durchgangsverkehr, denn sie liegt im Stadtgebiet von Halle und würde den wirklichen Durchgangsverkehr erst richtig in die angrenzenden Wohngebiete anziehen und die eigentliche Funktion als HES und Entlastung für die Paracelsusstraße zurückdrängen.

    Für die generelle Abgasbelastung bringt die Osttangente tatsächlich nichts. Auch für Durchgangsverkehre von A14/B100 zur A143/A38 bringt sie nichts. Allerdings hat sie einen zeitgemäßen Lärmschutz, schützt also wesentlich besser als die Merseburger/Volkmann vor einem herausragenden Gesundheitsrisiko des Straßenverkehrs.

    #180926

    @Bene,
    für den zeitgemäßen Lärmschutz am Dautzsch fehlen dir aber noch die Beweise.

    #180928

    Es ist doch der falsche Ansatz die Straße zwischen Riebeckplatz und Thüringer Straße einspurig zu machen, da genau dort der Durchsatz am höchsten ist. Wenn, dann könnte man die Straße vom Sommerbad bis Ammendorf einspurig machen.

    Was soll denn der Unsinn! Wenn die Europachaussee fertig gestellt ist wird gerade dieser Teil der Meseburger Straße zwischen Industriestraße und Ammendorf von derzeit ca. 16000 mit dann prognostizierten ca.21000 Fahrzeugen befahren- und das dann nur Einspurig pro Richtung!? Das ist ja auch geplant in Höhe der Post in Ammendorf, nur scheint sich in der Stadtverwaltung keiner darüber Gedanken zu machen was mit evtl. Rettungsfahrzeugen bei dichtem Verkehr in diesem Bereich und auch an der Einmündung Riebeckplatz wird. Dann ist auch noch eine Einsatzstelle an der neuen ICE-Brücke in Ammendorf, die im Zweifelsfall schnell erreicht werden muss. Ich habe immer wieder den Eindruck das solche Denkspiele und Entscheidungen im Stadtrat ohne jegliche, wirkliche Fachkompetenz getragen werden. Das Netztwerk Süd hat sich zu dieser Problematik bereits umfassend geäußert und auch eine Unterschriftenaktion gestartet.

    #180945

    Moment mal – wieso wird es denn mehr Verkehr auf der Merseburger Straße zwischen Rudolf-Ernst-Weise-Straße und Pfännerhöhe, wenn die Europachaussee fertig ist? Und was hat das ganze mit der Breite der Straße und der ICE-Brücke in Ammendorf zu tun?

    Edit: Ach, Entschuldigung, jetzt habe ich erst bemerkt, dass der erste Absatz ein vermurkstes Zitat von Peter war, und der zweite deine Antwort darauf.

    #180966

    Ich habe gestern gegen 15 Uhr Halle von Süd nach Nord durchquert. Manchmal kann ich mir das Verkehrsaufkommen nicht erklären. Die Nord-Süd-Achse war stoppe voll. Vor dem Riebeckplatz staute es sich. Ich schaue in solchen Fällen nach den Kennzeichen, ob vielleicht die Autobahn gesperrt ist, war aber nicht der Fall. Ich dachte, dass es ein Unding ist, die Merseburger nur zweispurig machen zu wollen.

    #180981

    Anonym

    Ich habe es eh nie verstanden, warum die EURCH an der Industriestr. endet und den Verkehr dann durch ein (zwei) Nadelöhr(e) schickt. B91 und Regensburger Str.
    Von der Ölbude Ecke Schachtstr. bis zum Bandidowohnheim war mal viel Platz. Das Kino stand ewig leer. Allerdings fangen dann Wohnhäuser an.

    Warum man nicht über die Industriebrache ein Fortsetzung zumindest in Erwägung zog, wo man in Osendorf am Autohaus/Handwerkskammer raus kommt, verstehe ich nicht. Zumindest die Eisenbahnstr. ist eine Alternetive. Für die Auenquerung B91 kann kein Ersatz geschaffen werden aber der Verkehrsdruck Radewell/Osendorf ist geringer. Die Fusswege sind so schmal, dass die LKW gefühlt durch das Zimmer rollen, geschweige Radweg.

    Wie Ork auch meint, sollte man zumindest weg von der überbreiten Variante, hin zur 3 Spurigkeit, vielleicht die Gleise auch an den Rand legen, weil queren kann man die Merseburger an der Stelle zu Fuß jetzt auch nicht sicher! Und da es in diesem Abschnitt keine Abzweige gibt, reichen die Ampeln an der Pfännerhöhe und am Platz, so wie jetzt auch. Wichtig nur, dass man die Zuordnung Fahrradweg dann mehr zur Strasse und nicht zum Fussweg plant, sonst rauschen spätestens wieder Radler an den Haltestellen durch die Fussgänger.

    #181068

    Moment mal – wieso wird es denn mehr Verkehr auf der Merseburger Straße zwischen Rudolf-Ernst-Weise-Straße und Pfännerhöhe, wenn die Europachaussee fertig ist? Und was hat das ganze mit der Breite der Straße und der ICE-Brücke in Ammendorf zu tun?
    Edit: Ach, Entschuldigung, jetzt habe ich erst bemerkt, dass der erste Absatz ein vermurkstes Zitat von Peter war, und der zweite deine Antwort darauf.

    Ich sprach von dem höheren Verkehrsaufkommen zwischen der Industriestraße und Ammendorf! An der Kreuzung Industriestraße/Merseburger Straße fließt der Verkehr der Europaschaussee auf die Merseburger Straße bzw. Umgekehrt und der wird halt mehr nach der Fertigstellung der Europaschausse! Was den Sammelplatz an der ICE Brücke anbelangt- da ging es lediglich um Rettungsfahrzeuge die halt bei einer Zweispurigkeit der Merseburger Straße in Teilbereichen nur noch schwer durchkommen und den Gleiskörper nicht befahren können.

    #181091

    Anonym

    Separater Gleiskörper heißt nicht, dass dieser nicht befahrbar ist, siehe LUWU und ähnliche.

    #181113

    Separater Gleiskörper heißt nicht, dass dieser nicht befahrbar ist, siehe LUWU und ähnliche.

    Wurde hier doch schon geklärt, dass ein nicht befahrbarer geplant ist.

    #239364

    Jetzt muss der Hubschrauber in der Stadt landen, weil die Krankenwagen/Notarztwagen nicht mehr durchkommen.

    Und die Menschen werden nicht dazu motiviert, weniger mit dem Auto rumzufahren, indem man mehr oder breitere Straßen baut – eher das Gegenteil ist der Fall. Wann schnallt ihr das denn endlich mal?

    Auch wenn das jetzt außerhalb deines Weltbildes liegt: Es soll Menschen geben, die fahren nicht mit dem ÖPNV. Die lassen sich auch nicht durch so einen Schwachsinn motivieren auf den ÖPNV umzusteigen. Die ziehen eher weg oder fahren direkt nach Leipzig oder zum Nova Eventis wenn sie hier verwurzelt sind. Jetzt verrate ich dir mal ein Geheimnis: Diese Einwohner können sehr kaufkräftig sein. Ist die Kaufkraft aus Halle einmal weggezogen, kommt sie sicher nicht wieder.

Ansicht von 12 Beiträgen - 551 bis 562 (von insgesamt 562)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.