Startseite Foren Halle (Saale) Mehr Schulsozialarbeiter für Halle

Schlagwörter: 

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #162403

    Die Stadt Halle (Saale) bekommt mehr Schulsozialarbeiter. Darüber informierte Bildungsdezernent Tobias Kogge am Mittwoch im Stadtrat. Damit hat Halle
    [Der komplette Artikel: Mehr Schulsozialarbeiter für Halle]

    #162404

    Das wundert mich aber, denn auf der Huttenschule wird ab nächstes Schuljahr kein Sozialarbeiter mehr beschäftigt werden und wurde heute auf dem Schulfest verabschiedet!

    #162405

    „„Das ist eine ganz große Leistung“ freute sich Kogge“

    Das ist keine ganz große Leistung, das ist traurige Realität. Schlimm dass es sowas geben muss.

    #162882

    Anonym

    Die Huttenschule war aus dem Auswahlraster raus gefallen, nachvollziehbar ist dies nicht. Nach 4 jahren Arbeit alle weg, hoffen wir mal, dass es noch eine Kehrtwende gibt.

    #162914

    Es ist regelmäßig traurig, wenn Selbstverständlichkeiten als ganz große Leistungen präsentiert werden.

    #163019

    Naja!
    Ich finde es ja eher erstaunlich, dass alle so furchtbar überrascht sind, dass es auch in Halle Segregation gibt. Es ist ein Trugschluss, dass diese Effekte in irgendeine Richtung steuerbar sind, nicht lenkbar und nicht bremsbar, zumindest nicht in einer kapitalistischen Gesellschaft.
    Mit allen Nebenwirkungen, ist Segregation leider genaugenommen ein gutes Zeichen für die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit einer Stadt. Nur aus stagnierenden und ausblutenden Städten hört man da eher wenig.

    #163421

    Naja! Ich finde es ja eher erstaunlich, dass alle so furchtbar überrascht sind, dass es auch in Halle Segregation gibt. Es ist ein Trugschluss, dass diese Effekte in irgendeine Richtung steuerbar sind, nicht lenkbar und nicht bremsbar, zumindest nicht in einer kapitalistischen Gesellschaft. Mit allen Nebenwirkungen, ist Segregation leider genaugenommen ein gutes Zeichen für die Attraktivität und Zukunftsfähigkeit einer Stadt. Nur aus stagnierenden und ausblutenden Städten hört man da eher wenig.

    Genau genommen, gab und gibt es Segregation schon immer. Das hat meiner Meinung einfach damit zutun, dass die Stadt an sich ein Raum ist, in dem sich Menschen tummeln….

    Segregation lässt sich auch im Kapitalismus gut steuern,nämlich mit Einkommen 😉

    #163697

    Für diese Einrichtungen prüfe man derzeit Kompensationsmöglichkeiten, so Kogge.

    wie sollen die aussehen? ein sozialarbeiter springt (für 1 mickriges gehalt) zwischen mehreren schulen hin und her mit der x-fachen verantwortung und dem x-fachem aufgabenbereich? statt für 300 schüler soll er ansprechpartner von 1200 sein? da braucht er aber ein gedächtnis wie ein elefant und 48-stunden-tage…

    Es ist regelmäßig traurig, wenn Selbstverständlichkeiten als ganz große Leistungen präsentiert werden.

    im luftblasenblubbern waren die wessis schon immer spitze und langsam wird es landesweit standard.

    #163698

    Es geht immer besser, aber 35 000 Jahreseinkommen ist so schlecht auch ncht.

    #163699

    Es geht immer besser, aber 35 000 Jahreseinkommen ist so schlecht auch ncht.

    ob die wirklich nach TVöD bezahlt werden, ist mehr als fraglich.

    #164227

    Es geht immer besser, aber 35 000 Jahreseinkommen ist so schlecht auch ncht.

    ob die wirklich nach TVöD bezahlt werden, ist mehr als fraglich.

    Warum sollte es fraglich sein? Gibt es da aussagekräftige Anhaltspunkte?

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.