Startseite Foren Halle (Saale) Glühwein-Kartell in Halle? Behörden ermitteln

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #194164

    17 Glühweinbuden gibt es auf dem halleschen Weihnachtsmarkt. Der Geschmack ist unterschiedlich, doch der Preis ist überall gleich. 3 Euro müssen die B
    [Der komplette Artikel: Glühwein-Kartell in Halle? Behörden ermitteln]

    #194165

    Hallescher Weihnachtsmarkt= „17 Glühweinbuden“. Ohne Kommentar.

    #194166

    Die Nebenkosten scheinen sehr hoch zu sein. 🙂 🙂 🙂

    #194167

    Wie hoch sind eigentlich die Standgebühren?

    #194168

    Mindestlohn als Preistreiber zu nennen, ist eine Frechheit.

    #194172

    So ein Unsinn!
    Es muss dann eine deutschlandweite Glühweinmafia geben, denn komischerweise pendeln sich die Preise da von 2,50 bis 3,50 ein.
    (Gibt sicher auch noch teurer, könnte ich mir vorstellen.)

    #194173

    Es geht um die Tatsache, dass die Preise GLEICH sind, was sehr komisch ist.

    #194174

    Was ist denn daran komisch?
    Das sind die freien Regeln der Märkte, die sonst immer so hoch gelobt werden. Gut von dir vielleicht grad nicht.

    #194175

    Wenn es freie Marktwirtschaft wäre, hätten nicht alle denselben Preis. Merkwürdig, dass alle bei der Kalkulation auf den gleichen Preis kommen.

    #194176
    #194177

    Hab ich was von freier Marktwirtschaft gesagt?
    Ich hab von Regeln des Marktes gesprochen:
    „Ah, letztes Jahr hat der X 3€ genommen und da standen viele Leute, dann machen wir das jetzt auch mal so. Wenn’s nicht klappt können wir immer noch runter gehen. Wird aber beim Glühwein sowieso niemanden interessieren. Aber 3,50€ spräche sich vielleicht doch rum, bei 3€ liegen wir schon ganz gut.“

    Farbspektrum, warum sollte ich meinen Preis senken, wenn ich sowieso ne Schlange vor der Bude habe?

    #194178

    Anonym

    Weil sich angleichende Preise für farbspektrum nunmal ein Zeichen von kommunistischer Planwirtschaft sind. Er muss es wissen, schließlich hat er Internet.

    Wenn er allerdings die Onlinevorlesungen vom Lucke Bernd gesehen hätte, wüsste er was von Preisen und Gleichgewicht, Nachfrage und Angebot und dem ganzen Kram. Vielleicht hat er aber auch ganz andere Theorienzur Preisgestaltung auf halleschen Weihnachtsmärkten. Ich bin gespannt!

    #194179

    Entspannt Euch…..Weihnachten steht vor der Tür…..geniesst den Glühwein auch wenn er 3 € kostet, oder versteckt Euch zu Hause…..

    #194180

    Anonym

    Nanu? Ist deine Angst vor’m rausgehen verflogen??

    #194181

    Sagisdorfer, auch wenn jetzt die 5.Jahreszeit ist, musst du dich nicht zum Narren machen.

    #194182

    Anonym

    Das stimmt! Für Narretei und Laienspiel ist schon genug gesorgt. Dafür ein großes Danke an dich!

    #194189

    Erschreckend, ich war am Wochenende im Süden des Landes auf einem größeren und einem ganz kleinen Weihnachtsmarkt. Und-oh Schreck-da würde auch an allen Ständen der gleiche Preis für Glühwein aufgerufen. Lediglich vereinzelte Händler, die „Qualitätswein“ verkochten, fielen nach oben aus dem Rahmen. Die Glühweinmafia hat das Land im Griff…

    #194213

    Sagisdorfer8 schrieb

    Er muss es wissen, schließlich hat er Internet.

    Quatsch Internet, wir haben Landeskartellamt. Und wenn wir das schon haben, müssen wir es auch mal benutzen.

    #194252

    In der MZ steht heute, wie hoch die Standgebühr ist: „So zahlen Wirte zwölf Euro pro Quadratmeter und Tag, Händler mit weihnachtlichem Sortiment nur 4,50 Euro.“

    Weihnachtsmarkt in Halle: Händler sauer aufs Kartellamt | Halle/Saalekreis – Mitteldeutsche Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/weihnachtsmarkt-in-halle-haendler-sauer-aufs-kartellamt,20640778,32928284.html#plx1959160330

    Wieso sie andere Stände „subventionieren“ muss mir mal jemand erklären. Die Stadt weiß offenbar, wie gut an den Glühweinständen verdient wird.

    #194271

    Meine Güte! Hat das Kartellamt nix anderes zu tun? Die Strompreise, die (privaten wie staatlichen) Baukosten, die Mieten, die lächerlichen Internetflats im Mobilfunknetz, die Remonopolisierung im Festnetz, die Kabelnetze, die Pharmapreise…

    Nein, der Glühwein ist zu teuer, da besteht dringend Handlungsbedarf…

    #194275

    Kartelle fangen klein an. Als nächstes werden die Schmalzkuchenpreise, die Mandelpreise und die Bratwurstpreise untersucht. Das wird eine große Nummer.

    #194394

    Neben der Kartellbehörde sollte evtl. auch mal die Lebensmittelüberwachung die Glühweinstände überprüfen. Nach dem ich heute mal einen Glühwein dort getrunken habe glaube ich immer weniger dass da wirklich Glühwein verkauft wird.

    #194397

    Was soll der Blödsinn, haben die nichts zu tun. Wenn ich auf einem Markt sehe, ah der hat den Preis und es funktioniert dann ziehe ich doch mit und stelle den selben Preis ein. Da brauche ich keine Absprachen das nennt man Marktbeobachtung und darauf folgend Preisanpassung.
    Sowas passiert im Handel Tag täglich, dass man zur Konkurenz fährt, dort nach den Preisen guckt und dann für sein Geschäfft die Schlussfolgerungen zieht. In der Regel passe Ich meine Preise an, egal ob nach unten oder nach oben.

    #195150

    ich war heute in Heidelberg und habe den Weihnachtsmarkt besucht.
    Für einen einfachen Glühwein werden dort 2,50€ (bei einigen nur 2 €) verlangt.
    Das was da in Halle an den Glühweinständen passiert, ist pure Abzocke.

    #195151

    Nanu? Ist deine Angst vor’m rausgehen verflogen??

    Nach acht Glühwein sind alle Katzen grau,
    und K… blau.
    Da singt sie auch mal syrischer Wein 😉

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 29)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.