Startseite Foren Halle (Saale) Gimritzer Damm muss bleiben

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 79)
  • Autor
    Beiträge
  • #253274

    Ganz ganz oben müsste m.E. eine Dienstaufsichtsbeschwerde eingereict werden.
    Zum Glück wird es mich auch in Zukunft nicht treffen, ich wohne auf’m Berg!! 🙂 Aber egal isses mir nicht.

    #253275

    Jetzt rächt es sich, dass Du die MZ abbestellt hast, frühaufstehende Elfriede von dr Voocheweide, denn sonst hättest Du lesen können, dass das letzte Hochwasser ein Segen war. Ein Füllhorn voller Flutmittel wurde ausgeschüttet und es können Dinge realisiert werden, die sonst nie möglich waren.
    Außerdem stärkt so ein Hochwässerchen das Gemeinschaftsgefühl, an dem es so sehr mangelt.

    #253284

    Das hab‘ gelesen, lieber Wolli, o n l i n e, o n l i n e ( ich bin ja nicht altmodsch!!)
    Das fordert mich zum Widerspruch auf!!! Dann sind auch Straßenschlachten in Connewitz (Lepzig), Fußball-Randale, Brandstiftungen und letztendlich Kriege ein Segen, ja? Sie verursachen Schäden, die beseitigt werden müssen durch Investitionen, Ersatzbeschaffungen, Neubau. Durch diesen SEGEN wird die Wirtschaft angekurbelt, rollen Rubel, Euros und Dollars. Schöner Segen.Und wo kommen die Flutmittel her? Denke mal nach!

    Nur ein Kind denkt so: Ooch, ich möchte mal neue „Klamotten“. Wie mache ich das? Am besten zerschlatzen, dann kaufen die Elern mir neue!

    #253294

    Anonym

    Dann ist der OB nicht der größte Oberbürgermeister, sondern das größte Kind aller Zeiten!

    #253507

    Oh ja er hat eine ganze Straße „aufgeschlatzt“.

    #253517

    Es war ja nicht die erste Saaleflut!
    Da sieht frau mal, was die anderen SchnarchnäsInnnen hätten so alles erreichen können.
    die Koalition der Verlieren hätte sicher ein Blaulichtwarnsystem für Hochwässer im Stadtgebiet errichtet und Wärmestuben für Fluthelfer.

    #253519

    Anonym

    Oh ja er hat eine ganze Straße “aufgeschlatzt”.

    das braucht er doch gar nicht erst. Nach seinem „Genie“streich an der Nordspitze der Peissnitz wird nun endlich auch der Weg an der/um die Rabeninsel tauglich für künftige Flutschäden gemacht.

    #253521

    Gut, dass die alten, historischen Spazierwege auf Peißnitz und Rabeninsel wieder instandgesetzt werden. Jetzt können sie auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden.

    #253530

    Das ging vorher auch.

    #253534

    Das ging vorher auch

    Ich merke, du hast noch nie die Rabeninsel umrundet.
    Bilder hochladen

    • Diese Antwort wurde geändert vor 5 Jahre, 4 Monaten von farbspektrum.
    #253538

    Bei Schneematsch und durchweichtem Boden helfen dir die neuen Wege auch nicht weiter.

    #253540

    Die Wehrmacht ist 41 im Schlamm steckengeblieben, daraus hat man gelernt.

    #253542

    Bei Schneematsch und durchweichtem Boden helfen dir die neuen Wege auch nicht weiter.

    Mir sollen sie auch nicht helfen, sondern Rollstuhlfahrern. Ich ziehe entsprechende Schuhe an. Das muss man dort auch, wenn es geregnet hat.
    Ich wette, wenn ich die Rabeninsel auch nur einmal umrundet hätte, hätte ich sie öfter umrundet als du.

    #253544

    Hätte hätte…
    Wann warst du zuletzt dort ?

    #253835

    Ich hoffe, dass der Stadtrat auf der Rabeninsel genauer hinschaut als bei der Nordspitze. Es muss nicht jeder immer überall hinkommen.
    Kennst du eigentlich einen Rollstuhlfahrer, der sich eingeschränkt fühlt, oder missbrauchst du den Behindertenmitleidsbonus pauschal Farbspektrum.

    #253838

    Ich hoffe, dass der Stadtrat es auch so sieht, dass alte Ausflugsgebiete der Hallenser im Stadtgebiet wiederbelebt werden sollten. Ungeachtet einer kleinen Schar von Schreihälsen. Verwilderung dahin wo sie hingehört, aber nicht in der Stadt.
    Wer das will, soll in den Wald ziehen. In entlegenen Dörfern gibt es genügend freien Wohnraum.
    Man konnte bei Ebay sogar mal ein Dorf ersteigern:
    http://www.welt.de/vermischtes/article135300249/Grosse-Zukunftsplaene-fuer-Sachsens-Ebay-Dorf.html

    #253839

    Anonym

    Ich hoffe, dass der Stadtrat auf der Rabeninsel genauer hinschaut als bei der Nordspitze

    Offenbar setzt die Stadt für den Unsinn auf die Überrumpelungstaktik des Stadtrates. Hoffentlich ohne Erfolg.

    http://www.mz-web.de/halle-saale/flutschaeden-ringweg-auf-der-rabeninsel-erhaelt-feste-decke–24231272

    #253880

    Der Begriff „Überrumpelungstaktik“ gilt aber für die Stadtverwaltung, indem sie nicht nur solche Projekte der Freiflächengestaltung einfach am Stadtrat vorbei im Ausschuß für städtische Bauangelegenheiten und Vergabe abwickelt.

    #253884

    Muss die Instandsetzung von Wegen mit Flutmitteln durch den Stadtrat beschlossen werden?
    Man könnte doch klagen, wenn man sich überrumpelt fühlt.

    #253991

    Anonym

    Ich hoffe, dass der Stadtrat auf der Rabeninsel genauer hinschaut als bei der Nordspitze.

    Scheinbar hat der Stadtrat aus der Debatte um die Nordspitze der Peißnitz gelernt und sich der Überrumpelungstatikt durch die Stadtverwaltung verweigert.

    Auf die Debatte im Herbst bin ich nun gespannt. Auch die Idee, lediglich die Zufahrt bis zum Wehr zu befestigen klingt ganz vernünftig.

    #253993

    Soll die Stadt also das Füllhorn der Flutmittel nicht maximal nutzen? Dann verbraten es andere. Man kann es auch als Wirtschaftsförderung sehen, die damalige Autoprämie bei Verschrottung und Neukauf und jetzt die Prämie für Elektroautos sind nichts Anderes.

    #253998

    Auch die Idee, lediglich die Zufahrt bis zum Wehr zu befestigen klingt ganz vernünftig.

    Warum ist es unvernünftig, die Wege instandzusetzen?

    #254003

    Anonym

    Warum ist es unvernünftig, die Wege instandzusetzen?

    Weil nichts kaputt ist und demzufolge nichts instandgesetzt werden braucht. Und es ging ja auch nie um eine Instandsetzung, sondern um eine unnötige Befestigung bislang unbefestigter Wege. Einer Befestigung, die bisher niemand vermisst hat.

    Soll die Stadt also das Füllhorn der Flutmittel nicht maximal nutzen?

    Nur weil Geld da ist, muss es nicht gleich für unsinnige und fragwürdige Projekte ausgegeben werden.

    #254039

    Scheinbar hat der Stadtrat aus der Debatte um die Nordspitze der Peißnitz gelernt und sich der Überrumpelungstatikt durch die Stadtverwaltung verweigert.

    Mit Überrumpelungstaktik gegen Überrumpelungstaktik.
    🙂

    #254041

    sondern um eine unnötige Befestigung bislang unbefestigter Wege.

    Der Rundweg um die Rabenimsel ist befestigt. Es ist ein durchgängiger Kiesweg. Was hat eigentlich der Weg mit dem Naturschutzgebiet zu tun? Steht er auch unter Naturschutz?

Ansicht von 25 Beiträgen - 51 bis 75 (von insgesamt 79)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.