Startseite Foren Halle (Saale) Gimritzer Damm muss bleiben

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 79)
  • Autor
    Beiträge
  • #252878

    Es wäre Frevel, wenn dieser schöne Rad- und Fußweg im Zuge des neuen Dammes verschwinden würde:

    #252880

    … oder im Zuge der Flut untergehen würde.

    #252886

    Ist es etwa geplant, diesen Weg wegzunehmen? Evtl. im Zuge des Ausbaus des Gimritzer Damms?

    #252890

    Nein, nicht direkt, allerdings sind die Tage der Bäume ohnehin gezählt, wenn die im Damm liegenden Gasleitungen saniert werden müssen. Oder wenn der Damm saniert bzw. neu gebaut werden sollte.
    Und dass Wolli diesen Radweg so liebt, wundert mich. Er ist unbeleuchtet, und im Gebüsch können sich Unholde und Triebttäter verstecken. Der perfekte „Mordweg“ eigentlich.

    #252891

    Die IG Hochwasserschutz Altstadt hat mir mal sinngemäß mitgeteilt, dass sie den geraden Damm anstreben. Da der ca. 4 cm niedrigeres Hochwasser in der Altstadt bringt.

    Der kann aber mit Rücksicht auf den Radweg auch daneben gebaut werden, es muss kein Ersatz des Jetztdeiches werden. Ob das nicht auch ein paar cm bringt, war ihnen egal.

    #252892

    Und dass Wolli diesen Radweg so liebt, wundert mich. Er ist unbeleuchtet, und im Gebüsch können sich Unholde und Triebttäter verstecken. Der perfekte “Mordweg” eigentlich.

    🙂

    #252893

    @hei-wu
    Meines Wissens liegt im Damm 1 (eine) 200er Gasleitung. Wäre im Sanierungsfall wohl zweckmäßig, die Leitung westlich der Straße zu verlegen.

    @adiop

    wird wohl keine „paar cm“ bringen (peinliche Polemik)

    #252894

    Keine Sorge auf den „Mordweg“ komme ich zurück, wenn die Nächte wieder länger und dunkler werden.
    An meinem Rentnerhandy hätten auf dem Gimritzer Damm auflauernde Übeltäter keine Freude.

    #252936

    Man braucht die Leitung nicht dort zu sanieren, sondern kann eine neue als Bypass gleich weiter weg verlegen und dann einbinden…

    #252939

    Das sehe ich auch so, die Leitung würde ohnehin ausgewechselt werden.
    Jetzt sind wir schon zwei in der Bürgerinitiative „Alter Gimritzer Damm muss bleiben“.

    #252940

    Es gibt doch heute sicher Methoden, bei denen das Rohr vor Ort von innen beschichtet wird , um es weiter nutzen zu können. Wenn man den Damm aufreißt, reicht vieleicht auch eine Drehung um 180 Grad. Ging doch früher auch. 😉

    #252942

    Wo ist eigentlich Kenno abgeblieben?

    #252944

    Im Schrebergarten ohne WLAN.

    #252945

    Hallo, ich bin mal wieder zuhause und kann euch beruhigen, dass gemäß der Info-Veranstaltung vom 18.01.2016 http://www.havag.com/conrad/stage//file/download/482/e nach Abstimmung mit dem LHW überhaupt keine Absicht besteht, den bestehende gemeinsamen Fuß-und Radweg auf dem bestehenden Gimritzer Damm zu liquidieren. Er ist Bestandteil des Straßenprojektes. Schaut selbst in dem obigen Link auf die Querschnitte.

    #252952

    Danke Kenno, am besten, Du übernimmst die Bauüberwachung.

    #252969

    @Wolli, mache ich gern.

    #252970

    Auch dann noch, wenn Hei-Wu den Bagger steuert?

    #252973

    Heiwu lassen wir gar nicht in die Nähe, der findet sonst noch ein Hufeisen der schwedischen Truppen, Meller würde sagen von Gustav Adolfs Pferd, die 1631 von Nietleben/Granau kommend in Halle einzogen, wodurch sich das Bauvorhaben natürlich enorm verzögert.

    #253041

    Diesen Wunsch, solltest du bei „Sags uns einfach“ eintragen. Das hallespektrum. de liest doch keiner von der Stadtverwaltung und: Haben WIR überhaupt etwas zu sagen hier in Halle?

    Ich hätte auch nicht“MUSS bleiben “ geschrieben, sondern:

    „Es wäre schön, bliebe uns der Gimritzer Damm erhalten, weil ich finde, er ist….“

    • Diese Antwort wurde geändert vor 3 Jahre, 11 Monaten von Elfriede.
    #253048

    Er ist Bestandteil des Straßenprojektes

    Ich würde sagen, er ist einfach mit auf dem Plan. Aber nicht Teil des Projektes. Der Damm gehört immernoch mit zur Verfügungsmasse bei der Variantenprüfung der Deichtrasse.

    #253049

    Anonym

    Seit wann ist die Stadtverwaltung „unsere“ Zielgruppe? Und woher weißt du, wer Hallespektrum liest und wer nicht?

    #253057

    Wo habe ich gesagt, dass die Stadtverwaltung unsere Zielgruppe ist?
    Und wenn von Mitarbeitern der Stadtverwaltung unser spektrum gelesen w ü r d e , würde sich an manchen Stellen etwas ändern, verbessern, Einfluss genommen, w ü r d e auch einmal v. d. Stadt H I E R kurz eine Antwort gegeben…

    Und unsere liebe Stadtverwaltung spricht auch manchmal Sachen aus bzw. verspricht etwas,und- hält es nicht ein!! Beispiel gefällig:
    Rannischer Platz!! Ja, da kommt ein großer Blumenkübel hin, schön bepflanzt, als Blickpunkt!!!
    Grau und öde , ohne Blumenkübel, so siehts aus.Guck‘ mal hin!

    Von mir bei „sags uns einfach“ bemängelt: Springbrunnen Melanchthonplatz sprudelt wieder, sehr scön. Aber mehrere Blmenkübel alle voll von Unkraut.
    Antwort: Geldmangel.Wäre schon seit einigen Jahren so.
    Unkraut würde aber entfernt ( stimmt nicht)

    Ich würde die Blumenkübel zum Rann. Pl.schaffen ( spart man schon Neuanschaffung!) und dann ein paar Blümchen rein, das kann doch nicht die Welt kosen, Herr Stäglin??

    Baumpatenschaften__ und die vorh. Bäume stehen in Baumscheiben, die von Unkraut überwuchert sind…

    Mensch, hört mir doch auf……………

    #253059

    Ich würde sagen, er ist einfach mit auf dem Plan. Aber nicht Teil des Projektes. Der Damm gehört immernoch mit zur Verfügunsmasse bei der Variantenprüfung der Deichtrasse.

    Ich vermute Seite 17 mit dem Querschnitt ist dir entgangen? Und wenn ich es richtig verstanden habe, braucht ein DIN gerechter Deich auf der Landseite noch einen separaten Deichverteidigungsweg. Da rückt der Neubau an alter Stelle wohl etwas in weite Ferne.

    Hat man jetzt eigentlich alle Bäume und Vögelchen gezählt? Wann kann man den mit einem ErgebnisErgebnis der UVP rechnen?

    #253064

    Hat man jetzt eigentlich alle Bäume und Vögelchen gezählt?

    Sie haben jetzt schon drei mal gezählt, und immer war das Ergebnis anders.

    #253072

    Wenn jetzt nach dem letzten Lebenszeichen von der Dammbearbeitung, dem Scopingtermin im Januar 2016, die 4 Varianten noch immer nicht bearbeitet werden, dann ist das ein Skandal und reiht sich in die Aussage des LHW ein, dass man wegen der zu beklagenden Bürokratie und Personalnot das Ziel für die Beseitigung aller Hochwasserschäden d.h.das Jahr 2020 nicht halten könne.
    Wer kennt eigentlich die immer noch geheimen 4 Varianten?

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 79)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.