Startseite Foren Halle (Saale) Friesen-Grundschule

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Autor
    Beiträge
  • #91848

    OB Wiegand macht Umzug der Friesenschule zur Chefsache

    Ab sofort werden alle Diskussionen zur Schule hier geführt.

    #91851

    Alles muss der Chef selber machen, Himmelarschundzwirn- zum Donnerwetter nochmal!

    #91864

    Was sagt den der ürsprünglich zuständige Beigeortnete dazu? 😉

    #91865

    Es könnte sein, dass der inzwischen im Sozialamt arbeitet.

    #91866

    Einstellungsstop!

    #91868

    Ist aber kein Umsetzungsstop !

    #91874

    Gibts denn keine Schule die näher dran wäre? Oder deren Zweie, wo man dann beispielsweise die A-Klassen in die eine und die B-Klassen in die andere schickt, demnach die Kinder aufteilt?

    #91882

    @knetterwilly: ursprünglich war geplant, die Gymnasiasten auszulagern, die ja aus ganz Halle kommen. Doch die Eltern protestierten damals dagegen. Deshalb kam die Verwaltung auf die Idee, lieber die Grundschule umziehen zu lassen…

    #91889

    Egal, welche Entscheidung getroffen wird, die Eltern der betroffenen Schüler protestieren immer, da wird nach dem geringsten Widerstand entschieden.

    #91893

    Allerdings finde ich es zumutbarer, die älteren Gymnasiasten umzusetzen…

    #91894

    @eseppelt
    Lieber die Grundschule umziehen zu lassen, ließe ja vermuten, das die Gymnasiasten gegenüber einziehen würden.

    Meines Wissens ist dem aber nicht so. Geplant ist, dass die Herder-Schüler in den Komplex an der Rigaer zur gleichen Zeit ziehen. Somit würde für beide Seiten die gleichen Voraussetzungen geschaffen sein.

    Was ich im Bericht nicht verstehe ist, dass die Essensausgabe umgebaut werden muss. Wo haben dann die Schüler der Latina zu dieser (Ausweich-)Zeit denn dann gegessen???

    #91910

    Warum respektiert man nicht den Elternwunsch, und führt die Bauarbeiten nicht einfach während des Unterrichts durch? Oder noch besser. man läßt die Renoviererei einfach sein. Schon wieder Geld gespart.

    #91912

    Früher wurde sowas in den Ferien erledigt.

    #92307

    „Frau Draba, eine anwesende Mutter, sagte den anwesenden Vertretern der Stadt auf dem Podium hierzu: “Sie sind dafür Verantwortlich unsere Kinder pünktlich und sicher zur Schule zu bringen.“ Diese Aussage ist ganz einfach falsch. Die Eltern sind dafür zuständig. Diese haben nämlich dafür zu sorgen, dass ihre Kinder der Schulpflicht nachkommen können. Und wenn es Schulkinder nicht gelernt haben, wie man sich eine Bus verhält – zumal der Bus von einem definierten Ausgangspunkt zur Schule und wieder zurück fährt, ohne dass man umsteigen muss, dann denke ich, dass die Eltern etwas verkehrt gemacht haben.

    #92312

    Schreckliche Vorstellung, ein Kind muss ohne Aufsicht, mutterseelenallein, mit Bus oder Fahrrad durch diese furchtbare und gefährliche Stadt fahren. Der OB gehört abgesetzt!

    #92314

    Stimmt. Auch die älteren Gymnasiasten müssen früh von ihren Muttis bis aufs Klo gefahren werden. Ein Sevice zur Umprogrammierung der Navis würde eine Umschulung ermöglichen!

    #92316

    wenn sicher ist, das die Busse auch früh zu einer bestimmten Zeit in den Frühhort fahren (z.B. 6:45 Uhr) kann man ja zufrieden sein. Aber in unserem Fall muss die Mutter um 7 auf Arbeit sein entsprechend in Eigenregie gegen 5:15 Uhr das Haus verlassen um mit der Straßenbahn (inkl. Umsteigen und Fußmarsch) spätest 6:15 Uhr vom Hort wieder auf dem Rückweg zu sein, damit sie sich rechtzeitig auf Arbeit ist. Da kann man sich ausrechnen, wann aufgestanden wird. Welches Kind im Grundschulalter soll diesen Weg alleine gehen? Und in den Ferien??? … da stehen Arbeitspläte auf dem Spiel, wenn man zu spät kommt – den Arbeitgeber interessiert das auch nicht!!!

Ansicht von 17 Beiträgen - 1 bis 17 (von insgesamt 17)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.