Startseite Foren Halle (Saale) Die Spaßpartei für Spaßelitenförderung

Dieses Thema enthält 40 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 4 Tagen, 13 Stunden.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 41)
  • Autor
    Beiträge
  • #344868

    Spass im Wahlkampf ist ja in Ordnung, aber im Stadtrat hört der Spaß auf, liebe Spaßvögel.

    #344869

    Wenn der Spaß (also gekonnte, böse Satire) nach Art eines Tucholski die Widersprüchlichkeit der Politik besser auf den Punkt bringt, als es längere Parteitagreden es Vermögen, dann ist sie mir in der Politik willkommen. Bei unseren kommunalen Anlegern der Partei weiß ich allerdings nicht so recht.
    Thomas Schied war nicht witzig, er hat sich aber ganz ernsthaft der Linksfraktion angeschlossen.

    #344873

    Spaß mit Doppel-s ist überhaupt nicht spaßig!

    #344884

    Falls wieder ein Partei-Spaßvogel in den Stadtrat gewählt wird, könnte dieser trotzdem bei der Aufnahme in den Stadtrat scheitern, denn die Stadträte müssen geloben, sich zum Wohle der Stadt einzusetzten, die Spaßvögel wollen aber nur Spaß machen.

    #344888

    Und ich dachte immer, Herr Scholtyssek – wo ich ihn hier grad wieder sehen muss – will nur Spaß machen. Der meint das also wirklich ernst, was er immer sagt? Aua.

    #344889

    Wenns dort im SR keinen Spaß macht, muß man ja nicht hingehen…

    #344965

    Die SpaßPARTEI hat heute auf dem Markt mit ihrem Star Sonneborn Werbung für die Europawahl gemacht, Sonneborn will natürlich wieder ins Parlament nach Brüssel. Der verarscht uns alle mit seiner PARTEI.

    #344966

    In wie weit verarscht er uns?

    #344968

    Er macht mit der PARTEI unsere parlamentarische Demokratie lächerlich und ist damit nicht besser als die Nazis.

    #344970

    Spaß muß die Demokratie vertragen, Nazis nicht.

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #344973

    „Hüpfburg der Partei“ lese ich im ersten Thread heute- na, wenn das kein Spaß ist?! Oder die Politik und die Parteien sind so traurig, dass man zur Ermunterung eine Hüpfburg aufstellt. Denke jeder, was er will.

    Ich glaube Kurt Tucholsky ( mit Ypsilon, wenn du den mit Schloss Gripsholm meinst, was man allerdings damals Schloß schrieb -Hei-wi) hätte das eventuell auch so gesehen.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tagen von  Elfriede. Grund: nannte in schrieb geändert
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 3 Tagen von  Elfriede.
    #344986

    Hüpfburgen stellen wohl alle Parteien irgendwo irgendwann auf. Die CDU hat sicher wieder die größte. Denen hängt so der A. auf Grundeis, die müssen in Europa schon wieder mit (südeuropäischen?) Kindern werben. Alle lassen hüpfen, wenn schon das Herz in die Hose gerutscht ist.

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #344987

    Die PARTEI macht mit Steuergeld unsere Demokratie lächerlich, das ist kein politisches Kabarett, sondern Ernst und damit grundgesetzwidrig.

    #345005

    „Er macht mit der PARTEI unsere parlamentarische Demokratie lächerlich und ist damit nicht besser als die Nazis.“
    „Die PARTEI macht mit Steuergeld unsere Demokratie lächerlich, das ist kein politisches Kabarett, sondern Ernst und damit grundgesetzwidrig.“

    Du hast das entscheidende nicht erkannt. Sie macht die parlamentarische Demokratie nur in der Form wie sie aktuell geführt wird, offensichtlich. Er legt den Finger in die Wunde dessen, warum viele Leute damit nichts mehr anfangen können, in dem er auf die Perfidität, Verlogenheit, Lobbyismus oder nur politische Berechnung, die hinter vielen politischen Entscheidungen steckt, hinweist.
    Lächerlich macht sich die aktuelle parlamentarische Demokratie in Deutschland schon selber genug.
    Wenn man den Deckmantel der Satire, der teilweise echt nervt, mal weglässt, entdeckt man in den reinen Positionen der Partei eine der wenigen seriösen Parteien überhaupt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Woche, 2 Tagen von  HansimGlück.
    #345238

    Die SpaßPARTEI ist eine Beleidigung aller Demokraten, die sich mit Herzblut für unser Gemeinwesen einsetzen.

    #345240

    Das Problem ist eher, dass demokratische Parteien anfangen, wie Spaßparteien zu agieren. Bei der PARTEI weiß wenigstens jeder, dass es eine Spaßpartei ist. Schönes Beispiel ist Andi Scheuer, der verkehrte Minister, ist er noch Union oder schon PARTEI?

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #345242

    Diese Spaßidioten haben noch nie in einem leeren Zimmer einem eiskalten Stasiverhörer gegenüber gesessen wo ihnen der Spaß vergangen wäre und sie wissen deshalb nicht, wie kostbar unsere Demokratie ist, auch wenn es da immer wieder Blindgänger unter den Parlamentariern gibt.

    #345243

    wolli, sprichst du vom Hörensagen oder aus eigener Erfahrung in der Energieversorgung?

    Und nein, es gibt nicht nur unter Parlamentariern Blindgänger, auch Regierungen sind damit besetzt

    #345250

    Aus eigener Erfahrung.

    #345258

    teu

    Diese Spaßidioten haben noch nie in einem leeren Zimmer einem eiskalten Stasiverhörer gegenüber gesessen wo ihnen der Spaß vergangen wäre und sie wissen deshalb nicht, wie kostbar unsere Demokratie ist, auch wenn es da immer wieder Blindgänger unter den Parlamentariern gibt.

    Dass uns damals wie heute der Spaß vergangen ist und fürderhin vergehen wird zeigten uns Figuren wie IM „Erika“, IM „Larve“ etc. pp.
    @wolli: Du glaubst doch nicht im ernst, dass irgendjemand daran glaubt, dass Wahlen etwas verändern.
    Wäre es so, wären diese längst verboten.
    Also lasst uns Spaß haben.

    Ich würde gern mal einen Keller in BUNA aufsuchen – wegen Erinnerungen.

    #345259

    ie SpaßPARTEI ist eine Beleidigung aller Demokraten, die sich mit Herzblut für unser Gemeinwesen einsetzen.

    Ach ja? Was ist denn z.B. mit den demokratischen Vertretern der Grünen, die Du gewöhnlich mit Hingabe beleidigst und mit Falschaussagen belegst. Da scheint Dir die Demokratie (die eben auch das Aushalten von anderen Meinungen beinhaltet) plötzlich nicht mehr so wertvoll, oder? Dabei gibt es in dieser Partei genauso wie in jeder anderen „Demokraten, die sich mit Herzblut für unser Gemeinwesen einsetzen“ und Selbstdarsteller und und und … Ich glaube, bei den Linken sieht Dein demokratisches Verständnis auch nicht viel besser aus.

    #345261

    Wolli: der Sonneborn hat in Europa mehr erreicht als die meisten Sozialdemokraten und vor allem hat er nicht so himmelschreienden zerstörerischen Unfug angerichtet wie Herr Axel Bertelsmann-Voss. Auf der Buchmesse hat er die Rechtsextremen Buchverlage angeklagt mit seiner von-Stauffenberg-Aktion. Da, wo seine Stimme wirklich gezählt hat, hat er einigen Unsinn verhindert.

    Verkehr und Verkehrtes in Halle - halle-verkehrt.de

    #345262

    Bleiben wir in Halle, Stadtrat Schied hat jedenfalls DIE PARTEI verlassen, das muss ja einen Grund gehabt haben.

    #345264

    Und nun noch zu teu, der schrieb:
    „Du glaubst doch nicht im ernst, dass irgendjemand daran glaubt, dass Wahlen etwas verändern. Wäre es so, wären diese längst verboten.“

    Natürlich ändern Wahlen etwas, Hitler ist durch Wahlen an die Macht gekommen und da hat sich Entscheidendes verändert. Und jetzt geht vor den Europawahlen einigen Parteien der Arsch auf Grundeis.

    #345266

    Hitler ist durch Wahlen an die Macht gekommen

    was historisch inkorrekt ist. Hitler ist von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt worden. Ohne eine Mehrheit im Parlament. Es gab keine Wahl, bei der der Faschismus eine parlamentarische Mehrheit bekommen hat.

    Deswegen gehörte zur Machtübergabe an Hitler auch der über mehrere Stationen verlaufende faschistische Putsch im Kontext der faschistischen Reichtagsbrandstiftung.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 41)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.