Startseite Foren Halle (Saale) Aktueller Antisemitismus

Dieses Thema enthält 18 Antworten und 8 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sazi vor 4 Monate.

Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)
  • Autor
    Beiträge
  • #291090

    BILD zeigt die Doku, die arte nicht zeigen will:

    http://www.bild.de/politik/inland/bild/zeigt-die-doku-die-arte-nicht-zeigen-will-52155394.bild.html

    In der MZ von heute ist gleich so ein Beispiel, wie es in der Antisemitismus-Doku angeprangert wird. Die Überschrift hätte auch lauten können:
    Abbas erreicht Stromreduzierung in Gaza (o.s.ä.)

    Die MZ titelt aber:
    Israel kappt Strom für Gaza
    JERUSALEM/DPA – Israel will die Stromversorgung im Gazastreifen weiter reduzieren.
    Das Sicherheitskabinett von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu habe dies beschlossen, berichten israelische Medien.
    Die Entscheidung folge einer Bitte des Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas.
    Er wolle damit Druck auf die Führung der mit seiner FatahOrganisation rivalisierenden Hamas ausüben.

    #291098

    Ach Mensch wolli, hier über Palästina zu diskutieren und als Grundlage die Bild zu nehmen, ich weis nicht. Und die MZ, wem gehört die doch gleich?

    #291101

    Bei youtube wurde der Film auch hochgeladen:

    #291105

    @wolli Schade, daß du durch as Weglassen von Informationen unterschwellig Vorwürfe erhebst. Du hast sicherlich erfahren, was Arte und WDR als Grund angeben, warum der Film bisher noch nicht gesendet wurde. Der ursprünglich vorgesehene dritte Autor ist abgesprungen und man fürchtete somit, daß die Objektivität nicht gewährleistet ist.

    #291106

    klingt nach einer guten Ausrede, sorry.

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #291112
    #291117

    Ach, wolli, Abbas hat in GAZA nichts zu sagen, das ist die Neugründung des Mossad, die Hamas! Und daher wird Israel alles tun, damit es der Hamas gut geht!

    #291133

    @riosal Das mag durchaus so sein. Im Sinne einer objektiven Berichtserstattung hätte man das aber erwähnen sollen und jedem das Bilden einer eigenen Meinung überlassen sollen.

    Genauso passiert es jetzt wieder. Statt den objektiven Bericht der MZ zum Thema (http://www.mz-web.de/panorama/fernsehen/antisemitismus-doku-bei-arte-zentralrat-fordert-ausstrahlung—sender-wehrt-sich-27759802) mit Pro und Contra zu verlinken, wird ein Kommentar zur Austrahlung der Bild verlinkt.

    Ich habe im übrigen bewußt das Wort „angegeben“ verwendet, um zu verdeutlichen, daß es auch andere Positionen gibt.

    #291145

    Der Film unterstellt alle Palästinensern pauschal Antisemitismus. Würde er das allen Deutschen pauschal unterstellen, stünde Wolli als erster auf den Barrikaden.

    #291147

    Für mich ist die Antisemitismus-Debatte in der Bundesrepublik vermintes Gebiet. Das liegt aber nicht nur an der deutschen Geschichte und deren einseitiger Aufarbeitung durch Konzentration auf die Judenvernichtung im deutschen Faschismus.

    Das liegt vor allem daran, dass mit dem Antisemitismusvorwurf tagesaktuelle Politik gemacht wird. Der Antisemitismus und das unsägliche Verbrechen an den Juden wird als Folie genommen um Proteste gegen die Unterstützung der israelischen Kriegs- und Besatzungspolitik zu denunzieren.

    Im offenbaren Widerspruch zu dem verlinkten und scheinbar sehr tendenziösen Beitrag (nach Foren-Debatte, ich habe ihn nicht gesehen) steht offenbar der folgende Aktuelle UN-Bericht vom März diesen Jahres:
    „This report concludes that Israel has established an apartheid regime that dominates the Palestinian people as a whole. Aware of the seriousness of this allegation, the authors of the report conclude that available evidence establishes beyond a reasonable doubt that Israel is guilty of policies and practices that constitute the crime of apartheid as legally defined in instruments of international law.“
    > https://www.middleeastmonitor.com/wp-content/uploads/downloads/201703_UN_ESCWA-israeli-practices-palestinian-people-apartheid-occupation-english.pdf

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Monate von  fractus.
    #291167

    Wie prima man doch jede Kritik am Staat Israel als Antisemitismus erschlagen kann. So primitiv ist das in Deutschland doch auch. Wer nicht für die Flüchtlingspolitik von Merkel ist, ist fremdenfeindlich.

    #291168

    Wer seine Informationen über arte aus der Bildzeitung bezieht, spielt nicht mit offenen Karten! 😉

    #291178

    Hörempfehlung dazu:
    http://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/audio-antisemitismus-doku100.html

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #291221

    Der Autfraggeber WDR hat sich doch schon vom Film distanziert. Fakt ist doch, dass sich bei der Entstehung von Israel alle daran beteiligten Seiten nicht mit Ruhm bekleckert haben. Und nun ist jegliche Kritik daran antisemitisch, zumindest aber antizionistisch, was für manche das gleiche ist. Isses aber nicht!

    #291245

    es kommt aus israel zum Thema auch sinnvolles. Mittlerweile ein paar Jährchen alt, aber immer noch sehenswert:

    http://www.waltz-with-bashir.de/#film

    #291257

    Richtig, fractus! Der allgemeine Tenor im Diskurs ist aber immer negativ mit Ausnahmen, wie diesen.

    #291300

    Richtig, fractus! Der allgemeine Tenor im Diskurs ist aber immer negativ mit Ausnahmen, wie diesen.

    deswegen trete ich auch für eine friedliche Lösung des Nah-Ost-Konfliktes durch eine Verhandlungslösung ein.

    Ich finde jedoch, dass solche Filme, wie der oben diskutierte, dem Frieden nicht dienlich sind, sondern eher als Hetz- und Kriegspropanda für die weitere Legitimierung der völkerrechtswidrigen Besetzungen palästinensischer Gebiete durch Israel fungieren.

    Auch der von @riosal verlinkte mdr-Beitrag ist ja vor allem spannend wegen der Themen, die da alle nicht angesprochen worden sind.

    Makaber ist auch der Zeitpunkt der Diskussion: Der 50. Jahrestages des Angriffes Israels auf seine Nachbarstaaten. Der Sechstagekrieg begann am 5. Juni und endete am 10 Juni 1967. Passend zum eigenlich geplanten Ausstrahlungstermin.

    Ich frage mich da schon, welche historischen Dokumentationen da von öffentlich-rechtlicher Seite aus erst gar nicht in Auftrag gegeben worden sind.

    #291315

    Genauso sehe ich die Sache auch. Gleiches Spiel „unserer“ Medien mit Russland.

    #291325
Ansicht von 19 Beiträgen - 1 bis 19 (von insgesamt 19)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.