SG Motor-Mitglieder lehnen Speedskate-Anlage ab

2. März 2015 | Sport | 4 Kommentare

Für die geplante Speedskate-Anlage des Halleschen Inline Skate Clubs (H-ISC) muss ein neuer Standort gesucht werden. Die Mitgliederversammlung der SG Motor Halle, auf deren Pachtgelände der Bau erfolgen sollte, hat sich gegen die Anlage ausgesprochen. Oberbürgermeister Bernd Wiegand sicherte daraufhin zu, dass der Bau der Anlage definitiv nicht auf dem Sportgelände der SG Motor erfolgen wird.

Bei Spatenstich vor zweieinhalb Monaten war man noch zuversichtlich

Bei Spatenstich vor zweieinhalb Monaten war man noch zuversichtlich


Um die Anlage gibt es seit Monaten Streit. So hatte die SG im November einen Baustopp verfügt. Im Dezember war dann offizieller Spatenstich. Im Februar-Stadtrat beklagten Mitglieder des H-ISC den Baustopp und die aufgelaufenen Kosten, die der Verein nicht tragen könne.

Unklar ist nun, wie es mit der Anlage weitergeht. Ursprünglich war eine Anlage mit einer Rundenlänge von 200 Metern und einer Spurbreite von 6 Metern vorgesehen. Die Errichtung sollte neben Eigenmitteln auch mit Fördergeldern unter anderem durch Lotto erfolgen.

Der H-ISC befürchtet die Insolvenz und den Verfall der Fördermittel. Dort hofft man darauf, dass die Stadtverwaltung den Pachtvertrag bis zum 30.6.2015 außerordentlich kündigt. Der Verein hat einen Rechtsanwalt beauftragt und prüft Regressansprüche.

Print Friendly, PDF & Email
4 Kommentare

Kommentar schreiben