Einstimmig für Hendrik Lange

15. Februar 2018 | Politik | 17 Kommentare

Die Mitgliedervollversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle unterstützt Hendrik Lange bei der Oberbürgermeisterwahl in der Stadt Halle (Saale) 2019 als gemeinsamen Kandidaten von Die Linke, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.

Die Mitgliedervollversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN votierte am Abend des 14. Februar 2018 einstimmig für den linken Stadtratsvorsitzenden Hendrik Lange als gemeinsamen Kandidaten von Linke, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für die Oberbürgermeisterwahl 2019.

Hendrik Lange

Gemeinsam mit dem anwesenden Kandidaten hatte der Parteivorstand bei den Anwesenden für eine rot-rot-grüne Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene als politisches Projekt für die Zukunft geworben. Weisen doch die Ziele von Linken, SPD und Grünen in Halle besonders große inhaltliche Schnittmengen auf – besonders in der Bildungs- und Sozialpolitik, in Fragen nachhaltiger Verkehrsentwicklung und für eine offene, demokratische Gesellschaft und im Engagement gegen Rechtsextremismus.

Zum anderen präsentierte der Stadtvorstand mit Hendrik Lange einen Kandidaten, welcher grüner Politik inhaltlich nahe steht und gleichzeitig für das Amt des Oberbürgermeisters bestens geeignet ist. Inhaltlich nahe gekommen sei man sich beispielsweise beim Thema Schulen, Hochschulen und sozialer Gerechtigkeit. Zudem wirkt Hendrik Lange als Stadtratsvorsitzender als integrierende Persönlichkeit, die in der Lage ist, parteiübergreifende Arbeit zu moderieren.

Die Mitgliedervollversammlung von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN war daher der Meinung, dass sowohl die Bildung eines gemeinsamen Bündnisses mit SPD und Linke als auch die Person Hendrik Lange als Kandidat für die Oberbürgermeisterwahl eine gute Möglichkeit darstellt, gemeinsame politische Ziele für Halle in der Zukunft zu verwirklichen.

Quelle: Die Grünen. Fotos: AK

Print Friendly, PDF & Email

Startseite Foren Einstimmig für Hendrik Lange

Dieses Thema enthält 17 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  wolli vor 5 Monate, 3 Wochen.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #308722

    Die Mitgliedervollversammlung von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Halle unterstützt Hendrik Lange bei der Oberbürgermeisterwahl in der Stadt Halle (Saale) 2019
    [Der komplette Artikel: Einstimmig für Hendrik Lange]

    #308723

    Glückwunsch!
    Einstimmigkeit auf einer Mitgliederversammlung ist ein tolles Ergebnis.

    #308724

    LINKE und Grüne haben seit meinem Ausscheiden bei den Grünen auch keine Unterschiede mehr.

    #308725

    und das liegt an Deinem Ausscheiden?

    #308726

    Naja, etwas übertrieben habe ich schon, aber es soll deutlich machen, dass es bei den Grünen in Halle keine wertkonservativen Mitglieder mehr gibt. Unterschiede zwischen den halleschen Grünen und Linken kenne ich nicht.

    #308727

    Einstimmigkeit auf einer Mitgliederversammlung ist ein tolles Ergebnis.

    Und das bei den Grünen, wo es eigentlich immer mehrere Gegenstimmen gibt. Das ist für jemanden, der einer anderen Partei angehört, ein absolutes Spitzenergebnis…

    LINKE und Grüne haben seit meinem Ausscheiden bei den Grünen auch keine Unterschiede mehr.

    Wann bist du denn Ausgeschieden, wolli? Kenne den Grünen Stadtverband jetzt nicht als so links, da sind andere Kreisverbände viel weiter links. Ok, verglichen mit fast jedem Kreisverband in BaWü sind eigentlich alle Kreisverbände links, aber BaWü ist ja auch nicht der Durchschnitt…

    …, aber es soll deutlich machen, dass es bei den Grünen in Halle keine wertkonservativen Mitglieder mehr gibt.

    Hm. Kommt auf deine Definition von „wertkonservativ“ drauf an. Was meinst du damit?

    #308728

    welche Wert hat konservativ sein? Keinen? Richtig. Selbst die CDU will plötzlich kostenlosen ÖPNV 😉

    #308729

    teu

    Zu Wollis Mitgliedschaft in der Grünen Partei, ist zu sagen, dass er, wie auch andere, schnell bemerkten, dass es Jobs in Magdeburg, oder Berlin nur gegen CDU- oder SPD-Mitgliedschaft zu erhalten waren, siehe Platzeck, u.a.
    Das ist jetzt knapp dreißig Jahre her. Möge er seine Pension genießen.

    #308730

    Kennst du Wolli näher? Solche Urteile bedürfen einer verdammt genauen Begründung und diese wiederum einer Menge fundierter Informationen. Ich bezweifele, dass du über solche verfügst.

    #308731

    teu

    @cata:
    Die Grüne Partei der DDR wurde am 09. Februar 1990 im NT gegründet.
    Ich war dabei.
    Anschließend war ich Stadtverordneter.
    Ich hätte nie etwas dazu gesagt, aber nun, da wolli selbst davon anfing……

    Ich, Wolli, füge mal hier eine kleine Korrektur ein:
    Ich bin über die Partei Bündnis 90 durch Vereinigung mit den Grünen in die Partei Bündnis90/Grüne gekommen. Als Mitglied dieser Partei bin ich von der CDU-Regierung eingestellt worden. Das ging damals noch, war aber eher dem Umstand geschuldet, dass der für den Posten vorgesehene CDU-Mann sich mit meinem CDU-Minister Schreiber überworfen hatte und meine Konkurrentin aus Magdeburg SPD-Mitglied war. Ich bin auch nicht verbeamtet worden und beziehe keine Pension sondern Rente.
    Mein Austritt aus der Partei Bündnis90/Grüne erfolgte 1996 mehr oder weniger im gegenseitigen Einvernehmen und ich bin dann mit anderen ehemaligen Bürgerrechtlern in die CDU eingetreten.

    #308732

    teu

    Das war es aber auch schon.
    Keiner von uns will OB werden.
    Soviel ist sicher.

    #308753

    Was möchte denn der Herr Lange inhaltlich zur Stadt beisteuern? Gibt´s da schon was konkretes? Das Parteibuch ist mir auf kommunaler Ebene nicht wichtig.

    Wichtig ist, was er vor hat und wie er die Prioritäten setzt. Möchte er auch
    z. B. unbefestigte Naturwege mit Asfalt und Beton versiegeln, damit dort Radfahrer besser fahren können, so wie in den letzten Jahren geschehen und auch noch auf der Westseite der Saale weiterhin geplant (und vom Stadtrat bereits abgesegnet)? Dann ist er nicht mein Kandidat (und die Grünen gehen für Radfahrer auch schon mal über Leichen-sprich Natur)

    #308754

    @osmo
    Was wir mitbekommen haben:

    Mein Motto: eine „Stadt für Menschen“

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #308996

    Falls Hendrik Lange OB wird, was wird dann aus Wiegand, seiner Büroleiterin und seinem Fan-Team?

    #308998

    teu

    Falls Hendrik Lange OB wird, was wird dann aus Wiegand, seiner Büroleiterin und seinem Fan-Team?

    Das dürfte den Menschen, die in Halle von Hartz4 leben müssen, scheißegal sein.

    #308999

    Das ist sicher richtig, aber fragen darf man ja mal.

    #309004

    Warum interessiert dich das?

    #309006

    Ich lebe nicht von Hartz IV und mir ist es nicht scheißegal.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.