Startseite Foren Halle (Saale) Die Kriminalität sinkt

Dieses Thema enthält 24 Antworten und 10 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Profilbild von wolli wolli vor 2 Monate.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)
  • Autor
    Beiträge
  • #286407

    http://www.mz-web.de/saalekreis/streit-eskaliert-mann-mitten-auf-marktplatz-in-grosskugel-erstochen-26208538

    Wenn da mal jemand auf einem Markt erstochen wird, sollte uns das nicht beunruhigen, die Kriminaltät sinkt, das hat der Innenminister verkündet.

    #286417

    @wolli Das ist der Unterschied zwischen objektiv festgestellter und gefühlter Kriminalitätsrate.

    Dein gefühlsechter Riosal

    salzig ist das Meer, salzig ist der Fluss, salzig sind die Tränen, Salz ist in der Luft

    #286418

    Die Argumentation mit Einzelfällen ist ein typisches Mittel rechter Populisten.

    #286419

    Wenn man steht und erstochen wird, sinkt man hin, logisch. 🙂 🙂 Also sinkt auch dadurch die Kriminalitätsrate, auch logisch. 🙂 🙂 🙂

    #286420

    Das ist richtig, es wurden und werden zu allen Zeiten Leute erstochen. Bezügl. der Einbruchskriminalität sollten wir auch gelassen sein, es gibt ein Förderprogramm zur besseren Sicherung von Türen und Fenstern.

    #286440

    Kriminalität hat’s immer gegeben. Aber ob zu DDR-Zeiten weniger berichtet wurde oder ob’s mir nur so vorkommt, es ist ziemlich arg.
    Bestes Beispiel ist doch das Polizistensöhnchen aus Dessau. Ob die Mutter während dessen Kindheit auch schon Kneipe nebenbei betrieben hat und die Erziehung anderen überlassen hat.

    #286443
    #286445
    Profilbild von Lou
    Lou

    Tja Wolli, was willst du uns eigentlich damit sagen?
    Sind die heutigen Gesetze zu lasch? Ist die Rechtsprechung zu mild? Sind die Migranten an der gefühlt allzu hohen Kriminalität und somit mittelbar die Bundeskanzlerin schuld? Wünschst du dir DDR oder Erdogan Strafrecht und Justiz?

    Ich kann deine Denkweise und Intention beim besten Willen nicht nachvollziehen. Ich stelle nur mit Bedauern fest, dass du dich objektiven Tatsachen (z.B. Polizeistatistik) und Argumenten bockig verschließt.

    #286450

    Eine Diskussion anstacheln, bei der solche Argumente, wie Lou sie aufzählt, aufeinanderprallen?
    Es spricht nicht unbedingt viel dafür, so etwas zu machen, aber auch nicht viel dagegen, oder?

    #286451
    Profilbild von Lou
    Lou

    Stimmt’s. Man kann das auch so sehen.

    #286452

    Na, dann los!
    Also, irgendwie war früher alles besser, sagt doch selbst schon die Polizei.
    Oder?

    #286454

    Als bockiger Zeitgenosse „glaube ich nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe“.

    #286456
    Profilbild von Lou
    Lou

    Als bockiger Zeitgenosse „glaube ich nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe“.

    Mit dem Zitat habe ich glatt gerechnet. Das ist aber keine Antwort auf meine Frage.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von Profilbild von Lou Lou.
    #286470

    Also, irgendwie war früher alles besser, sagt doch selbst schon die Polizei.

    Als es noch die Volkspolizei gab..
    Da konnte man noch ruhig schlafen.

    #286480

    Früher war alles anders, so ist es richtig ausgedrückt. Bestes Beispiel ist der Diebstahl von Autos. Vor 200 Jahren war die Quote bei dieser Art Diebstahl = 0. Auch dder Kohlendioxidausstoß der Autos war gleich 0.
    Fragt sich nur, wer möchte dass wir diese Zeit wieder bekämen? 🙂

    #286489
    Profilbild von Lou
    Lou

    Korrektes Resümee @Elfriede!

    #286575

    Ich bin offenbar nichr der Einzige, der den Eindruck hat, dass die Kriminalität zunimmt, denn die MZ berichtet heute, dass die Schließfächer wegen Einbruchdiebstählen knapp werden:
    http://www.mz-web.de/halle-saale/immer-mehr-wohnungseinbrueche-darum-steigt-die-nachfrage-nach-schliessfaechern-bei-banken-26224070

    #286580

    Wolli, das ist eine Werbemaßnahme der Schließfachvermieter, weil die Kosten hochgesetzt werden mußten… So macht man das heute. Irgendwie muß man den Luxus eines Schließfaches doch begründen…

    #286583

    Aha, wieder was gelernt.

    #286586

    Ich bin offenbar nichr der Einzige, der den Eindruck hat

    Eindrücke sind eben keine tatsachen.
    Woher kommt der Eindruck?
    Facebook? Presse? eigene Erfahrung? Wunsch? Furcht?

    #286589

    Es ist der Unterschied zwischen Statistik (also den erhobenen Einzelfällen), einer statistisch nichtrepräsentativen Stichprobe eigener Erfahrungen sowie dem individuellen Medienkonsum. Gerade Medien profitieren sehr von Clickbaits generierender Einzelfällen sowie den damit verbundenen Verkaufszahlen.

    Sprich, es gibt ein Medieninteresse Kriminalität hervorstechend zu publizieren. Und dadurch ein verkaufsförderndes Gefühl von Unsicherheit zu generieren.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate von Profilbild von fractus fractus.
    #286594

    Da viele offenbar gern von Mord-und Totschlag anderer Leute lesen, was ja auch durch die vielen Krimis im Fernsehen und auf dem Buchmarkt deutlich wird, berichten auch die Medien offenbar gern über Kriminalität, da dies sicher verkaufsfördend ist, da stimme ich fractus zu.
    Dass die Medien absichtlich ein Unsicherheitsgefühl erzeugen wollen, das glaube ich allerdings nicht.

    Ungeachtet dessen glaube ich auch nicht an eine sinkende Kriminalität.

    #286595

    Also glaubst Du, dass das „Etablishment“ dich belügt?
    Klingt nach AFD-Syndrom.

    #286609

    MZ mit AfD-Syndrom:
    Bei Gewalttaten sei hingegen ein Anstieg um zehn Prozent auf fast 5800 zu verzeichnen. – Quelle: http://www.mz-web.de/26189848 ©2017
    Es wurden vor allem weniger gestohlene Fahrräder und Autos gemeldet, hieß es. Dafür gab es mehr Einbrüche in Keller und Wohnungen. – Quelle: http://www.mz-web.de/26189848 ©2017

    #286611

    @heiwu
    Es sind keine Lügen, aber die Erfassungsgrundlagen für die Kriminalstatistik ergeben nichts Anderes.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 25)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.