Polizeibericht vom 5. April 2017

5. April 2017 | Blaulicht | Keine Kommentare

Sachbeschädiger beschäftigen Polizei die ganze Nacht

 

Gegen 19:10 Uhr meldet sich erstmals eine Passantin bei der Polizei, da im Bereich Huttenstraße Personen die Hauswände mit dicken Faserstiften beschmierten. Anschließend stiegen sie über die Mauern des Südfriedhofs. Polizeibeamte entdeckten auf dem Gelände weitere Graffiti, konnten jedoch zunächst keine möglichen Täter feststellen. Bei der Suche kam auch ein Fährtenhund zum Einsatz. Währenddessen, gegen 20:20 Uhr, meldeten sich zwei Anwohner und gaben an, dass nun zwei männliche Personen (gleiche Personenbeschreibung wie im ersten Fall) im Bereich Damaschkestraße Graffiti sprühen. Diese Personen konnten durch Polizeibeamte im Wachtelweg gestellt werden. Bei den 20- und 27-Jährigen wurden mehrere Spraydosen und Faserstifte aufgefunden. Zudem hatten sie Farbanhaftungen an den Händen, welche auch an den angegriffenen Hauswänden zu sehen waren. Atemalkoholtests ergaben bei dem 20-Jährigen einen Wert von 1,1 Promille und bei dem 27-Jährigen 1,7 Promille.

Gegen 01:05 Uhr erhielt die Polizei heute einen Anruf, dass zwei männliche Personen in der Gustav-Staude-Straße randalieren und mit Steinen die Scheiben von insgesamt drei Straßenbahnhaltestellen zerstören. Als die Beamten eintrafen, flüchtete einer der Randalierer. Hierbei handelte es sich um den 20-Jährigen, der den Polizisten noch aus den vorangegangenen Sachverhalten bekannt war. Der 27-Jährige konnte erneut gestellt werden. Dieser hatte mittlerweile einen Atemalkoholwert von 2,35 Promille.

 

Betrunkener Rentner schlägt um sich

Am Gastronom beschwerte sich gestern gegen 22:15 Uhr ein Passant über einen PKW, aus welchem sehr laute Musik dringt. Polizeibeamte stellten dort einen 71-Jährigen an dem PKW Mercedes fest, bei welchem Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte. Eine 45 Jahre alte Bekannte des Mannes zeigte an, dass sie der Rentner mit seinem Krückstock gegen das Bein geschlagen hat. Vorher habe man gemeinsam Alkohol getrunken. Ein Atemalkoholtest bei dem 71-Jährigen ergab einen Wert von 1,25 Promille. Da er jedoch nach Angaben der Bekannten bereits bei Eintreffen mit seinem PKW nach Alkohol gerochen habe, wurde er durch die Polizei einer Blutprobenentnahme zugeführt. In seiner Hosentasche wurde zudem ein Pfefferspray ohne Prüfzeichen aufgefunden und er beleidigte während der Blutentnahme verbal die behandelnde Ärztin. Gegen den Rentner wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Trunkenheit im Straßenverkehr, Beleidigung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt.

 

Einbruch in Bäckerei

Ein Bäckerfahrer bemerkte heute gegen 03:35 Uhr den optischen Alarm einer Bäckereifiliale in der Blücherstraße. Bislang unbekannte Täter hebelten zuvor die Zugangstür der Filiale auf und begaben sich durch den Verkaufsraum direkt in den Bürobereich. Hier hebelten die Unbekannten ein Wertgelass auf und entnahmen aus diesem eine Geldkassette mit den Tageseinnahmen und Wechselgeld. Im Sanitärbereich wurden außerdem Toilettenbecken- und deckel beschädigt. Zur qualitativen Spurensicherung kamen Beamte der Kriminalpolizei zum Einsatz.

Print Friendly