Dieses Thema enthält 34 Antworten und 13 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  fractus vor 2 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 35)
  • Autor
    Beiträge
  • #339468

    Who

    Hallo,

    bevor mich gleich Einige in die „Ausländer raus!“-Ecke schieben sei gesagt, dass ich davon selber betroffen wäre und diese Lösung keine Option ist.

    Zu den Ereignissen:

    Man liest in der Presse neuerdings vermehrt Berichte über Überfälle von Jugendlichen auf Gleichaltrige oder eben auch anderen Personen.

    Letzte Woche hat es nun meinen Sohn (13) erwischt. Näheres will ich hier nicht preisgeben, außer dass wir hier nicht über Tageszeiten um Mitternacht reden, sondern am helllichten Tag inmitten der Innenstadt.

    Konsequenzen:

    Nach der Diskussion mit Polizei, Bekannten, Verwandten, Nachbarn usw. wurde uns geraten, die Kinder und Jugendlichen möglichst nicht mehr allein auf die Straße zu lassen.

    Die Empfehlung bestätigt letztendlich nur, was die meisten Erwachsenen schon wussten und nicht wahr haben wollten. Wir leben jetzt in einer Stadt, wo man sich Gedanken machen muss wo und wie man sich bewegt. Das ist in den meisten Städten der Welt so, wir waren eben nur verwöhnt.

    Was mir viel mehr Sorge bereitet ist die Frage, was meine Kinder aus den Ereignissen mitnehmen. Momentan laufen in Wahlvorbereitung die Diskussionen heiß, was im Ost-West-Verhältnis falsch gelaufen ist, damit es soweit kommen konnte und ungelöste Konflikte Wähler beeinflussen. Jetzt, nach 30 Jahren merkt man, dass die Menschen ein Problem hatten und haben.

    Werden meine Kinder diese Probleme auch 30 Jahre mit sich rumschleppen und nie eine Lösung erfahren?

    Wahlen:

    Jetzt ist die spannende Frage, welche der etablierten Parteien nimmt sich der aktuellen Probleme an? Sehen die Parteien überhaupt ein Problem? Der Anstieg der Kriminalität wurde/wird ja kontrovers diskutiert.

    Ich jedenfalls weiß momentan nicht, wem ich meine Stimme geben soll.

    #339471

    Da bist du hier genau richtig. Hier wird von Einigen regelmäßig dargelegt, dass es immer sicherer wird. Nur etwas Geduld.

    #339472

    bevor mich gleich Einige in die „Ausländer raus!“-Ecke schieben

    da braucht dich keiner Hinschieben. Da stehst du offenbar schon.

    Man liest in der Presse neuerdings vermehrt…

    Du liest entweder die falsche Presse (keine journalistische objektive Berichterstattung) oder du liest deine Presse selber nur sehr selektiv.

    Auf jeden Fall sei gesagt, dass selektierte Presseberichte keine objektive Quelle darstellen. Hier müsstest du schon eine entsprechende seriöse Statistik bemühen.

    Näheres will ich hier nicht preisgeben,

    Natürlich nicht, dass hätte bei dem Einstieg hier auch keiner erwartet.

    Nach der Diskussion mit Polizei,

    Wo ist der Link auf die Polizeimeldung zum Vorfall?

    Wahlen:

    Jetzt ist die spannende Frage, …

    Klar doch die billige, pseudonaive, rechte Bauernfängermasche.

    Ernsthaft gefragt: Was hat das ganze mit Wahlen zu tun?

    #339473

    Allerdings reden wir hier nicht über ein neues Phänomen. Das Jugendliche andere Jugendliche „abziehen“, beobachte ich in Halle seit 25 Jahren. Das wird gerne dreist und bei Tag gemacht, da decken sich die Beobachtungen. Der Polizei ist das auch bekannt. Was dagegen getan worden ist, weiß ich nicht. Die oben gegebenen Tipps halte ich nicht für sehr produktiv, denn die Kinder müssen auch zur Schule gehen und das sollten sie eigenständig tun. Sollte nicht so wie in meiner Jugend sein, wo sich dann am Ende „Gangs“ in Gruppenstärke von jeweils 30 Jugendlichen gegenüber standen (ja, und Messer gab es damals auch schon). Sicherer ist es statistisch tatsächlich geworden, aber natürlich ist nicht die Kriminalität verschwunden und Rücksichtslosigkeit erlebt man auch täglich im Straßenverkehr. Betroffene Einzelfälle schmerzen da immer. Besonders persönlich.

    @who Werden die Kinder das mit sich herumschleppen? Ich hoffe nicht, aber dann muß endlich Polizei dort eingesetzt werden, wo sie gebraucht wird und nicht für die Symbolpolitik von sogenannten Sicherheitspolitikern (Beispiel 700 Beamte für eine nicht erfolgte Hasi-Räumung). Der Herr Stahlknecht sollte hier seine Hausaufgaben machen und nicht die Kollegen von anderen Online-Portalen mit Klagen bedrohen. Schilder ihm doch mal das Erlebnis seines Kinders und frage ihn, was er da zu tun gedenkt, sozusagen als oberster Polizist. Gerne mache ich das auch für Dich, falls erwünscht.

    Grüße, Riosal

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #339475

    .. was im Ost-West-Verhältnis falsch gelaufen ist, damit es soweit kommen konnte und ungelöste Konflikte Wähler beeinflussen. Jetzt, nach 30 Jahren merkt man, dass die Menschen ein Problem hatten und haben.

    Was hat das mit Ost-West zu tun? Wurden Deine Kinder von Wessis abgezogen?

    Werden meine Kinder diese Probleme auch 30 Jahre mit sich rumschleppen und nie eine Lösung erfahren?

    Das kommt drauf an, wie sie im Elternhaus geprägt wurden. So was kann Generationen dauern.

    #339494

    @ fractus: Wie du dem @Who antwortest, das ist genau die Art und Weise, um den Menschen das Fragen abzugewöhnen. Sie fühlen sich abgebügelt und werden in Zukunft nicht mehr fragen, sondern den Mund halten und frustriert sein. Und das ist ein DDR- Zustand, den ich auf keinen Fall will, deshalb schreibe ich das.

    Auf diese Weise und Weise antworteten in der DDR Journalisten, Parteisekretäre und hochrote Genossen sowie Stasileute.NIE WIEDER!!

    #339498

    und werden in Zukunft nicht mehr fragen, sondern den Mund halten und frustriert sein.

    Wenn rassistischen Volksverhetzern auf diese Weise das Handwerk gelegt werden könnte, wäre das nicht das schlimmste. Leider ist es nicht so einfach.

    #339508

    Dabei nicht zu vergessen: Volksverhetzer sind immer die Anderen.
    Aber Du sagst es ja, hei-wu, das Problem ist damit nicht gelöst.

    #339528

    Who

    Ich versuche das jetzt mal so nach und nach durchzugehen.

    da braucht dich keiner Hinschieben. Da stehst du offenbar schon.

    Nee, im Gegenteil. Ich stehe streng in der Ausländer Rein! – Ecke.

    In der geliebten Bundesrepublik herrscht mit 2Mio Arbeitslosen quasi Vollbeschäftigung. Der Arbeitskräftemangel wird m.E. in den nächsten Jahren extrem zunehmen und dem Wirtschaftswunderland dementsprechend Ergebnisse bescheren, die weit vom gewohnten Wohlfühlstand sind.

    Schon jetzt muss ich spezielle Leistungen der Industriemontage durch Firmen aus dem Ruhrgebiet erledigen lassen, weil die hiesigen ausgelastet sind und keine Leute mehr für schwere Arbeit haben.
    Aus dem Ruhrpott kommt dann i.A. ein ehemaliger Sachse mit drei polnischen Kollegen im Schlepptau. Es ist nur eine Frage der Zeit, dass in Polen das Lohnniveau so hoch ist, dass die Jungs auch nicht mehr hier arbeiten.

    Die Politik meint die Fachkräftezuwanderung momentan nicht ernst.
    Alle Nicht-EU-Bürger bekommen eine auf die Dauer der Ausbildung befristete Arbeitserlaubnis, danach noch ein bis zwei Jahre Duldung.
    NICHT jedoch die Angehörigen des Auszubildenden, d.h. Frau und Kinder werden abgeschoben.

    Anders sieht es bei hochqualifizierten Leuten aus, die sofort mehr als 34T€ pro Jahr verdienen (wurde von 54T€ gesenkt).

    Ich brauche Leute, die bei Wind und Wetter hart arbeiten. Von mir aus können die auch viel Geld verdienen, aber Einstiegslöhne von über 30T€ wird’s (derzeit) nicht geben.

    Die Politik meints hier wieder mal nicht ernst. Alles nur Larifari.

    Welche Partei hat hier also Euerer Meinung nach einen Plan?

    Keine Angst, die anderen Themen diskutiere ich gern auch noch.

    #339529

    Auf diese Weise und Weise antworteten in der DDR Journalisten, Parteisekretäre und hochrote Genossen sowie Stasileute.

    Dir gehen offenbar die Erinnerungen durcheinander?

    Aber wenn du (Partei)Aussprachen meinst:
    Ich kenne jedenfalls KEINE Aussprachen bei dem Journalisten dabei waren. Sorry,

    Bei Aussprachen wurde von Funktionsträgern NIE geantwortet, da wurde entweder gefragt oder verkündet.

    Beides habe ich übrigens in meinem Beitrag nicht gemacht. Außerdem fehlt mir für den DDR-Vergleich die nötige autoritäre Staatsmacht im Hintergrund.

    Ich habe einem offensichtlich sehr völkisch-national angehauchten Fragesteller lediglich die Inkonsistenz seiner ganzen Argumentation vorgeführt. Er hat (erwartbar) daraus offenbar nichts gelernt, wie aus seinem zweiten Statement, dem es wie zuvor an jeder Sachlichkeit, Nachvollziehbarkeit, Begründung und Rationalität fehlt, offenbar wird.

    Stammtischniveau halt.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  fractus.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 3 Wochen von  fractus.
    #339536

    @who, vom verprügelten Sohn zum Fachkräftemangel in deiner Firma? Ich kann dir nicht mehr folgen oder geht es dir um „mein Haus, mein Pferd, mein Auto“?

    #339538

    Ich frage mich, warum ein „Unternehmer aus der Mitte der Gesellschaft“ (die Legende läuft sehr durchschaubar darauf hinaus) solche Fragen (insbesondere die zweite) nicht z.B. an die MIT Halle bzw. Sachsen- Anhalt richtet, sondern an die User eines Wald-und-Wiesenforums.
    Außerdem: Was die Parteien dazu meinen, steht in ihren Programmen. Diese kann wiederum jeder, auch ein ausländerfreundlicher Unternehmer, nachlesen. Auch die Presse berichtet regelmäßig darüber. Schließlich kann man sich bei konkreten, sein Unternehmen betreffenden Fragen zum Thema vertauensvoll an die jeweils zuständige Verwaltungsbehörde wenden. Danach ist man in der Regel insgesamt schlauer.

    #339539

    Es gibt Strategien, sich als Rechtsextremist in Foren (auch auf dem Lande) und auch in reale für bügerlich gehaltene Kreise einzumischen. Diese Versuche sind längst bekannt. Die dafür nötige Professionalität fehlt Leuten wie „who“ ebenso wie irgendwelchen „Arveds“, die hier auch schon aufgetreten sind. Mag arrogant klingen, aber sie riechen irgendwie so komisch konstruiert. Wir können einfach echt und falsch unterscheiden, ohne Googeln sogar. Lasst es einfach.

    #339541

    Nunja, kluge Sonntagsreden, wie halt immer, bis man selbst mal als Opfer wahrzunehmen ist.

    #339551

    Ich meinte Journalisten mit ihren Artikeln, z. B. das sogen. „Sternchen“ damals in der „Freiheit“, das den Leuten keine Träne nachweinte, die vor der Wende massenhaft in den Westen gingen. Und Anfragen von „kleinen“ Parteimitgliedern an die, die es wissen mussten oder sollten, Agitatoren der Partei, Mitglieder von Parteileitungen von ganz unten bis oben. Da wurden die Anfragen verdreht und quasi von Anfang an als „anti“ angesehen, dabei war es Kritik und meist der Versuch, etwas besser zu gestalten.

    Bisher hatte ich nicht den Eindruck, dass wir ein Wald-und Wiesenforum sind, @ Cata, aber wenn du das so siehst…..

    Helfen oder Ratschläge können wir, nein ich, keinem in der Angelegenheit, die seinem Sohn widerfuhr. Da muss man schon allein damit fertig werden, wenn es nicht ein größeres Delikt gewesen ist, bei dem die Polizei hinzugezogen wurde.
    Wenn sich früher die Kinder zankten und die Eltern sich da reinzogen, war es so, dass die Kinder schon wieder zusammen spielten, die Eltern aber noch immer darüber stritten, wer wen usw. Die Kinder mussten das unter sich ausmachen.
    Heute sind die Vorfälle anderer Natur, da ist z. T. rücksichtslose Gewalt im Spiel. Wen sollte ich wohl um Hilfe bitten, als mich neulich in Halle- Neustadt ein Trupp Jugendlicher, im Endeffekt war es natürlich nur einer, bei heranfahrender Bahn fast ins tiefer gelegene Gleisbett stieß? Da muss ich selbst meine Lehren daraus ziehen und künftig nicht die den Bahnsteig blockierende Gruppe Jugendlicher am Rand nahe Gleisbett umgehen, sondern innen. Da müssen die mir Platz machen und bei einem Schubs bin ich auf der sicheren Seite.
    Als Arwed-verwandt übrigens zeigte sich übrigens Besagter erst später…Warten wir es ab.

    #339555

    Die Gesellschaft ist krank.
    Auch ohne die Ausländer.

    Das Söhnchen der DEUTSCHEN Polizistin konnte eine Studentin quälen und morden. Die Beamtin hatte noch die Chuzpe, eine Kneipe zu eröffnen.

    Oder EKK.

    Oder die vormalige Arge-Chefin.

    Oder Gated Areas, weg vom Pöbel

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  rellah. Grund: nicht Opera kompatibel
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  rellah.
    #339558

    Who, siehst du, ich hatte recht. Ist alles nicht so schlimm und du bist Nazi. Das geht hier ruck zuck!

    #339565

    Ob er „Nazi“ oder „nur“ Parteigenosse von dir ist, weiß ich nicht. Ehrlich ist er jedenfalls nicht. Insofern ist euer Lamento, sobald ihr darauf hingewiesen werdet, dass ihr abermals den Bereich der gesellschaftlich akzeptablen Normen und Gepflogenheiten verlassen habt, nicht anders als ein übler nervender Trick.

    #339566

    Wir haben schon am vielem Stellen einen Mangel. ZB bei manchen Ärzten. Aber absolut keinen Mangel bei Apotheken, da wo früher eine war, sind heute zwei. Werden doch von der Solidargemeinschaft der Beitragszahler bezahlt und haben Lobby.

    #339590

    Ob er „Nazi“ oder „nur“ Parteigenosse von dir ist, weiß ich nicht. Ehrlich ist er jedenfalls nicht. Insofern ist euer Lamento, sobald ihr darauf hingewiesen werdet, dass ihr abermals den Bereich der gesellschaftlich akzeptablen Normen und Gepflogenheiten verlassen habt, nicht anders als ein übler nervender Trick.

    Du sprichst in Rätseln. Ich kenne Who nicht.

    #339596

    Der Doktor, jetzt Doktorin ist er jedenfalls nicht… Timelords haben mit Menschen keine Kinder, soweit ich weiß.

    ¡Hay arte! ¡Hay poesía!… Debe haber cielo. ¡Hay Dios!
    Rosalía de Castro

    #339599

    Who ist wohl derjenige, der egal, welchem Forum auch immer, seinen rechtspopulistiischen Schwachsinn aufdrücken will, Die Wanderh… der AfD?

    #339603

    ihr abermals den Bereich der gesellschaftlich akzeptablen Normen und Gepflogenheiten verlassen habt

    So ein Unsinn. Halte mal ein wenig den Ball flach. An welcher Stelle in den Beiträgen zu diesem Thema soll denn das gewesen sein?

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Monate, 2 Wochen von  Porbitzer.
    #339610

    In einem Forum mit fingierter Identität und erfundenen Geschichten auftreten, kurzum andere bedenkenlos belügen, gehört mit Sicherheit nicht zum guten Ton.

    #339611

    Who

    n einem Forum mit fingierter Identität und erfundenen Geschichten auftreten

    Jetzt muss ich hier erstmal einhaken.

    Wieso ist meine Identität fingiert?
    Ich bin seit 2012 mit dieser Identität hier im Forum registriert.
    Ein Admin kann das ja sicher bestätigen.

    Wieso ist meine Geschichte erfunden?
    Weil es keinen Polizeibericht in der MZ gibt?
    Soll ich die Journalnummer des Polizeieinsatzes posten?
    Wo soll ich hier Eurer Meinung nach die Grenze zur Offenlegung meiner Privatsphäre überschreiten?
    Ich habe da ganz einfach keinen Ansatz mich zu legitimieren.
    Macht einen Vorschlag.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 35)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.