Startseite Foren Halle (Saale) Sag mir, wo die Mücken sind

Dieses Thema enthält 42 Antworten und 11 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  redhall vor 1 Jahr.

Ansicht von 18 Beiträgen - 26 bis 43 (von insgesamt 43)
  • Autor
    Beiträge
  • #295991

    Mückentötolin aus dem Hause Herricht & Preil

    #296258

    Eichendorff dichtete einst

    „Die Bächlein von den Bergen springen,
    die Lerchen schwirren hoch vor Lust,
    was sollt ich nicht mit ihnen singen
    aus voller Kehl und frischer Brust?“

    Die Lerchen schwirren nicht mehr hoch vor Lust, denn es gibt zu wenig Insekten und unten wird mir den großen Maschinen der industriellen Landwirtschaft alles platt gemacht. Von Rebhühnern, Feldhasen etc. ganz zu schweigen.

    Die MZ greift heute das Thema auf
    http://www.mz-web.de/politik/studie-der-rwth-aachen-kiebitze-und-rebhuehner-sind-verlierer-der-intensiven-landschaft-28197498

    #300140

    http://www.mz-web.de/panorama/studie-beziffert-drastischen-schwund-gehen-deutschland-die-insekten-aus–28615278

    Da brauchen wir gar nicht drumherum reden und rumrätseln, die großflächige industrielle Landwirtschaft mit ihren Monokulturen Raps und Mais im Zuge der Energiewende haben großen Anteil an dieser biologischen Katastophe.

    #300141

    Ich gestehe, mindestens 30 Mücken gehen dieses Jahr auf mein Konto. Ich mag die Biester nicht.

    #300143

    Anonym

    Und ca. 20 auf meins.

    #300144

    Und @wolli war schneller mit seinem Link. Das wollte ich doch posten 🙁

    Man kann sich natürlich fragen, was uns in Halle diese blöden Viecher interessieren. Was kümmert es mich, wenn irgendwelche Blüten nicht angeflogen werden? Honig mag ich nicht, weil der immer vom Brot runterläuft und klebt. Die Imkerzunft ist mir suspekt, ich bin immer schon gegen diese Burka-Träger gewesen. Lieber esse ich gesundes Obst, ohne Fruchtfliegen. Dieser Insektenwahn nervt doch nur. Endlich saubere Windschutzscheiben.

    Hat voll den Durchblick:

    Hei-Wu
    Generalvertretung Monsanto Gimritz

    #300146

    Aber es schafft Arbeitsplätze!!! Jede Pflanze einzeln bestäuben!!! Nie gab es einen größeres Konjunkturprogramm!!!

    #300148

    Da gebe ich Dir recht. Und endlich ist ein Ende der Massentierhaltung im Imkereiwesen in greifbarer Nähe. Jede Biene eine Königin!

    Hei-Wu
    Initiative „Biene von unten – Imker zeigen Gesicht für Demokratie im Stock“

    #300153

    Das hier viel geblödet wird habe ich erkannt. Als Kleingärtner kenne ich den Wert der Bienen und anderer Insekten. Auf die Mücken kann ich aber gerne verzichten. Ich finde es ja schön wenn sich die Menschen für den Erhalt der Natur einsetzen. Es ist aber falsch und scheinheilig wenn ich wie die „Grünen“ mich als der Hüter der Umwelt darstelle und gleichzeitig für alle Kriege in der Welt meine Zustimmung gebe.

    #300156

    für alle Kriege in der Welt meine Zustimmung gebe.

    Und was hat das mit dem Thema zu tun?

    #300157

    Der Rückgang in diesem Jahr dürfte mit dem für Insekten ungünstigen Wetterbedingungen zusammenhängen. Es waren nur wenige Mückenlarven in den Regenfässern in diesem Jahr.

    Die Wespen nutzten das warme Wetter der letzten Tage zu ausflügen in meine Wohnung Buchweizen lock wirklich die Insekten an, so als Tipp für den Blumenkasten. 😉

    #300165

    Die aktuelle Studie ist doch nicht von diesem Jahr, dort steht:
    “ In den vergangenen 27 Jahren nahm die Gesamtmasse um mehr als 75 Prozent ab, – Quelle: http://www.mz-web.de/28615278 ©2017″

    #300234

    Die fehlenden Insekten haben es gestern in die Tageschau geschafft. In der Landwirtscgaft muss sich was ändern, aber meine CDU macht doch den ganzen Wahnsinn mit.

    #300264

    Sagen wir es doch präziser: es ist die CDU, die die Interessen der industriellen Agrarkonzerne und Giftspritzer vertritt.

    #300279

    Da wollen wir doch mal noch konkreter werden:
    Diese Entwicklung der Landwirtschaft geht doch schon länger und die Insekten sind doch nicht erst gestern gestorben.
    Von 1998 -2001 war Karl-Heinz Funke von der SPD unter Schröder Landwirtschaftsminister und von 2001 – 2009 waren es unter Schröder Künast und Trittin von den Grünen.
    Das waren die Guten.
    Danach kam wieder Bösewichte von der CSU.
    Im Glashaus der SPD sollte man nicht mit Steinen werfen.

    #300311

    für alle Kriege in der Welt meine Zustimmung gebe.

    Und was hat das mit dem Thema zu tun?

    Das Kriege nicht gut für die Umwelt sind müssten sogar Sie verstehen.

    #300384

    Wer sich mit Fakten herumschlagen will, hier ein Artikel der Bundeszentrale für politische Bildung:

    Komischerweise flogen damals die Insekten noch und es gab z.B. noch Lerchen.

    #300387

    Setzling hat recht, die Konsequenzen: http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/voegel-zahl-in-deutschland-und-europa-geht-stark-zurueck-a-1146021.html

    Vielleicht können ja die Umweltbewußten im Stadtrat ein Flächenmanagement im Grünflächenamt/Umweltbereich anregen, damit zielgerichtet „Vogelfutter“pflanzen angebaut werden, und eine Gestaltungsatzung für Vorgärten vorschlagen, damit diese nicht zu „Steingärten“ umgestaltet werden!

Ansicht von 18 Beiträgen - 26 bis 43 (von insgesamt 43)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.