Startseite Foren Halle (Saale) Haushalt abgelehnt: Ritter Wiegand kämpft

Ansicht von 24 Beiträgen - 26 bis 49 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #44863

    Der Tapfere hat gegen den Raubritter gewonnen. Was bleibt ist ein gewaltiges“Ätsch“!

    #44882

    Anonym

    Raubritter ? Es deutch mich, als wäre ein gewaltig Drach am Werke, der mit mehrern Häuptern Papier und Galle ohne End vermag zu kotzen. Er nennt sich wohl Parteienstaat und Filzokratie und Gloria, so gaben mir die Weisen kund. Ritter Georg hilf!

    Deine Jungfrau Die Schamanin

    #45035

    Also SfK, Bert und sonstige Ritterknappen, von wegen stillgestanden zum Appell. Das könnt Ihr Euch abschminken!
    Siehe MZ von heute:“Innenstaatssekretär Ulf Gundlach sagte am Mittwoch zur MZ:“Der Oberbürgermeister hat den Haushalt manipuliert, das ist rechtswidrig. Wir haben den Haushalt wieder so modifiziert, dass er mit dem Stadtratsbeschluss übereinstimmt.““
    Das ist mega-peinlich, wenn das Innenministerium einen OB beim Tricksen und Schwindeln erwischt. Besonders im Zusammenhang mit den dadurch schon entstandenen und weiter auflaufenden erhöhten Personalkosten. Und es ist ja nicht nur Tricksen und Schwindeln, denn damit begibt er sich u.U. in eine gefährliche Nähe zu den §§ 263 und 266 StGB. Aber das zu prüfen, obliegt zum Glück nicht diesem Forum!

    #45037

    Die Feierorgien haben mich auch gewundert. Der Haushalt ist nicht genehmigt, sondern muss um die MANIPULATIONEN bereinigt dem Stadtrat wieder vorgelegt werden. „Witzig“ dabei ist, dass im HH-Beschluss schon drin steht, dass man im September mit einem Nachtragshaushalt kommt. Das heißt übersetzt, wir wissen jetzt schon, dass der jetzige Haushalt nicht stimmt und kommen im September dann mit der Wahrheit. Absurd!

    #45038

    Das will hier niemand lesen! Huldige gefälligst dem Ritter.

    #45040

    Ja, ja, der Riiter von der Koksnuss!

    #45043

    Absurd ist es schon, dass ein angekündigt zu korrigierender Haushalt dem OB und der Mehrheit der Stadträte offensichtlich lieber ist als gar kein Haushalt. Aber – möglicherweise auch allen, die auf freiwillige Leistungen angewiesen sind in dieser Stadt…und allen, die irgendwie an Baumaßnahmen beteiligt sind…also doch ganz schön vielen…

    #45045

    Ich denke, im Bundestagswahljahr will man die Wähler in Halle nicht verschrecken, die Wiegandwähler kamen aus allen Parteien ….

    #45046

    Bis jetzt sind von Gundlach nur Behauptungen zu hören… Ich bin gespannt, was der vorschlägt, wie mit den Stelleninhabern umgegangen werden soll. Denn entgegen der Behauptung der roten und der schwarzen Null ging es nicht um zusätzliche Stellen – siehe oben.

    #45059

    „Der Oberbürgermeister hat den Haushalt manipuliert, das ist rechtswidrig“
    http://www.mz-web.de/halle-saalekreis/haushalt–in-halle-ministerium-wirft-wiegand-manipulation-vor,20640778,22716028.html
    Muß da nicht der Staatsanwalt ermitteln?
    Ich hoffe das Anzeige erstattet wird.

    #45069

    Anonym

    Besser wärs, wenn nichts entstünde ! Wie unter Szabados !

    Faustina Die Schamanin

    #45083

    Von diesem Hin-und her-Gezerre habe ich mit vielen Hallensern langsam die Schnauze gestrichen voll.

    #45084

    Anonym

    Deshalb fordert Herr Gabriel ja auch ein Tempozerrlimit in Stadtrat und -verwaltung.

    Autobahnpolizei Die Schamanin

    #45085

    Falls der Stadtrat am 22.5. der Änderung zustimmt, tritt der Haushalt dann am 23.5. sofort in Kraft?

    #45090
    #45092

    Und falls die Stellen nicht genehmigt werden, was geschieht dann mit den Stelleninhabern, werden sie wieder entlassen?

    #45099

    dann werden die auf einer anderen, offenen Stelle platziert…. so wie es schon seit Jahren in der Verwaltung praktiziert wird. Der Stellenplan ist doch seit Jahren reine Makulatur und der Stadtrat hat jahrelang zugeschaut.

    #45105

    Und Lothar Rochau macht städtischen Laufberater?

    #45156

    Enrico, was Du da behauptest, kannst Du sicher sehr ausführlich darlegen und beweisen. Ich bin schon gespannt darauf. Also leg los!

    #45158

    Die Forderungen nach einem Stellenplan wird seit Jahren bei allen Haushaltsberatungen im Stadtrat erhoben, wurde aber von Frau S. immer ignoriert.
    War aber bei ihr unschädlich, da SPD an der Landesregierung beteiligt.

    Und der Stadtrrat hat es all die Jahre gedeckt. War schon zu Wollis Zeiten so.
    Stellenplanung erfolgte immer so:
    Wie viele Stellen gab es letztes Jahr und wie waren sie dotiert.
    Wurde eine Stelle frei, wurde sie als als Einsparmöglichkeit gemeldet, oder, je nach Möglichkeit, durch Umsetzung wieder besetzt.

    Grundlage eines Stellenplans wäre eine Aufgabenkritik für alle Bereiche.
    Welche Aufgaben bestehen und wieviele AK werden dafür gebraucht.
    Das werden wir sicher nicht mehr erleben.

    #45205

    redhall, wenn Du das selber glaubst, was Du da geschrieben hast, musst Du jahrelang gepennt haben. Führe nicht Wolli als Kronzeugen auf; den haben Haushalt und eingeschlossener Stellenplan die Bohne interessiert.
    Im Übrigen warte ich immer noch auf Enricos journalistisch sauber recherchierten Fakten zu seinem Allgemeinrundumschlag!

    #45219

    Nur die Fakten von Enrico? Bei den anderen ist es dir egal die dürfen behaupten was sie wollen, weil es dir gefällt?

    #45220

    wir könnten beispielsweise mit DS (ich meine nicht Dagmar Szabados, aber die Richtung stimmt) anfangen…

    #45228

    Ich kaufe ein O und ein I. DO.I.. S…I..

Ansicht von 24 Beiträgen - 26 bis 49 (von insgesamt 49)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.