Startseite Foren Halle (Saale) Lernen unter Corona

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #388213

    Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft für Bildung – Landesverband Sachsen-Anhalt (SPD): Lernen unter Corona: Höchste Zeit zum Handeln – Höchste Zei
    [Der komplette Artikel: Lernen unter Corona]

    #388214

    Stimmt das wirklich, dass diese Lernplattform (Moodle) nur von 120 Schuloen genutzt werden kann? Das wären ja grade mal 20% der Schulen! Und trotzdem brechen die Server zusammen. Da scheint der Dilettantismus ja noch viel ausgeprägter zu sein, als ich bisher vermutet habe.

    #388215

    „Im Land Berlin ist der Start der größten Online-Lernplattform schiefgegangen, wie der „Tagesspiegel“ berichtete. Mehrere Eltern twitterten demnach, dass der „Lernraum Berlin“ nicht richtig funktioniere. Über die Plattform sollte eigentlich der Heim-Unterricht organisiert werden. Darüber sollen Videokonferenzen laufen und Aufgaben hinterlegt werden. Fachleute hätten die technischen Probleme bestätigt. In einer Fehlermeldung der App heißt es, dass es „vereinzelt Ladeschwierigkeiten“ gebe. Man arbeite „mit Hochdruck“ an einer Lösung. Nach ntv.de-Informationen gab es auch Probleme bei der ähnlichen App „sdui“ (ntv)
    Im Deutschland liegt eben der Schwerpunkt auf Freitagshüpfern und Parkplatzlümmlern.

    #388216

    In welchem Bundesland funktioniert denn eine Lernplattform? Sind die einfacher? Moodle scheint mir gerade für Grund- und Förderschüler zu wenig übersichtlich.

    #388217

    Im TV war eine Lehrerin (weiß nicht mehr woher), die berichtete, dass sie um 6 Uhr anfängt zu arbeiten, weil man da noch einigermaßen vernünftig ins Schulnetz kommt.

    #388218

    Da scheint der Dilettantismus ja noch viel ausgeprägter zu sein, als ich bisher vermutet habe.

    Was macht denn das Schulamt so? Die sollen doch Dank Tullner eine ausgewiese Fachkraft an der Spitze haben.

    https://mb.sachsen-anhalt.de/presse/pressemitteilungen/?tx_tsarssinclude_pi1%5Buid%5D=146671&tx_tsarssinclude_pi1%5Baction%5D=single&tx_tsarssinclude_pi1%5Bcontroller%5D=Static&cHash=5445131a0c41d5b9de8d43b2bde452f1

    #388294

    Seit 03.12.20 ist erin Amt und Würden. Hat das was mit Kliemes Weggang zu tun?
    Herrn Degner kennt in den Schulen kein Lehrer. Mit dem Fake Brief zusammen bleiben seine Mitteilungen an die Schulen an einer Hand abzählbar.

    #388311

    Weil das ja in der Bundesrepublik von den politisch Verantwortlichen immer gerne abgestritten (und ergo auch nicht systematisch untersucht) wird: In Österreich haben sich geöffnete Schulen zu Corona-Hotspots entwickelt.

    https://oesterreich.orf.at/stories/3083781/

    #388313

    Nachtrag: offenbar hat es die erkenntnis mittlerweile bis zu Science geschafft, nur leider nur bedingt in die Ohren der aktuellen Politiker, wie Berlins OB Müller heute im MoMa erklärt hat:
    https://www.heise.de/hintergrund/Covid-19-Datenanalyse-belegt-grosse-Wirksamkeit-von-Schulschliessungen-5004195.html

    #388343

    B2B

    Nachtrag: offenbar hat es die erkenntnis mittlerweile bis zu Science geschafft, nur leider nur bedingt in die Ohren der aktuellen Politiker, wie Berlins OB Müller heute im MoMa erklärt hat:
    https://www.heise.de/hintergrund/Covid-19-Datenanalyse-belegt-grosse-Wirksamkeit-von-Schulschliessungen-5004195.html%5B/quote%5D

    Zitat aus dem Link: „Zusätzliche Ausgangssperren zeigen nur einen geringen Effekt von maximal zehn Prozent.“

    Ein Schwachpunkt der Studie ist, die Schulen werden in einen Topf geworfen. Dabei sind die Fallzahlen in der Oberstufe mehr als doppelt so hoch verglichen mit der Grundschule. Konzepte müssten spezifisch für die Altersstufen sein.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.