Startseite Foren Bunte Ecke Eierlikör: Gibt es nicht mehr!

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #336404

    teu

    Nach dem Verbot von Wattestäbchen und Trinkhalmen geht nun die EU radikal gegen die Eier-Liköre vor.
    Nach fast endlosen Beratungen im sogenannten Europa-Parlament, welches richtig Geld kostet, weil dort nur Experten diskutieren dürfen, ist es nun gelungen den Zusatz von Kondensmilch in den Eier-Likör zu unterbinden.

    Laut einer EU-Verordnung darf Eierlikör lediglich Eier, Alkohol, Zucker, Honig und Aromastoffe enthalten, darauf wies der europäische Gerichtshof ausdrücklich hin.

    Eine sachsen-anhaltinische Likörfirma hat nun sein Likör in EUerlikör umbenannt.

    https://de.sputniknews.com/panorama/20190123323691698-eierlikoer-rezept-eu-einfluss/

    • Dieses Thema wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von teu.
    #336412

    Also wird nicht Eierlikör, sondern nur Kondensmilch im Eierlikör verboten. Warum da Kondensmilch rein soll ( um Eier zu sparen?) ist mir ein Rätsel. Für Allergiker, die kein Milcheiweiß in Eierlikör erwarten würden, ein Gewinn.

    #336542

    Das Rätsel wird doch schon im Artikel gelöst. Es handelt sich um ein Produkt aus einer Rezeptur, das von den Verbrauchern offenbar seit
    mehr als 7 Generationen konsumiert wird. Der Vorschlag, wie in solchen Dingen mit Augenmaß durch die EU umgegangen werden sollte,
    ist ebenso dort nachlesbar.

    Aus meiner Sicht ein überlegenswerter Ansatz.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    #336546

    Eierlikör gibt es nicht seit 7 Generationen, es sei denn, Avocados sind für Dich Eier.
    Den ersten Eierlikör gab es 1876. Und zwar ohne Kondensmilch.
    Nenn diesen DDR-Aushilfseierlikör mit Kondensmilch wie du willst, aber echter Eierlikör ist es dann nicht. Wenn du Zusätze zufügen willst, die nicht der allgemeinen Verkehrsauffassung entsprechen, musst du sie dann auf dem Etikett aufführen. Das dient dem Schutz des Verbrauchers, und das ist gut so.
    Wenn dir das nicht gefällt, musst du auch damit einverstanden sein, dass alles, was blubbert, als „Bier“ verkauft werden darf.

    #336549

    Du bist ein typischer Besserwessi!
    7 Generationen sind wieviel Jahre?

    #336552

    @hei-wu, verstehendes Lesen ist dein riesengroßes Problem.

    #336559

    Die Antwort lautet 175, Peterkotte.
    Wenn 7 Generationen unter sich die lokale Verkehrsauffassung von Eierlikör geprägt haben sollen, muss da was mächtig schief gegangen sein.

    Und mache Eiorligöhr. Ohne „au lait“ !

    #336561

    @hei-wu, aus betriebswirtschaftlicher Sicht laberst du hier Müll. Es gab gute Gründe, das Erzeugnis über diesen langen Zeitraum den
    Verbrauchern anzubieten. Du weißt schon: Angebot und Nachfrage…

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    #336563

    Betriebswirtschaftlich mag es sinnvoll sein, Eier mit billiger Kondensmilch zu strecken, und den Verbraucher hierüber im Unklaren zu lassen.
    Aus volkswirtschaftlicher Sicht stellt es sich oft, wie hier, anders dar.

    #336572

    Glaubst du wirklich, dass Zutaten auf dem Flaschenetikett verschwiegen worden sind? Genau dort holt sich erfahrungsgemäß die von dir benannte Risikogruppe die Informationen, um festzustellen, ob für sie das Produkt zum Verzehr geeignet ist.

    #336573

    Übrigens beinhaltet der Artikel zum Thema in der Volksstimme auch folgende Aussage:“ Die EU-Spirituosenverordnung könnte allerdings schon bald eine neue sein. Auf Initiative von Arne Lietz, SPD-Europaabgeordneter des Wahlkreises Dessau-Wittenberg, sollen schon bald auch Milchprodukte im Eierlikör erlaubt sein. Am Dienstag werde darüber im Umweltausschuss des EU-Parlaments abgestimmt, berichtet der SPD-Politiker. Das Parlament selbst werde im März über die neue Spirituosenverordnung befinden, ab Mai könnte sie dann gelten, erläutert Lietz. Falls das EU-Parlament die neue Verordnung beschließt, will der Geflügelhof in Altenweddingen wieder zum alten Produktnamen zurückkehren.“

    https://www.volksstimme.de/deutschland-welt/wirtschaft/gefluegelhof-euerlikoer-statt-eierlikoer

    #336584

    Glaubst du wirklich, dass Zutaten auf dem Flaschenetikett verschwiegen worden sind?

    Wenn nur Eierlikör drin ist, ist die Angabe der Zutaten nicht notwendig.

    „Mit Ausnahme von Bier benötigen Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 1,2 Volumenprozent keine Zutatenliste. Lediglich auf die Zugabe bestimmter Zusatzstoffe und Zutaten, die allergische oder andere Unverträglichkeitsreaktionen auslösen können, und bestimmter Zusatzstoffgruppen muss trotzdem hingewiesen werden.“

    #336618

    Ok. Wusste ich nicht. Der Produzent brachte auf jeden Fall seine allergischen Kunden nicht in Gefahr, denn auf den Bestandteil „Milch“ wurde hingewiesen: https://braunes.com/shop/traditionell/?=&p=1

    #336622

    teu

    Interessant, diese Diskussion ….
    Eigentlich wollte ich nur zum Lachen anregen.

    #336624

    Das bleibt doch jedem Leser unbenommen.

    #336628

    auf den Bestandteil „Milch“ wurde hingewiesen

    Im Netz. Und seit wann? Aber auf den Etiketten? Dort wirbt man mit lustigen Hühnern. Aber nicht mit Kühen.

    #336632

    Im Netz wird noch das alte Produkt
    präsentiert als Eierlikör. Das Rückseitenetikett, was mutmaßlich deine Beanstandung beantworteten würde, wird nicht gezeigt. Sehr wahrscheinlich deshalb die Zusatzangaben im Onlineangebot. Wie das in Supermärkten aussieht, weiß ich nicht. Du etwa? Dann präsentiere doch mal dein Ergebnis.

    Ich hoffe der Betrieb verpasst nicht, sein
    Angebot vor Eintreten der Rechtskraft des Urteilsspruches rechtzeitig umzuetikettieren.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 1 Jahr, 5 Monaten von Porbitzer.
    #336645

    Interessant: eine versachlichte Diskussion zwischen Porbitzer und hei-wu. Schade nur, dass es hier im Endeffekt nur um dieses süßliche klebrige Zeug geht. Es wäre wünschenswert, auch in anderen Threads so zu diskutieren.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.