Startseite Foren Halle (Saale) Defekte Fahrkartenautomaten in den Strabas schmälern Gewinn der Havag

Schlagwörter: 

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 40)
  • Autor
    Beiträge
  • #360151

    Gestern bei „Sag’s uns einfach“: Die Automaten in den Straßenbahnen nehmen die EC-Karten nicht an, auch Geldscheine werden fast nie erkannt. Das ist sehr ärgerlich für die Kunden als auch die HAVAG. Denn hat der Kunde nach mehreren Versuchen begriffen, dass der Automat wirklich nicht funktioniert, ist er bereits am Ziel – ohne bezahlt zu haben.“

    Warum wird so etwas nicht repariert? M.W. geht das schon seit Wochen so. Zumindest soltte man außen an der Wagentür Hinweise anbringen, dass die Automaten defekt sind. Das dürfte der HAVAG ja längst bekannt sein.

    #360153

    Da kann man doch als Fahrgast nur sparen. Zweimal ist der versuch der bedienung gut, ein drittes mal wird nicht geleistet. Und der Fahrgast hat das Recht, bis zum Ziel ohne Umsteigen mitzufahren…
    Ärgerlich ist das eigentlich nur für HAVAG…

    #360204

    Das stimmt schon, @Schulze, aber das schlechte Gewissen fährt ja trotzdem mit. Aber aussteigen, nur weil der Automat wieder kaputt ist, will man auch nicht. Ein Dlemma, das die HAVAG lösen sollte.

    #360206

    „Kostenloser ÖPNV in der Erprobungsphase“, ist doch mal ne gute Nachricht, Schade nur für die ABO Kartenbesitzer!
    „Ohne Zahlbox, mit Schaffner“, würde Arbeitsplätze schaffen, so als Neuerfindung?

    #360219

    Schlechtes Gewissen? Nein, denn das steht ja sogar so in den Beförderungsbestimmungen drin. Schlechtes Gewissen ist also völlig fehl am Platz.
    Im Gegenteil, hat man doch dem Unternehmen Papier für Fahrkarte und Beleg nebst Druckerfarbe eingespart…

    #360224

    Schlechtes Gewissen? Nein, denn das steht ja sogar so in den Beförderungsbestimmungen drin. Schlechtes Gewissen ist also völlig fehl am Platz.

    Im Gegenteil, hat man doch dem Unternehmen Papier für Fahrkarte und Beleg nebst Druckerfarbe eingespart…

    Es nervt aber trotzdem, wenn man da vor dem Automaten hin- und hergeworfen wird, während man versucht, einen Fahrschein zu ergattern.
    Ich möchte einfach nur n Fahrschein kaufen und mich dann entspannt hinsetzen.

    #360235

    Na, das kannst du doch nach dem ersten vergeblichen Versuch auch tun. Wenn der nicht will, dann eben nicht. Und hingesetzt…
    Du kannst aber trotzdem noch die Hotline der HAVAG anrufen und den defekten Automaten nennen, die haben so eine Nummer oben dran…

    #360241

    Die sind alle defekt, @Schulze. Wahrscheinlich nicht mal defekt, sondern deren Bezahlfunktion wurde stillschweigend außer Betrieb gesetzt, ohne die Kunden zu informieren.

    Aber vielleicht hast du recht: konsequenterweise gar nicht zu zahlen versuchen, bis da ein Aufkleber auf den Automaten angebracht wird: „funktioniert wieder“.

    Das Ritual, jedes mal mit einem bekanntermaßen unfähigen Automaten zu kommunizieren versuchen, ist eigentlich eines mündigen HAVAG-Kunden unwürdig.

    #360255

    Es nervt aber trotzdem, wenn man da vor dem Automaten hin- und hergeworfen wird, während man versucht, einen Fahrschein zu ergattern.

    Ich möchte einfach nur n Fahrschein kaufen und mich dann entspannt hinsetzen.

    Mein Mitleid wächst ins unermessliche. Fahrschein vorher kaufen, den Automaten bedienen können oder einfach Fahrschein per App lösen, natürlich nur für Leute die im Neuland zurecht kommen.

    #360320

    Ach, so schlimm ist es ja auch wieder nicht. Auf der einen Seite ärgert man sich über die vergeudeten Steuergelder, andererseits kann man umsonst fahren. Das Leben ist halt voller Höhen und Tiefen.

    #360360

    Es nervt aber trotzdem, wenn man da vor dem Automaten hin- und hergeworfen wird, während man versucht, einen Fahrschein zu ergattern.

    Ich möchte einfach nur n Fahrschein kaufen und mich dann entspannt hinsetzen.

    Mein Mitleid wächst ins unermessliche. Fahrschein vorher kaufen, den Automaten bedienen können oder einfach Fahrschein per App lösen, natürlich nur für Leute die im Neuland zurecht kommen.

    Die App kommt mit einer Bezahlfunktion aus den 90ern, die hochgradig unsicher ist. Es reicht schon, online die MZ zu lesen und dabei versehentlich auf einen Werbebanner zu klicken, schwubbs hast du ein nutzloses „Abo“ an der Backe.

    #360362

    In den Beförderungsbedingungen steht, dass man kostenlos weiter mitfahren darf, wenn der Automat defekt ist. Aber woher weiß ich, ob er wirklich defekt ist, wenn er meinen Geldschein oder meine gültige Bankkarte nicht akzeptiert. Noch dramatischer wird es, wenn der Automat überraschend passende Bezahlung fordert, ich mich aber auf die Wechselfähigkeit des Automaten verlassen habe und nicht passend zahlen kann. Bin ich im Rechtsverständnis der Fahrscheinkontrolleure eine krimineller Fahrkartenpreller, den man festhalten darf? Ich hätte da gern Rechtssicherheit.

    #360363

    Aber woher weiß ich, ob er wirklich defekt ist, wenn er meinen Geldschein oder meine gültige Bankkarte nicht akzeptiert.

    Wenn es ein gültiger Geldschein ist (und keine Blüte), und der Automat ihn nicht akzeptiert, ist er defekt. Und Wenn Deine EC-Karte an einem anderen, stationären HAVAG-Automaten funktioniert, liegt es auch nicht an der EC-Karte.

    #360366

    „In den Beförderungsbedingungen steht, dass man kostenlos weiter mitfahren darf, wenn der Automat defekt ist.“

    Das ist erstaunlich, weil dann auch ein mutwilliger Defekt zählt.

    #360388

    Nun, das ist aber für den vorbeikommenden Bürger Fahrgast nicht zu ermittlen; er sieht bloß den Ausfall und kann eben auf die Regelung der Beförderungsbestimmungen zurückgreifen.

    #360402

    In den Beförderungsbedingungen steht, dass man kostenlos weiter mitfahren darf, wenn der Automat defekt ist. Aber woher weiß ich, ob er wirklich defekt ist, wenn er meinen Geldschein oder meine gültige Bankkarte nicht akzeptiert. Noch dramatischer wird es, wenn der Automat überraschend passende Bezahlung fordert, ich mich aber auf die Wechselfähigkeit des Automaten verlassen habe und nicht passend zahlen kann. Bin ich im Rechtsverständnis der Fahrscheinkontrolleure eine krimineller Fahrkartenpreller, den man festhalten darf? Ich hätte da gern Rechtssicherheit.

    Tut es das?
    https://havag.com/befoerderungsbedingungen

    Das klingt eher nach schwammiger Kulanz:
    https://havag.com/kundenservice/havag-service-center/fragen-und-antworten/tickets

    Kann man bei den Kontrolleuren zwar probieren aber da gilt die selbe Hoffnung wie vor Gericht und auf hoher See.

    Die App kommt mit einer Bezahlfunktion aus den 90ern, die hochgradig unsicher ist. Es reicht schon, online die MZ zu lesen und dabei versehentlich auf einen Werbebanner zu klicken, schwubbs hast du ein nutzloses „Abo“ an der Backe.

    Die wilden Abenteuer im Neuland.
    Dann probier den Online Shop, brauchst halt einen Drucker:
    https://ticket-shop.havag.com/

    #360406

    Dann probier den Online Shop, brauchst halt einen Drucker:

    Um den Umstand zu vermeiden, sind Automaten in den Bahnen angeschafft worden. Wenn die nun klammheimlich in wesentlichen Funktionen stillgelegt wurden, war das eine teure Fehlinvestition.

    #360493

    Ich habe mich auch schon sehr über die lange Geduld der HAVAG gewundert, denn die Dinger funktionieren jetzt tatsächlich schon seit Wochen nicht mehr und nach meiner Erfahrung in fast jeder Straßenbahn nicht. Dazu muss man natürlich auch noch dazurechnen, dass die Dinger einfach noch nicht alt sind.

    Noch schlimmer ist aber die Bezahlfunktion von Onlinetickets im MDV! Diesen Versuch habe ich gerade hinter mehr. Bezahlen konnte man da nur über die Handyrechnung von bestimmten Anbietern. Meiner war nicht dabei. Alle üblichen Bezahlfunktionen waren überhaupt nicht verfügbar. Das macht echt auch keinen Spass. Aber offensichtlich will die HAVAG einfach kein Geld.

    #360858

    Auf jedem Automaten steht es drauf. „Defekt“ Freifahrt – in den Kundengarantien steht es auch, aber die Havag diskutiert über das Wort „defekt“.

    Es geht um den Bericht auf der MZ-Seite: https://www.mz-web.de/halle-saale/trotz-defekter-automaten-in-bahnen-havag—weitere-moeglichkeiten-sind-zu-nutzen–33480110

    Vor ein paar Tagen hatte ich auch das Problem. Meine Jahreskarte hatte meine Frau, dann zahle ich eben mit Karte (das ging schon einmal problemlos kontaktlos) – ich zahle alles mit Karte. Kontaktlos probiert – Zahlung abgebrochen, Karte reingesteckt, Zahlung nach 5 Min abgebrochen. Bargeld habe ich grundsätzlich keines mehr. Nach den 5 Minuten war ich dann schon am Ziel.

    „„Treffen die Fahrgäste auf einen Automaten mit gestörter Kartenzahlfunktion, stehen dort weiter die Bargeldzahlmöglichkeiten zur Verfügung und sind zu nutzen.“ Außerdem gebe es ja auch stationäre Automaten sowie Tickets im Onlineshop und in der App „easyGo“.“

    Es gibt kaum noch Automaten außerhalb der Trams und Busse, soll ich also vor dem Betreten der Tram wissen, dass der Automat defekt ist? Oder wenn Bargeldannahme nicht geht, muss ich dann mit Karte zahlen? Die Havag will also über das Wort „defekt“ und dessen Definition diskutieren? Da fahre ich doch bald wieder Auto.

    – Wenn man die Tram betritt muss man jetzt also Kleingeld, EC- und Kreditkarten sowie Smartphones zur Hand haben, falls mal die oder jedes nicht geht, das kann ja nicht deren Ernst sein. Ich werde mit den Kontrolleure nicht über halb oder ganz defekt diskutieren, dafür ist die Aussage am Automaten zu schwammig, dann soll die Polizei kommen.

    Kundenfreundlich geht wirklich anders.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monaten, 1 Woche von Riosal.
    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monaten, 1 Woche von hei-wu.
    #360862

    „Uns ist bekannt, dass die Kartenzahlfunktion der Fahrkartenautomaten in einigen Bahnen defekt ist – im Großteil unserer Fahrzeuge funktioniert sie.“

    Das stimmt definitiv nicht. Es sind praktisch alle defekt, bzw. da nicht alle auf einmal kaputt gehen können, ist die Bezahlfunktioin wohl bewusst abgeschaltet worden.

    #360895

    Vor einiger Zeit wollte ich am Franckeplatz eine Viererkarte kaufen, 10€-Schein wurde nicht genommen, sollte passend zahlen(!). Wenn ich mit einem 200€-Schein eine Einzelfahrkarte gewollt hätte, Ok.
    Am Sonntag Abend hätte ich es auch noch verstanden, aber es war Freitag Mittag, da hätten doch bei der Havag die Sensoren angehen müssen und dann eben einen Service hinschicken müssen. Aber Service gehört eben nicht zum Geschäft.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 10 Monaten, 1 Woche von rellah.
    #360905

    Die wilden Abenteuer im Neuland.

    Dann probier den Online Shop, brauchst halt einen Drucker:

    https://ticket-shop.havag.com/

    Na klar. Ich steig in die Bahn ein, stelle fest dass der Automat in der Bahn nicht funktioniert und drucke mir dann zu Hause ein Online-Ticket aus.

    #360920

    Auf jedem Automaten steht es drauf. „Defekt“ Freifahrt

    Die Aufkleber sind offenbar entfernt worden. Damit hat die HAVAG doch das Problem kreativ gelöst.

    Kontrolleure setzen sie vor dem Hintergrund auch nicht mehr ein, das spart zudem externe Lohnkosten (teure Mindestlöhner), alles für sich genommen kluge wirtschaftliche Entscheidungen.

    #361076

    Heute versuchte eine ältere Dame verzweifelt, einen 10 €-Schein in den Automaten zu stecken. Was natürlich nicht guing, wie schon seit 45 Wochen nicht. Sie war verzweifelt und bekam Angst vor Konrolleuren, da musste ich sie erst einmal beruhigen. Die Arme ist wahrscheinlich noch nie in ihrem Leben schwarz gefahren.

    #361078

    Heute auch nicht.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 40)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.