Startseite Foren Halle (Saale) Bänke für das Riveufer

Ansicht von 20 Beiträgen - 26 bis 45 (von insgesamt 45)
  • Autor
    Beiträge
  • #117910

    Ist doch schön, das das Riveufer so angenommen wird, und Autofahrer sind auch Bürger dieser Stadt.
    Die Ökofuzzis müssen überall diktieren…

    #117991

    Himmel und Menschen gestern und heute am Riveufer, schön, dass die Sträucher am Ufer verschnitten wurden und die Sicht von den Bänken auf die Saale freigeben – danke Grünflächenamt.

    Es waren nur wenige Autos geparkt.

    #119495

    Man lernt immer noch dazu, auf die Bänke wurde das Wort ZAUBERRITZE geschrieben, Google hat mich aufgeklärt, das ist ein Kosename für die Vagina. Zu meiner Zeit hat sich die Jugend vulgärer ausgedrückt und noch ein Bild dazu gemalt.

    Ich habe mich mal mit einer Entfernerpaste an einem Schriftzug versucht, da es mit Signierstift gemacht wurde, konnte ich aber keinen 100%igen Erfolg erzielen.
    Normaler Graffiti-Entferner war völlig wirkungslos.

    #119594

    Ist doch schön, das das Riveufer so angenommen wird, und Autofahrer sind auch Bürger dieser Stadt.
    Die Ökofuzzis müssen überall diktieren…

    Die Drecksäue von Autofahrern müssen überall hin und alles entwerten.

    #119595

    Wolli, gib dir keine Mühe. Wenn der nächste Winter kalt wird, ist das Holz weg.

    #119605

    Am Gimritzer Damm liegt noch genug Brennholz rum.

    #119625

    Ist doch schön, das das Riveufer so angenommen wird, und Autofahrer sind auch Bürger dieser Stadt.
    Die Ökofuzzis müssen überall diktieren…

    Ich frage mich allen Ernstes, wie schlicht man gestrickt sein muss, wenn man es nötig hat, den ganz legitimen und m.E. von jedermann nachvollziehbaren Wunsch, dass es in einer urbanen Stadt auch kleine, zusammenhängende Rückzugsgebiete gibt für Mensch und Tier, wo sie ohne Lärm und Dreck und Stress an frischer Luft Erholung finden, derart zu verunglimpfen.

    Wer dieses Bedürfnis in sich nicht mehr spürt, der stehle weinend sich aus diesem Bund.

    #119627

    Himmel und Menschen gestern und heute am Riveufer…

    Es waren nur wenige Autos geparkt.

    Wolli, wieso sollte deine Beobachtung mehr wert sein als meine? Traust du mir nicht zu, dass ich meine Beobachtung, meine Erlebnisse ebenso wahrheitsgetreu schildern kann?

    #119636

    Geraldo, ich habe den Eindruck, dass Wolli nur die Autos zählt, die auf dem Fussweg geparkt sind, nicht die, die auf der Fahrradstraße stehen.

    #119637

    Das ist Unsinn, auf dem Fußweg steht kein Auto, Parken ist bis zum Bootshaus 5 erlaubt und danach standen z.B. gestern gegen 16 Uhr ca. 4 Autos am rechten Straßenrand etwa bei der Maria Hedwig.
    Ziegelwiese, Würfelwiese, Peißnitz sind autofrei.

    #119649

    Das ist Unsinn, auf dem Fußweg steht kein Auto, Parken ist bis zum Bootshaus 5 erlaubt und danach standen z.B. gestern gegen 16 Uhr ca. 4 Autos am rechten Straßenrand etwa bei der Maria Hedwig.
    Ziegelwiese, Würfelwiese, Peißnitz sind autofrei.

    Parken ist bis zum Bootshaus 5 zwar erlaubt, aber nur für Anlieger, also für Leute, die dort wohnen oder die anliegenden Grundstücke besuchen wollen. Wenn du ins Restaurant gegenüber von der Marie-Hedwig willst, kannst du dort parken. Ob die Marie-Hedwig oder die Ziegelwiese ein „Anliegen“ des Riveufers ist, mögen Juristen beurteilen.

    Fakt ist, dass seit dem Wegräumen der Poller beim Laternenfest dort mehr Durchgangsverkehr ist, und dass hier regelmäßig mehr als vier Autos parken, bei denen zu vermuten ist, dass sie keine Anlieger sind.

    Die Poller müssen also wieder hin. Wer unbedingt im Blechuntersatz zur Marie-Hedwig will, kann dann wie gewohnt Schleifweg bzw. Burgstraße nutzen.

    #119668

    Die Poller sind vermutlich nur wegen der Sperrung der Rainstrasse zeitweilig entfernt worden.

    #119685

    Das ist Unsinn, auf dem Fußweg steht kein Auto, Parken ist bis zum Bootshaus 5 erlaubt und danach standen z.B. gestern gegen 16 Uhr ca. 4 Autos am rechten Straßenrand etwa bei der Maria Hedwig.
    Ziegelwiese, Würfelwiese, Peißnitz sind autofrei.

    Nein, das erlebe ich anders. Um Peißnitzhaus, Kiosk und Tennisplatz stehen täglich etliche PKW, an der Ziegelwiese fast immer der vom Kanuverleih, und am Riveufer fahren nachmittags und am WE regelmäßig mehrere Autos in dem Zeitrahmen durch, den man als Radfahrer bei mäßigem Tempo benötigt.

    #119706

    Das sind doch aber wenige Autos, die dort gebraucht werden. Wenn Du gar kein Autos sehen willst, dann empfehle ich Rabeninsel und Forstwerder.

    #119708

    Man kann ja jemanden mit Automobilphobie nicht mal Hiddensee empfehlen, weil es dort auch ein paar Autos gibt.

    #119824

    Das sind doch aber wenige Autos, die dort gebraucht werden.

    wenn die tennisfritzen zu faul sind, bis zum tennisplatz zu laufen oder mit dem rad zu fahren, „brauchen“ die auch das auto…

    #119842

    Das sind doch aber wenige Autos, die dort gebraucht werden. Wenn Du gar kein Autos sehen willst, dann empfehle ich Rabeninsel und Forstwerder.

    Wolli, setzt dich doch einfach mal ne Weile auf ne Bank am Riveufer oder am Peißnitzhaus hin und schau an einem schönen Tag dem bunten Treiben zu, den Spaziergängern, den Joggern, den Radfahrern, den kleinen Kindern, den radballspielenden jungen Männern, den radfahrenden Kindern, Eltern mit Kinderwagen usw. zu. Und schau zu, wie es stört, wenn sich dann jemand von den Herrschaften, „die das Auto brauchen“ dort durchdrängelt. Und nun stell dir einfach mal vor, das Beispiel macht Schule und jeder zweite Gast im Peißnitzhaus oder der Marie Hedwig oder Tennisspieler „braucht das Auto“.

    Ich habe keine Automobilphobie, es geht darum, eine kleine Oase inmitten der Stadt vom Autoverkehr freizuhalten, und das aus gutem Grund.

    #119869

    Ich habe keine Automobilphobie, es geht darum, eine kleine Oase inmitten der Stadt vom Autoverkehr freizuhalten, und das aus gutem Grund.

    sehe ich auch so. bedenklich genug, dass man schon von „oasen“ sprechen muss.

    #120240

    So sehen die Bänke am Riveufer jetzt aus:

    Beschmierte Bank am Riveufer

    Beschmierte Bank am Riveufer

    #379241

    Es sind jetzt ca. 6 Jahre vergangen, keine eurer schlimmen Prognosen bezügl. der bösen Autofahrer etc. ist eingetroffen. Da sich von den Weltenrettern und Hobbypolitologen niemand zur Mithilfe beim Entfernen der Grafftis gemeldet hat, habe ich sie so gut es ging vor ca 3 Jahren entfernt.
    Inzwischen waren die Bänke aber wieder ziemlich verschmiert und das schöne Holz sah unansehnlich aus.
    Deshalb habe ich Geld in die Hand genommen und einige junge Leute haben sich ein Taschengeld für die Ferien verdient und haben mit ihrem Vater, einem gelernten Tischler, die Bänke gesäubert, geölt und aufgefrischt.
    Da die fünf Bänke am Riveufer nicht der Stadt, sondern der Freunden der Stadtbibliothek gehören, brauchte ich die Stadt nicht zu fragen, das hat die Sache sehr vereinfacht.
    Drei der fünf Bänke habe ich vorhin fotografiert, hier sind sie:

Ansicht von 20 Beiträgen - 26 bis 45 (von insgesamt 45)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.