Halloren überreichen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier traditionell Schlackwurst und Hallore Siedesalz

6. Januar 2018 | Vereinsleben | 1 Kommentar

Halloren Salzwirkerbrüderschaft Tradition des Sonnen- und Pfingstbier (c) Hallesches Salinemuseum e.V.

Am Dienstag, 9. Januar 2017, ab 10:00 Uhr, lädt Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum traditionellen Neujahrsempfang in das Berliner Schloss Bellevue. Unter den Gästen sind auch drei Vertreter der Halloren Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle – Matthias Frosch (1. Regierender und Vorsteher der Halloren), Michael Kriebel (Vorstandsvorsitzender des Vereins Hallesches Salinemuseum) und Manfred Severin.

Sie überreichen eine Kostprobe ihres Hallore Siedesalzes und Schlackwurst aus Halle – nach spezieller Halloren-Rezeptur mit Hallore Siedesalz hergestellt – an den höchsten Souverän des Staates. Diese Tradition pflegen die Halloren – die Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle und weltweit älteste Brüderschaft – seit 300 Jahren. Seit 1990 besuchen drei Halloren jeweils den neuen Bundespräsidenten im Amt im Rahmen seines Neujahresempfangs für Repräsentanten des öffentlichen Lebens und engagierten Bürgerinnen und Bürger aus allen Bundesländern.

Frank-Walther Steinmeier wurde am 12. Februar 2017 zum Bundespräsidenten Deutschlands gewählt.

Seit 1704 wird die Schlackwurst, eine Art Knackwurst, nach traditioneller Rezeptur und handgemacht in einer halleschen Halloren-Fleischerei – Fleischerei Gänzler – hergestellt. Vertrieben wird das Hallore Produkt auch über den Deutschen Salinekontor.

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben