Meinungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie gehen weit auseinander

4. September 2020 | Politik, Soziales, Vermischtes | 1 Kommentar

In Sachsen-Anhalt ist man insgesamt nur mittelmäßig mit der Corona-Politik der Landesregierung zufrieden. Dies ergab nun eine Bürgerumfrage der CDU. Die Sachsen-Anhalter geben ihrer Landesregierung demnach etwa 5,7 von 10 möglichen Punkten für ihr Handeln in der Krise.

Dieser durchwachsene Wert ergibt sich aufgrund der weit auseinandergehenden Meinungen zu diesem Thema:

So bewerten 43 % der Befragten die Maßnahmen der Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie als richtig. 30 % urteilten hingegen, dass die ergriffenen Maßnahmen übertrieben hart gewesen seien, während 23 % das genaue Gegenteil befanden und äußerten, dass mit noch mehr Strenge hätte agiert werden müssen.

Auch bei den Lockerungen zeichnet sich ein solches durchmischtes Bild ab: Demnach sind 33 % sind der Meinung, dass die nunmehr eingetretenen Lockerungen genau zur rechten Zeit kämen. 29 % gehen die Lockerungen hingegen zu schnell und 34 % finden die Lockerungen nicht weit genug gehend.

Die Zahlen belegen nun eindrucksvoll, wie die Corona-Pandemie und der politische Umgang mit ihr also auch hierzulande, in Sachsen-Anhalt, die Gemüter erregt und auch die öffentliche Meinung spaltet. Dennoch bleibt zu bedenken, dass alles Klagen hier bei uns auf einem vergleichsweise hohen Niveau geschieht. Letztlich sitzen wir alle gemeinsam im selben Boot – Weltweit!

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben