Inferno/ Le sacre du printemps

28. Mai 2018 | Kultur | 1 Kommentar

Der Ballettabend verbindet Dantes Göttliche Komödie und Le sacre du printemps (Das Frühlingsopfer) von Igor Strawinsky.

Inferno ist ein Auftragswerk der Oper Halle. Der spanische Komponist Enric Palomar komponiert eine Ballettmusik für das große Orchester. Michal Sedláček stellt sich hier erstmals als Choreograf vor.  Er lässt den Zuschauer die Höllen- und Seelenqualen durch eine phantastische Körpersprache nachvollziehen, die die Tänzerinnen und Tänzer maximal herausfordert und in Szene setzt.

In Ralf Rossas Le sacre du printemps gelingt der Company nicht nur die tänzerische Umsetzung des Erwachens der Natur, sondern junge Menschen entdecken sich selbst, ihren Körper und ihre Sexualität. Der zweite Teil des Abends ist eine Weiterentwicklung einer vor zwölf Jahren in Halle uraufgeführten Inszenierung.

In einem anschließenden Nachgespräch verrät Michal Sedláček einiges über seine choreografische Arbeitsweise. Er bereitet sich intensiv vor, bevor er anfängt mit den Tänzern zu arbeiten. Dabei berücksichtigt er die Kompetenzen seiner Tänzer. „Warum soll ich den Solisten springen lassen, wenn doch Sprünge nicht seine Stärke sind?“ Die Arbeit mit der Company ist ein gemeinsamer Prozess. Es werden Ideen entwickelt und auch wieder verworfen. Er betont, dass man seinen Stärken in der Choreografie immer gerecht geworden ist und er sich so als Tänzer entfalten konnte. Seine Stärke waren allerdings Sprünge, erklärt er schmunzelnd: „Ich habe es geliebt zu springen.“

Johan Plaitano gibt Einblicke in die Company: „Wir sind Freunde“. Die Tänzer treffen sich auch mal abends auf ein Bier. Es herrscht ein gutes Klima. Die meisten Tänzer kommen für ein bis zwei Jahre ans „Haus“, um Erfahrungen zu sammeln und ziehen dann weiter. Er ist bereits acht Jahre da.

Das spüren auch die Zuschauer. „Wir bedanken uns für den schönen Abend. Unser Zug fährt aber gleich los“. Mit diesen Worten verabschiedet sich ein Ehepaar aus Berlin, das laut eigenen Angaben seit Jahren keine Ballettaufführung am halleschen Opernhaus verpasst.

 

ZUM LETZTEN MAL IN DIESER SPIELZEIT Inferno / Le sacre du printemps Freitag, 15. Juni 2018, 19.30 Uhr, Oper – Großer Saal

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben