Berberaffen im Bergzoo

31. Mai 2017 | Vermischtes | 1 Kommentar

Der Bergzoo in Halle hat eine weitere Attraktion. Eine kleine Gruppe von 4 Berberaffen nahm ihr Gehege in Besitz. Mit einigem Aufwand war ein felsiges Freigelände hergerichtet worden, denn die Berberaffen sind Berg- und nicht Urwaldbewohner.

Die eigentlich ziemlich schlanken, schwanzlosen Affen wirken in ihrem dichten graubraunen Fell gedrungen. Das Fell schützt sie gut vor Kälte im Gebirge, ihrem natürlichen Lebensraum. Es macht sie aber auch für unser Klima hinreichend wetterfest. Auf dem Gut Wildhausen bei Kassel lebte erfolgreich eine 1763 ausgesetzte Berberaffen-Kolonie, die aber nach Tollwutinfektion bereits 1784 vollständig abgeschossen wurde. Berühmt sind heute die Berberaffen von Gibraltar. Sie bilden die einzige natürliche europäische Affenkolonie. Ob sie schon immer dort lebten, weiß man nicht. Als britische Untertanen erfuhr der Bestand immer wieder besondere politische Unterstützung und wurde mit Tieren aus Nordafrika ergänzt.

Die neue kleine Affengruppe hat ein wechselvolles Schicksal hinter sich. Die in der spanischen Enklave Ceuta in Marokko illegal gehaltenen Affen waren von den spanischen Behörden beschlagnahmt worden. Man ist dankbar, dass die Affen in Halle ein nun artgerechtes neues Zuhause gefunden haben.

H.J. Ferenz

Print Friendly, PDF & Email
Ein Kommentar

Kommentar schreiben