Streik bei Amazon in Leipzig wird Mittwoch fortgesetzt

18. April 2017 | Kurznachrichten, Wirtschaft | Keine Kommentare

Zurzeit streiken bei Amazon rund 390 Beschäftigte. Auf der heutigen Streikversammlung wurde beschlossen, auch morgen den Streik vom Beginn der Frühschicht bis zum Ende der Spätsicht fortzusetzen. „Die Entschlossenheit bei den Streikenden ist ungebrochen, ohne Tarifvertrag werden wir immer wieder zu Streiks aufrufen und für Unruhe und Behinderungen im Betrieb sorgen“, so ver.di Streikleiter Thomas Schneider. Die Streikenden fordern branchenübliche Verhältnisse: 1.033 Euro Weihnachtsgeld, 1.096 Euro Urlaubsgeld, eine 38 Stundenwoche und 6 Wochen Urlaub im Jahr.

Amazon verweigert seit Jahren die Aufnahme von Tarifverhandlungen, zahlt kein Urlaubsgeld und gewährt nur 28 Arbeitstage Urlaub. Immerhin hat Amazon auf Grund der Streiks in den letzten drei Jahren die Gehälter und Löhne immer wieder etwas erhöht, zuletzt im September 2016. „Wir werden nicht zulassen, dass Großunternehmen wie Amazon sich ihrer sozialen Verantwortung entziehen und Löhne und Gehälter nach Gutsherrnart einseitig bestimmen“, so ver.di Fachbereichsleiter für den Handel Jörg Lauenroth-Mago.

Print Friendly

Kommentar schreiben