Startseite Foren Halle (Saale) Wieder Streit um Hufeisensee: Wolfgang Aldag kritisiert neue Anlegestelle für Wasserrettung

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #350702

    Wolfgang Aldag,  Landtagsabgeordnete der Grünen, kritisiert, dass für die Wasserrettung am Hufeisensee ein Bootssteg errichtet wird. Er befürchtet mas
    [Der komplette Artikel: Wieder Streit um Hufeisensee: Wolfgang Aldag kritisiert neue Anlegestelle für Wasserrettung]

    #350703

    „Ein Zugang zum Wasser ist für eine Wasserrettung schon erforderlich“, das hat niemand in Frage gestellt, einfach mal auf das Problem eingehen.

    #350704

    Wolfgang Aldag, Landtagsabgeordnete der Grünen, kritisiert, dass für die Wasserrettung am Hufeisensee ein Bootssteg errichtet wird.

    #350705

    Fakt ist doch, vor 30 Jahren war der Hufi so verhübscht nicht. Und, wurde da gebadet?

    #350706

    Aldag macht den Salvini und lässt keine Geretteten in Labuschkedusa anlegen.

    #350707

    Auch hier nochmals zur Klärung. Ich kritisiere weder den Bau des Ausbildungszentrums noch den Bau des Steges. Was ich kritisiere ist, dass beim Bau wieder unsensibel in das Schilf (eingetragenes und geschütztes Biotop) eingegriffen wird indem es einfach zugeschüttet wird. Laut B-Plan muss Schilf umgesetzt werden. So ist es nunmal geregelt und alle haben sich daran zuhalten. Gerade wenn sie als Vorsitzende der Wasserwacht neu in den Stadtrat gewählt wurden und mit der Wählervereinigung Hauptsache Halle doch sehr nahe zum OB der Stadt stehen.

    #350708

    Warum muss dieser Anleger so riesig sein?

    #350709

    „Labuschkedusa“ find ich lecker.

    #350743

    Mich würde mal interessieren, wieso diese Einrichtung der Wasserwacht ausgerechnet am Hufi wichtig ist.Es gibt doch bestimmt Orte die besser geeignet wären. Der Geiseltalsee, zum Beispiel. Da ist alles Kunst und es kann nüscht kaputt gemacht werden.

    #350745

    Genau, denn was soll denn die Wasserwacht am Hufeisensee bewachen, wenn nicht bald was getan wird, um die Einleitung giftiger Stoffe zu stoppen und das bestehende Badeverbot endlich aufzuheben.

    #350752

    In einem Interview auf TVHalle wollte die Wasserwacht nicht so recht auf den Giftsee-Hype, der von interessierter Seite hochgekocht wird, anspringen.

    #350753

    der von interessierter Seite hochgekocht wird

    Wer sollte denn Deiner Meinung nach an Gift im Wasser interessiert sein?

    #350754

    „Der Geiseltalsee, zum Beispiel. Da ist alles Kunst und es kann nüscht kaputt gemacht werden.“
    Hmm, wie war gleich der Hufeisensee noch mal entstanden?

    #350760

    Ja, Hänschen, ist doch aber längst Natur oder könnte es ohne das Gift sein. Bis nicht so kleinlich. Beim „Geisler“ sehe ich immer noch die Bagger, wenn ich nach Naumburg fahrend an ihm vorbeirausche.

    #350774

    Da irrst du dich gewaltig @Wolfgang Strauch. Am Geiseltalsee ist ein richtiges Biotop entstanden. Vor allem im nördlichen Bereich, der zweidrittel des Sees umfasst. Dieser ist noch nicht frei gegeben und es wäre sehr Schade, wenn das passiert.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 4 months, 2 weeks von keule.
    #350776

    „Am Geiseltalsee ist ein richtiges Biotop entstanden.“
    Und trotzdem kommmen die Bedürfnisse der Menschen nicht zu kurz. Die sind nämlich auch schützenswerte Natur. Und man darf sie nicht aussperren.

    #350824

    keule, du Lumich hast mich wieder zum Strauch gemacht. Aber sonst stimmt was du sagst.

    #350831

    Dieser ist noch nicht frei gegeben und es wäre sehr Schade, wenn das passiert.

    Wie oft warst du dort?

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.