Startseite Foren Halle (Saale) tvhalle: Nicht jammern-aktiv werden!

  • Dieses Thema hat 12 Antworten und 6 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 1 Monat von wolli.
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #426734

    Seit dem 1.August kann man tvhalle nur noch über das Internet empfangen. Damit sind Hallenser, die das Internet nicht nutzen und sich die MZ nicht leisten können von lokalen Informationen abgeschnitten. Das sind sehr viel ältere Menschen. Von denen hört und liest man aber keinen Protest, obwohl sie früher gern tvhalle geguckt haben. Kritische Leserbriefe wird die MZ nicht veröffentlichen, denn tvhalle und MZ gehören zum gleichen Unternehmen, aber ich habe als alter Mensch genug Kontakte zu anderen Alten, um zu wissen, dass sehr viele sich die Mz nicht mehr leisten können und viele davon sich vor dem Internet scheuen wie der Teufel vor dem Weihwasser.
    Meine Frage ist, warum werden alte Menschen nicht aktiv und tragen geduldig diese Einschränkung?

    #426766

    Wäre es nicht denkbar, dass man eine Art Telefonzelle mit Tageszeitungen vom Vortrag auffüllt? Man liest sie doch (wenn überhaupt) ohnehin nur einmal durch und einen gedruckten Überschuss an Zeitungen gibt es auch.

    #426767

    Nichts ist älter als die Zeitung von gestern …

    #426770

    Oftmals sind Wochenzeitungen weit besser als Zeitungen von heute…

    #426786

    Wenn man eigentlich nur auf Schnäppchenjagd ist, dann mag das stimmen.

    #426861

    Naja, etwas verstehen kann ich TV Halle schon, man produziert pro Tag Beiträge und Nachrichten die eine Sendung inclusive Werbeblöcke von 30 bis 40 Minuten abgedeckt haben. Es blieben also 23 Stunden und 20 Minuten übrig die nicht mit aktuellem Material gefüllt werden konnten, das ganze kostet natürlich Geld welches in der restlichen Zeit nicht wirklich generiert wird. Der DVBT Kanal, die Anbindung an die Kabelnetze kosten ja rund um die Uhr Geld nur werden sie effektiv nur 40 Minuten am Tag genuzt für die aktuelle Sendung, da ist einfach zu wenig Kontent für diese Kosten.

    #426987

    Ich habe allen Stadtratsfraktionen das Problem geschildert, als einzige Fraktion hat bisher die AfD-Fraktion eine Antwort geschrieben.

    #426995

    @wolli, was sollen denn die Parteien sagen, es ist schlicht ein wirtschaftliches Problem. Ein Lokalsender der am Tag Kontent von 30 Minuten länge produziert wie soll der im linearen Sendebetrieb bestehen, dass ganze ging bisher nur durch massive Subventionierung durch die Print Sparte und da hat Volksstimme/Bauer jetzt stop gesagt zur Geldverbrennung.
    Selbst mit Channelsharing wird das nichts, wer soll sich denn mit TV-Halle nen Kanal teilen oder bei wem kann man Huckepack gehen wenn man als Sendeplatz 18.00 Uhr bis 18.40 uhr bei behalten würde. Dass Ist quasi Vorabend Primetime die will jeder gerne haben.

    #427000

    Aber in Merseburg, Bitterfeld, Leipzig u.v.a wird dieses wirtschaftliche Problem gelöst.

    #427001

    Ich persönlich teile die Auffassung von Wolli u. halte die Entscheidung des neuen Eigentümers für grundsätzlich falsch.

    Auch für den Werbekunden ist es wichtig seine Kundenklientel überall zu erreichen, im Internet oder über den Fernseher.
    Natürlich hat der Der Dumont-Verlag diese Entwicklung damals schon verschlafen u. hat weiter Anzeigekunden für seine Printmedien versucht zu gewinnen im Wettbewerb im eigenen Laden zum Internet u. klassichen Fernsehen, wo man um die selben Kunden gerungen hat.

    Es war also sicherlich die Frage obe man mit anderen Werbeformaten (Gesamtpaketen- Kunde vor Produkt ) mehr Einnahmen hätte erzielen können.

    Und auch im Content / Inhalt wird bei der MZ immer mehr gespart, somit wird sich das ehemalige Medienschiff sowieso zweifelsfrei irgendwann in Luft auflösen…. oder der „Regionalteil“ der Regionalzeitung wird immer kleiner u. es gibt eine ostdeutsche Einheitszeitung….

    Es lebe die Medienvielfalt !!!

    #427009

    Wer betreibt denn in den anderen Städten die Lokalsender, ist es da auch die ortsansässige Zeitung die im Falle der MZ jetzt aus Magdeburg/Hamburg regiert wird. Wie wir alle wissen ist das Interessen Magdeburgs an Halle nicht besonders groß und es wird sicher nicht besonders viel Kraft investriert um das Projekt TV-Halle weiter am leben zu halten. Wenn der nächste Jahresbericht sagt, TV-Halle macht auch im Internet noch miese und die abrufzahlen sind unterdurchschnittlich war es das. Da hilft nur jemand anderes mit Kohle ohne Ende übernimmt das und führt es ohne finanzielle Gewinninteressen weiter, nur wer soll das heute sein.

    #427015

    Vor 30 Jahren mit Anfang / Mitte 60 in Rente gegangen und gesagt, dieses neuzeitliche Zeug wie Internet brauche ich nicht.
    Das ist der Preis ihrer Ignoranz und damit müssen sie leben.

    #430006

    Nein , damit müssen sie nicht leben, Ende Januar 2023 wird es wieder tvhalle wie früher geben.

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.