Startseite Foren Halle (Saale) Sylt -jetzt Staatskrise

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #465795

    Jetzt nur noch Zugang zur Insel mit einwandfreier linksgrüner Gesinnung:

    #465800

    Gerade für SPD’ler ist es jetzt natürlich ganz schwer, selbst der Schweigfuchs in der Person tweetete über pöbelnde verwöhnte Partymenschen. Ein Aufreger für fast alle, bissel Doxing, bissel Kündigungen und bissel Drohungen, damit immerhin gerade noch das 4. Reich verhindert.

    Frau Bas fordert übrigens die Höchststrafe, ich hoffe man ist Konsequent und verbietet sofort die SPD, die ernannte das nämlich Offiziell zu einem Slogan der Partei:
    https://x.com/docknack/status/1794081049133170811

    Aber wenn man in der Faultierfarm endlich wach ist, dann könnte man auch mal richtige schwere Taten aufklären, wie Cum-Ex, Warburgbank, die Aussagen von Scholz im Untersuchungsausschuss (beim OB war das Geschrei ja groß) und natürlich verschwindende Laptops.

    #465822

    „Jugendliche werden an den Pranger gestellt, von der Uni und aus dem Job geschmissen, weil sie eine Parole grölten, die man verurteilen mag – die aber laut höchstrichterlicher Rechtsprechung von der Meinungsfreiheit gedeckt wird. Menschen, die früher mit diesen Jugendlichen gemeinsam zu sehen waren und solche, die auf dem Video zu sehen sind, aber die Parolen nicht mitsangen, werden ebenfalls öffentlich an den Pranger gestellt und bei ihrem Arbeitgeber denunziert.

    Nichts Ähnliches geschieht indes, wenn Hunderte türkische Fußballfans in Stuttgart die gleichen Parolen singen, wenn Migranten in Berlin „Scheiß-Juden“ rufen oder Studenten die Humboldt-Uni besetzen, dort judenfeindliche Parolen an die Wand malen und sogar die Vernichtung des Staates Israel fordern. Dazu schweigen der Kanzler und die Bundestagspräsidentin, die lautstark die Gröler von Sylt verurteilt haben.“

    Da braucht sich doch niemand zu wundern, wenn in Thüringen AfD gewählt wird, wundern muss man sich nur, wie man es landauf landab auch tut, dass die AfD nicht noch besser abgeschnitten hat.

    • Diese Antwort wurde geändert vor 2 Wochen, 2 Tage von wolli.
    #465827

    Da erhebt sich die Zivilgesellschaft und es ist einigen trotzdem nicht recht. Die soziale Ächtung der Gemeinschaft war schon immer die beste und wirksamste Reaktion.

    #465849

    Da erhebt sich die Zivilgesellschaft und es ist einigen trotzdem nicht recht. Die soziale Ächtung der Gemeinschaft war schon immer die beste und wirksamste Reaktion.

    Bei Klimahysterikern, Grün*Innen, Linken usw. ist das Geheule immer groß bei sozialer Ächtung.

    Zu Silvester und bei täglichen Einzelfällen werden Namen zum Staatsgeheimnis und Täterschutz ganz groß geschrieben. Grölen irgendwelche Betrunkenen ein Lied, schaltet sich sogar der Kanzler ein, Namen und Bilder werden veröffentlicht und Arbeitgeber etc. angeschrieben.

    Staat und ÖRR sind auch schon verwirrt:
    https://www.tagesschau.de/inland/regional/badenwuerttemberg/swr-stuttgart-auslaender-raus-rufe-auf-videos-von-galatasaray-fans-100.html

    #465851

    Für Ministerpräsident Haseloff sind Rufe „Ausländer raus, Deutschland den Deutschen“ kriminell und Anwesende sollten Anzeige erstatten (MZ vom29.5.24). Hat er denn keine Juristen, die ihm sagen können, dass nach eindeutiger Rechtsprechung in Deutschland „Parolen wie ‘Ausländer raus‘ nicht per se als strafbar gelten“, das muss selbst die SPD-Zeitung „Vorwärts“ nach dem „Eklat von Sylt“ eingestehen. „Um eine strafbare Volksverhetzung anzunehmen müssen weitere Begleitumstände hinzutreten, etwa die Verwendung von NS-Kennzeichen. Dies entschied schon 1984 der Bundesgerichtshof.“ Auch die Verfassungshüter als letzte Instanz sehen das so: „‘Ausländer raus‘ allein nicht strafbar“, titelte am 5. März 2010 die „taz„: „‘Ausländer-Raus‘-Parolen alleine verletzen nicht die Menschenwürde und sind durch die Meinungsfreiheit gedeckt. Dies entschied das Bundesverfassungsgericht.“

    #465852

    B2B

    Die Neue Züricher Zeitung schreibt:
    „Auf der deutschen Nordseeinsel Sylt haben ein paar offenbar Betrunkene anlässlich einer Pfingstparty «Deutschland den Deutschen, Ausländer raus» gegrölt. Das meldet die öffentlichrechtliche «Tagesschau» am vergangenen Freitag, noch bevor sie über die verzweifelte Lage an der ukrainischen Front und die ausweglose Situation im Nahen Osten berichtet. Was seither geschieht, kann man nur als kollektiv imaginierte Staatskrise bezeichnen. Deutschland schaltet in den moralischen Overdrive. …“

    https://www.nzz.ch/der-andere-blick/das-video-von-sylt-und-kein-ende-deutschland-verliert-die-nerven-ld.1832247?trco=24059132-05-20-0008-0029-025367-00000009&tpcc=24059132-05-20-0008-0029-025367-00000009&li_fat_id=c2ca762b-97d4-4e98-bf25-17f1b0897bc1

    #465853

    Wer Cum-Ex Olaf, Habeck den meist Ahnungslosen, Baerbock und ne Faeser in der Verantwortung hat, der muss aus ein paar betrunkenen die Krise machen.

    Wenn die Leute in Sylt ihre Jobs verlieren, die nichts getan haben als was dummes zu singen, dann müssten die oben genannten seit freundlich geschätzten 2,5 Jahren im Ruhestand sein.

    Über Cum-Ex Olaf müssen wir ja nicht mal reden aber alleine die Nummer mit dem GEG, da musste sogar das Bundesverfassungsgericht intervenieren, kam kaum in die Nachrichten, das muss man erstmal schaffen.

    #465854

    Oh, oh! Die rechtskonservativen Seelen hier zürnen, kochen und schäumen. Schlimm wie sie versuchen, Rassismus herunter zu spielen und kleinzureden.

    #465858

    „Um eine strafbare Volksverhetzung anzunehmen müssen weitere Begleitumstände hinzutreten, etwa die Verwendung von NS-Kennzeichen.

    Hitlergruß reicht da nicht?

    #465861

    Oh, oh! Die rechtskonservativen Seelen hier zürnen, kochen und schäumen. Schlimm wie sie versuchen, Rassismus herunter zu spielen und kleinzureden.

    Obacht, alles was rechts neben RAF und Hammerbande ist musst Du doch mindestens als Nazi betiteln, sonst machst Du Dich noch verdächtig.

    Wenn man denkt lustiger als die Rollatorengang wird es nicht mehr, kommen irgendwelche betrunkenen Partyleute auf Sylt dazu. Da geht noch was.

    #465933

    https://www.tagesschau.de/inland/regional/badenwuerttemberg/polizeieinsatz-auf-dem-mannheimer-marktplatz-100.html

    Kleiner regionaler Terroranschlag, die Videos in den sozialen Medien werden aktuell gelöscht, nicht wie in Sylt. Über Sylt hieß es:
    „Der WDR hat sich entschieden, die Personen in dem Video nicht unkenntlich zu machen, da es sich um ein zeitgeschichtliches Ereignis handelt und dies stärker wiegt als die Interessen der gezeigten Personen. Außerdem haben sie sich selbst in eine zumindest halb-öffentliche Lage gebracht und mussten damit rechnen, dass diese Bilder an die Öffentlichkeit gelangen.“

    Bin mal gespannt ob der ÖRR sich dem Druck beugt und ob man die Daten vom Täter und die Bilder veröffentlicht. Zum Glück hat er kein Lied gesungen.

    Hoffen wir der Polizist der leider zuerst den Aktivisten zu Boden gebracht hat und der Angegriffene erholen sich schnell.

    #465938

    Um fair zu bleiben, dass social Media Team vom Kanzler hat immerhin sein bedauern ausgedrückt.

    #465949

    Die Tagesschau ergänzt den Artikel. Noch immer wird der Elefant im Raum geschickt umschifft.

    Was dem Autor wichtig ist merkt man:
    „Bei einem Messerangriff auf dem Mannheimer Marktplatz sind drei Menschen verletzt worden. Der Angreifer wurde laut Polizeiangaben durch einen Schuss gestoppt. Tatort war offenbar ein Infostand eines rechtspopulistischen Vereins.“

    „Das Motiv der Tat sei derzeit noch unklar. Ob die Messerattacke einen politischen Hintergrund habe, sei Gegenstand der Ermittlungen“

    Ein Pech für manche, dass das Video schon durchs Netz gegangen ist und Täter und wohl Motiv klar sein dürften.

    Beim ÖRR muss sich die Reporterin wohl bald einen neuen Job suchen. Sie ging gar nicht auf das Framing vom Moderator(islamfeindliche Vereinigung) ein und wagte es neutral zu berichten. Auch anderweitig hat man schon festgestellt, es trafen „Extremisten“ aufeinander und der Angegriffene ist ja quasi selbst schuld.

    #465956

    https://x.com/gaborhalasz1/status/1796582190089920720

    Schon spannend die unterschiedliche Bewertung. Vom Opfer und wie „böse“ er war wussten wir dank ÖRR sofort alles. Zu Täter und Motiv wurde „gerätselt“ und im Nebensatz mal erwähnt, dass die Ermittler auch hinsichtlich einer islamistischen Tat ermitteln.

    Zum Vorfall in Sylt, wo man rätselt ob es überhaupt strafbar ist, gab es unzählige Artikel und Berichte. Ich bin gespannt was hier heraus kommt. Auch wie der weitere Umgang mit dem Fall ist. Da gibt es wohl noch einiges zu klären.

    #465957

    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/sylt-video-berichtserstattung-verbreitung-namensnennung-persoenlichkeitsrecht-informationsinteresse-rechtmaeigkeit/

    Der Rechtsanwalt Brennecke hat dazu auch noch mehr geschrieben, inkl. dem Vergleich zu Mannheim, wo der Täter ironischerweise, wenn es überhaupt Bilder in den Medien zu sehen gibt, für gewöhnlich verpixelt ist.

    #465967

    https://x.com/polizeiberlin/status/1796878834748280839

    Bitte nur die „richtigen“ Videos teilen und dort wild spekulieren…

    #465968

    Der Threadersteller hat die Reaktion auf das Sylt-Ereignis gleich zur „Staatskrise“ hochstilisiert. Wenn das mal kein „Framing“ ist.
    Staatskrisen habe ich mir bisher anders vorgestellt.

    #465991

    Am Tag als der Polizist in Mannheim verstorben ist haben die Rechten eine Mahnwache abgehalten, die Linke griffen lieber die Polizei an:
    https://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/mannheim-hitzige-szenen-bei-mahnwache-nach-messerangriff-47125465

    Auch der Beitrag war im ÖRR deutlich kürzer als besoffene die ein Liedchen singen.

    Und ich weiß nicht ob es Framing ist, immerhin beim ÖRR:

    „Bundespolitik zeigt sich schockiert über rassistisches Handyvideo“

    tagesschau.de/inland/gesellschaft/sylt-handyvideo-rassismus-reaktionen-100.html

    Also wenn der ganze Staat schockiert ist, ist es doch offensichtlich eine Staatskrise.

    #465992

    Also wenn der ganze Staat schockiert ist, ist es doch offensichtlich eine Staatskrise.

    Dann hat es aber schon viele Staatskrisen gegeben. Seit meiner Kindheit kenne ich die Erklärungen der Bundesregierung, man sei über irgend etwas betroffen, erschüttert, entsetzt und sei „mit seinen Gedanken ganz nah bei den Opfern und Angehörigen“. Seit 1949 ein Staat in Dauerkrise.

    #465993

    Nur noch Staatskrisen in Deutschland. Das Kanzleramt wackelt schon gehörig.

    #465994

    Dann hat es aber schon viele Staatskrisen gegeben. Seit meiner Kindheit kenne ich die Erklärungen der Bundesregierung, man sei über irgend etwas betroffen, erschüttert, entsetzt und sei „mit seinen Gedanken ganz nah bei den Opfern und Angehörigen“. Seit 1949 ein Staat in Dauerkrise.

    Hat es wohl. Leider gab es eben nun den Kontrast zwischen Lappalie die Medien und Politik hochstilisiert haben und echter Krise die Medien und Politik runter gespielt haben.

    Auch das kommt beim Volk genau an. Die Krise der AfD dürfte nach Mannheim gestoppt sein.

    Das traurige daran ist, dass man es den rechten viel zu einfach macht. Wie immer gilt gut gemeint ist das Gegenteil von Gut.

    #465996

    Auch das kommt beim Volk genau an.

    Besser als mit diesem Satz kann man Deinen Hang zu Verflachung und Populismus nicht ausdrücke. Danke dafür.

    Wenn es von Hamburg bis München schick geworden ist, dieses albernen „Ausländer-raus“ Gesänge zu grölen, ist das keine Lappalie, sondern ein Zeichen dafür, dass rechtsextreme und rassistische Positionen mittlerweile für harmlos gehalten werden. Dazu gehört natürlich der ungeheure Spaß an der „so harmlosen“ Provokation gegen „die da Oben“.

    ie Medien und Politik hochstilisiert haben und echter Krise die Medien und Politik runter gespielt haben.

    Auch das ist eine typische Verschwörungserzählung von Rechtsextremisten oder Leuten mit einer klinisch diagnostizierbaren Psychose („Die da oben, Medien und Politik, stecken alle unter einer Decke, haben einen geheimen Plan verabredet und belügen planmäßig das Volk“).

    #465998

    Besser als mit diesem Satz kann man Deinen Hang zu Verflachung und Populismus nicht ausdrücke. Danke dafür.

    Wenn es von Hamburg bis München schick geworden ist, dieses albernen „Ausländer-raus“ Gesänge zu grölen, ist das keine Lappalie, sondern ein Zeichen dafür, dass rechtsextreme und rassistische Positionen mittlerweile für harmlos gehalten werden. Dazu gehört natürlich der ungeheure Spaß an der „so harmlosen“ Provokation gegen „die da Oben“.

    Was ein Glück. Oder Du denkst wieder dran, wenn die AfD wieder 30%+ in Umfragen hat und die Ampelparteien an der 5% Hürde kratzen. Dann darfst Du mal nachdenken ob alles plötzlich Nazis sind oder die Schnauze voll haben komplett angelogen und manipuliert zu werden. Übrigens ich glaube fest daran, dass die AfD nicht besser ist, ist für mich genauso ein Scheißhaufen der Parteienlandschaft. Aber das Leute irgendwann Protest wählen, bei solchen Verhältnissen, ist doch kein Populismus.

    Man hat das Vertrauen in Politik und Medien jetzt Jahrelang zerstört. Letztens steht erst ein Habeck lachend da und erklärt das GEG war ein Test wie weit man gehen kann. Etwas was Existenzen ruiniert und mit der Machart das Vertrauen in die Demokratie schon so erschüttert hatte.

    Und das selbe ist es mit Sylt, vom Kanzler bis zum letzten Hinterbänkler kommt gespielte Empörung. Der Song wird überall plötzlich verboten, was natürlich die entsprechenden Kreise noch mehr motiviert. Natürlich kann man das Problem ansprechen. Aber das wie ist das Problem und das wie ist das Problem für jeden normalen Menschen, wenn man den Kontrast sieht. Irgendwelche Dödel werden öffentlich an den Pranger gestellt für dumme Sachen die sie im Suff gemacht haben, ich wette die meisten hier haben schon (objektiv) dümmmeres im Suff gemacht, aber echte Probleme werden versucht unter den Teppich zu kehren. An Mannheim kam man zum Glück nicht herum, da es dank Live Video schon überall bekannt war. Darauf hin versuchte man vom eigentlichen Problem, der völlig gescheiterten unkontrollierten Migration, den Fokus auf das Opfer zu legen. Man überbot sich mit Bezeichnungen, blöd nur, dass es auch einen Polizisten erwischt hat, da musste man dann Erschütterung heucheln. Jetzt trat leider der worst case ein.

    Bei der ganzen Suche nach Rechten flog der Täter leider unter dem Radar. Andere Abteilungen wurden de facto Arbeitsunfähig, man suche nur nach Rechten, mit mäßigem Erfolg. noch vor 3,5 Monaten erklärte man beim Verfassungsschutz mal wieder den Rechtsextremismus zur größten Gefahr. Grob eine Woche vor Mannheim sagte Faeser „Der Rechtsextremismus bleibt die größte extremistische Bedrohung für unsere Demokratie und die Menschen in unserem Land.“. Immerhin hatte Faesers Befehl Erfolg, bei Gewaltstraftaten lagen die Rechten jetzt zweimal in Folge knapp vor den Linken (auch mit den üblichen Tricks). Jetzt kam die Bankrotterklärung von Faeser „Wenn die Ermittlungen ein islamistisches Motiv ergeben, dann wäre das eine erneute Bestätigung der großen Gefahr durch islamistische Gewalttaten, vor der wir gewarnt haben“. Ich wusste nicht, dass sie im Warnministerium ist.

    Auch das ist übrigens spannend. In Mannheim sucht man nach dem Motiv, in Sylt war das Motiv angeblich klar, alles Nazis hier.

    Auch das ist eine typische Verschwörungserzählung von Rechtsextremisten oder Leuten mit einer klinisch diagnostizierbaren Psychose („Die da oben, Medien und Politik, stecken alle unter einer Decke, haben einen geheimen Plan verabredet und belügen planmäßig das Volk“).

    Es behauptet keiner, dass die alle unter einer Decke stecken. Das völlig unterschiedliche Verhalten ist für jeden greifbar, auch was die politische Färbung der Medien, im spezielle des ÖRR, angeht gab es da genug Fälle und auch politisch halbwegs neutrale Menschen mussten feststellen, dass diverse „Zufälle“ besonders einseitig passieren, ich erinnere da an Interviews mit Personen aus dem Kreise der Ampelparteien zu allen Möglichen Themen.

    Aber Du kannst mir gerne erklären, dass die Gewichtung der letzten Wochen völlig neutral war. Gröllende Besoffene vs. ein Terroranschlag mit Totem. Kannst gerne mal bei Google suchen was wie häufig thematisiert wurde und in welcher Form. In Mannheim echauffierte man sich erst über das rechte Opfer (mit lustigen Diffamierungen) und plötzlich versucht man dort Demos gegen Rechts in den Fokus zu rücken. Aber gut, wird die im Leben nie auffallen was daran falsch ist.

    #466000

    Unsere oberschlaue Frau Innenministerininininen… hat wieder richtig erkannt am Mord eines Polizisten ist die AfD schuld. Islamistischen Extremismus oder Linksextremismus gibt es für die SPD-Frau ja nicht. Pietätlos wie die Antifa mit den Omas gegen rechts im Schlepptau ist müssen auch noch Mahnwachen und Trauerfeiern gestört werden. Diese Organisationen bekommen ja auch gutes Steuergeld für ihre „Leistungen“.

Ansicht von 25 Beiträgen - 1 bis 25 (von insgesamt 39)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.