Startseite Foren Halle (Saale) Nach Wiegands Meldung über angeblichen „Superspreader trotz Impfung“: was an der Geschichte wirklich dran ist.

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #395990

    Nach der gestrigen „Horrormeldung“, die Oberbürgermeister Bernd Wiegand verbreitet hat, im Elisabeth-Krankenhaus sei ein möglicher „Superspreader“ ide
    [Der komplette Artikel: Nach Wiegands Meldung über angeblichen „Superspreader trotz Impfung“: was an der Geschichte wirklich dran ist.]

    #395991

    Das Interview ist irritierend. Warum gibt man eine solche Info heraus, ohne einen zweiten PCR-Test abgewartet zu haben? Es könnte ja sein, dass irgendwas vertauscht wurde. Eine Singularität als allgemeingültig zu verkaufen ohne entsprechendes Feadback, ist in einer solchen Phase der Pandemie fahrlässig…

    #395992

    Fragen Sie das den Oberbürgermeister, der diese Meldung im Boulevardstil (und dann auch noch verfälschend und unverstanden) gestern rausgelassen hat. Ich denke nicht, dass Dr. Liedtke dafür verantwortlich ist.

    #395993

    „Wir haben im Rahmen unserer Sicherheitsmaßnahmen bei Kontaktnachverfolgungen jemanden gefunden, der symptomfrei, negativ im Schnelltest und dann stark positiv in der PCR war. Beide Proben wurden zum gleichen Zeitpunkt abgenommen.“
    Der OB hat auch nichts anderes gesagt. Schuld ist er laut Hallespektrum trotzdem, Warum?

    #395994

    Vor einigen Tagen gab es die Meldung von Corona-Clustern in Krankenhäusern unter Beteiligung von bereits geimpften Menschen. Das schien aber kein Wiegandscher Schnellschuss gewesen zu sein.

    Mich täte bei den Vorfällen jeweils interessieren, mit welchem Vakazin die Betroffenen geimpft worden sind.

    #395995

    @fractus: das hat die Red. auch nachgefragt, das KKH konnte dazu ad hoc keine Auskunft geben ( sie haben nicht den Patienten selber geimpft). Vielleicht gibt es dazu später Infos. Nachrichtenmäßig sind solche einzelne Fälle aber ohnehin von begrenztem Wert. Es geht um einen einzelnen Fall.
    Dass aber generell unklar ist, in wie weit Geimpfte weiter Krankheitsüberträger sein können, ist in der Wissenschaft Thema und nicht neu . Deshalb soll es ja keine Maskenbefreiung und auch sonst keine „Vorfahrtsrechte“ für Geimpfte geben, da ist sich der Großteil der Immunologen wohl einig.

    Deshalb ist Wiegands „Superspreadermeldung“ etwas, was nicht mal Boulevardniveau hat, sondern ordentlich darunter anzusiedeln ist.

    Als Amtsperson so etwas rauszuhauen, geht gar nicht.

    #395996

    Die Hallorenmutante hat es ohne hämische Kommentare und Besuch beim südtiroler Superspreader in die überörtliche Presse geschaft, Meldungen hallischer Krankenhäuser sollte man mitlerweile nur mit Spanlappen genießen.

    #395997

    In Halle werden die Mutanten nicht alle. Die Inzidenzzahlen sprechen da für sich.

    #395998

    Also zieht sich das HalleSpektrum mal wieder an den Formulierungen des OB hoch, denn Inhaltlich hat der OB ja Recht, eine geimpfte und schnellgetestete Person hat unbemerkt und Symptomfrei den Virus in der Klinik weiter gegeben. Wie oft und wie breit die Person dabei gestreut hat muss halt nachverfolgt werden. Aber im MOment ist es eh egal was der OB macht, gibt er Informationen nicht Zeitnah weiter kehrt er was unter den Teppich nennt er Fakten verbreitet er Panik.

    #395999

    Was taugen die PCR Tests, wenn man sie endlos wiederholen muss?
    Oder, was werden tatsächlich für Tests verwendet?

    #396000

    Was taugen die PCR Tests, wenn man sie endlos wiederholen muss?

    Da bist du aber einem ganz großen Ding auf der Spur. Unbedingt dranbleiben!

    #396005

    Ist das Leben von Politikern vor Corona so langweilig gewesen, dass die, vor paralytischer Selbsterkenntnis, der Nutzlosigkeit, durch Pandemie-Aktionismus in Nachrichtensprecher, Medizinprodukte-Besteller, Virenverstehenwoller, Demokratieaussetzer und News-Papageien mutiert sind?
    Unterm Strich sind unter dem Deckmantel der Pandemie Dinge umgesetzt worden, die vorher keine Chance gehabt hätten. Vom Gefühl her, sind die letzten Zeitzeugen der Ungeheuerlichkeiten des 20. Jahrhunderts weggestorben und die Gesellschaft entwickelt sich zielsicher zurück zu eben diesen Vorraussetzungen, die den Wahnsinn des 20. Jahrhunderts ermöglichten. Wie ein Autofahrer, der auf einer Allee die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und voller Angst, auf einen Baum starrend, keine Möglichkeit hat, dem Unausweichlichen zu entgehen.

    #396042

    Was taugen die PCR Tests, wenn man sie endlos wiederholen muss?

    Oder, was werden tatsächlich für Tests verwendet?

    Es werden Antigen Schnelltests und PCR Tests verwendet, wenn man nicht mehrfach alle Lebewesen die COVID-19 übertragen können gleichzeitig testen kann, wird man es eben immer wieder Stichprobenartig machen müssen. Sollte irgendwann eine gewissen Herdenimmunität herrschen, wäre das Thema auch durch.

    #396043

    Ist das Leben von Politikern vor Corona so langweilig gewesen, dass die, vor paralytischer Selbsterkenntnis, der Nutzlosigkeit, durch Pandemie-Aktionismus in Nachrichtensprecher, Medizinprodukte-Besteller, Virenverstehenwoller, Demokratieaussetzer und News-Papageien mutiert sind?

    Unterm Strich sind unter dem Deckmantel der Pandemie Dinge umgesetzt worden, die vorher keine Chance gehabt hätten. Vom Gefühl her, sind die letzten Zeitzeugen der Ungeheuerlichkeiten des 20. Jahrhunderts weggestorben und die Gesellschaft entwickelt sich zielsicher zurück zu eben diesen Vorraussetzungen, die den Wahnsinn des 20. Jahrhunderts ermöglichten. Wie ein Autofahrer, der auf einer Allee die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und voller Angst, auf einen Baum starrend, keine Möglichkeit hat, dem Unausweichlichen zu entgehen.

    Mit Blick auf echte Diktaturen und Russland, dass mal wieder auf ein europäisches Land zu marschiert ist dieser sehr dumme Kommentar immerhin etwas witzig.

    #396300

    Pandemie-Aktionismus

    Hätten wir am Beginn der ersten oder am Beginn der zweiten Welle mal ordentlich gehandelt, dann wären monatelange Einschränkungen extrem viel geringer ausgefallen und viele zehntausend Menschen wären nicht an Corona gestorben, und weitere hunderttausende hätten keine Langzeitfolgen.

    Hoch infektiöse Krankheiten bekämpft man mit dem 1. Fall, nicht mit dem 100000sten.

    #396318

    Ich habe immer ordentlich gehandelt, und Du?

    Pandemie-Aktionismus

    Hätten wir am Beginn der ersten oder am Beginn der zweiten Welle mal ordentlich gehandelt, dann wären monatelange Einschränkungen extrem viel geringer ausgefallen und viele zehntausend Menschen wären nicht an Corona gestorben, und weitere hunderttausende hätten keine Langzeitfolgen.

    Hoch infektiöse Krankheiten bekämpft man mit dem 1. Fall, nicht mit dem 100000sten.

    Ich habe immer ordentlich gehandelt, und Du?

    #396319

    Ich habe immer ordentlich gehandelt, und Du?

    Ich habe gehört er fand die Coronapartys von fff ziemlich geil, ob er dabei war, musst Du ihn fragen.

    #396344

    Wir können uns privat einsperren, so lange die CDU will, besser wird die Lage nicht. Mal sehen, wer in 10 Jahren noch vor der Glotze sitzt dem Spahn Nachrichten glaubt.
    Manche hat das nie interessiert und wird es auch nicht. Menschen gibt es genug.
    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/verbaende-teststrategie-101.html

Ansicht von 18 Beiträgen - 1 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.