Startseite Foren Halle (Saale) Leipzig steigt bei der Fernwärme aus der Braunkohle aus.

Dieses Thema enthält 4 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  rellah vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #349108

    Während sich die Stadt Halle bei der Fernwärmeversorgung schon frühzeitig 1994 im HKW Halle-Trotha von der Braunkohle löste und genau wie im HKW Dieselstraße Gastubinen zum Einsatz brachte, haben sich nun auch die Stadtwerke Leipzig entscnieden, aus der Fernwärmeversorgung über die Braunkohle vom Kraftwerk Lippendorf auszusteigen und bis Ende 2022 ein Gasturbinen-Heizkraftwerk in Betrieb zu nehmen.

    #349121

    Sie haben kaum eine andere Wahl, denn das Kohlekraftwerk Lippendorff wird stillgelegt.

    #349149

    Wird das Gaskraftwerk am Standort Lippendorf gebaut und die Fernwärmeleitung wird weiterbetrieben oder am StandortLeipzig-Grünau?

    #349170

    Wolli, in Leipzig.

    #349182

    @wolli, laut https://www.l-iz.de/wirtschaft/wirtschaft-leipzig/2019/07/Nicht-nur-ein-Gaskraftwerk-soll-entstehen-sondern-auch-neue-Heisswasserspeicher-und-grosse-Felder-fuer-Solarthermie-284342 in der Bornaischen Straße 120.
    Und das ist nicht ganz „freiwillig“, denn in Lippendorf wurde EIN Block stillgelegt, weil es durch den CO²-Preis zu teuer ist. Da nur noch ein Block läuft, wird das auch teurer werden.

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.