Startseite Foren Halle (Saale) HAVAG erwirbt neue Fahrschein-Automaten, die Bargeld akzeptieren

  • Dieses Thema hat 49 Antworten und 18 Teilnehmer, und wurde zuletzt aktualisiert vor 6 Jahre von geraldo.
Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 50)
  • Autor
    Beiträge
  • #199562

    Funktioniert denn wenigstens das kontaktlose Bezahlen?

    Ja, ich muss dabei mit niemandem reden.

    #199565

    Ich mein nur, dass Halle ja nicht ewig die Stadt der Triefsocken bleiben muss.
    http://www.linzag.at/portal/portal/linzag/privatkunden/mobilitaetverkehr/service/fahrscheinautomaten_1

    #199566

    Du und dein kontaktloses Bezahlen. Man könnte fast meinen, du wärst vom NFC-Kartell bezahlt, um in Guerilla-Marketing-Aktionen die besagte Technologie zu indoktrinieren. Aber dafür halte ich dich, ehrlich gesagt, für nicht gewieft genug.

    Jedenfalls ist dieses „kontaktlose Bezahlen“ genauso Schnulli wie „Handy-Tickets“. Nur Bares ist wahres.

    #199567

    Jedenfalls ist dieses „kontaktlose Bezahlen“ genauso Schnulli wie „Handy-Tickets“. Nur Bares ist wahres.

    Jaja. Weißt du noch wie die Geldkarte in der DDR und die Geldautomaten eingeführt wurden? Wie man mit Scheck bezahlt hat? Wie man Traveller Schecks mit in den Urlaub nahm? Wie man begann mit PayPal im Internet zu bezahlen?
    Die Entwicklung hat Bedenkenträger immer überlebt.

    #199569

    Jedenfalls ist dieses „kontaktlose Bezahlen“ genauso Schnulli wie „Handy-Tickets“. >

    Die Technologie, mit der man mir mein Geld abknöpft, ist doch Wurscht. Der eine macht’s gern kontaktiert, der andere nicht. Sei es nun NFC oder Easy Go – Sicherheitsbedenken? Weltverschwörung? Wo ist das Problem?

    #199570

    Du und dein kontaktloses Bezahlen. Man könnte fast meinen, du wärst vom NFC-Kartell bezahlt, um in Guerilla-Marketing-Aktionen die besagte Technologie zu indoktrinieren

    Gegen deinen Wahn und NFC hilft zufälligerweise der selbe Aluhut.

    #199571

    Anonym

    Die Entwicklung hat Bedenkenträger immer überlebt.

    Ach, wenn du doch in anderen Bereichen des Lebens auch so aufgeschlossen und „hip“ wärst.

    #199572

    Gegen deinen Wahn und NFC hilft zufälligerweise der selbe Aluhut

    Manche können eben nicht weit genug denken.
    Ist es nicht vorstellbar, dass es in einer schwankenden Straßenbahn einfacher ist, kontaktlos zu bezahlen?

    #199575

    Ich habe nicht von einer Weltverschwörung gesprochen und meinem einzigen Wahn, auf verzichtbare Dinge tatsächlich zu verzichten, ist auch nicht mit einem Aluhut beizukommen.

    #199576

    „HAVAG erwirbt neue Fahrschein-Automaten, die Bargeld akzeptieren“

    Ist das jetzt eigentlich eine Innovation oder etwas ähnliches? Oder ist es so selbstverständlich, wie einen Fußgängerüberweg mit Schuhen zu überqueren?

    #199577

    Es war lange nicht mal selbstverständlich, dass Fahrer Bargeld annehmen, man mußte sie immer durch längeres Wummern an der Kabinentür dazu animieren. Diese Funktion wird jetzt durch einen Automaten ersetzt, die Restfunktion des Fahrers läßt sich bestimmt auch automatisieren.

    #199592

    Werden denn dann auch die Beförderungsbedingungen geändert? Soweit ich mich erinnern kann ist vor Fahrtantritt eine gültiger Fahrausweis zu erwerben und zu entwerten. Ich habe es schon persönlich erfahren dass die Kontrollen ein nach der Abfahrt entwerteten Fahrausweis nicht akzeptieren.

    Durch die im Fahrzeug befindlichen Automaten, werden wohl die Automaten an den Haltestellen weniger werden. Den die Sind wegen Vandalismus eher teurer im Unterhalt. Also werden mehr Karten im Fahrzeug gekauft. Dies hat wiederum eine Warteschlage zur Folge.

    Nun ist die Frage wie wird dies dann eingeordnet, fahre ich schwarz bis ich eine Fahrkarte habe? Oder wird es toleriert, dass ich wartend keine Fahrkarte benötige. Dann kann es wohl passieren dass ich gar keinen Fahrausweis benötige, da ja die Bedienung eines solchen Automaten oft viel zeit benötigt, wenn alle ihr Kleingeld suchen und die 5 Cent Stücke eingeworfen haben.

    #199593

    wie schon zuvor erwähnt:
    Kontaktloses Bezahlen, ich steige in die Bahn ein und es wird registriert ist steige aus und es wird registriert. Daraus wird dann die Fahrtstrecke ermittelt mit einem Wegpreis verrechnet und vom Konto abgebucht.
    Herrlich!
    Und die ganzen Alten und Technikverweigerer müssen laufen, wenn se das nich mitmachen wolln. So!

    Das alles wäre keine Diskussion wenn das Bürgerticket für alle endlich mal kommt. Da sparen wir uns die ganzen Automaten. Und wer von Außerhalb kommt muss am Stadteingang Wegezoll bezahlen.

    #199599

    @Holle

    Ganz so einfach ist es nicht. Ein Betrieb musste das in/out-System abschalten, nachdem heraus kam, dass die zur Abrechnung gespeicherten Daten nicht diebstahlsicher gespeichert wurden. Immerhin geht es um Wegeprofile und Abwesenheiten von der Wohnung. Datenklau findet zigfach öfter (und unbemerkt) statt, so dass die kontaktslosen Tickets zwar angenehm klingen, doch in der Realität nicht so einfach sind.

    Kontrollen bemerken, wenn eine Warteschlange vor dem Automaten ist. In Leipzig auf einigen Linien der Regelfall, bei den Geldkartenautomaten habe ich diese nie erlebt. Was nicht toleriert werden wird, ist erst aufstehen und hingehen, wenn nach dem Ticket gefragt wird.

    Und ich rate dringend vom Bürgerticket ab! Das löst keinerlei Probleme sondern schafft zig neue. Jegliches Finanzierungssystem muss Anreiz-Bausteine enthalten, sonst sackt die Qualität der Betreiber völlig ab, wenn das Geld frei Haus kommt. Auch muss endlich die Verbindung von Strukturpolitik und ÖV Erschließung hergestellt werden. Da haben nahezu alle am politischen Heben Nachhilfebedarf.

    #199614

    Selbst in Berlin, Hauptstadt der DDR, kann man an Automaten in den Straßenbahnen mit Bargeld bezahlen. Meine Fresse, man kann aber auch alles sinnlos zerreden.

    #199620

    @Holle
    „Vor Fahrtantritt entwerten“ geht gar nicht, weil an keiner Haltestelle Entwerter vorhanden sind, sondern nur im Fahrzeug. Damit fällt der Passus weg, denn der Fahrtantritt erfolgt mit dem Betreten des fahrzeugs.

    Sowas gibt es nur auf Bahnhöfen…

    #199959

    Werden denn dann auch die Beförderungsbedingungen geändert? Soweit ich mich erinnern kann ist vor Fahrtantritt eine gültiger Fahrausweis zu erwerben und zu entwerten. Ich habe es schon persönlich erfahren dass die Kontrollen ein nach der Abfahrt entwerteten Fahrausweis nicht akzeptieren.
    Durch die im Fahrzeug befindlichen Automaten, werden wohl die Automaten an den Haltestellen weniger werden. Den die Sind wegen Vandalismus eher teurer im Unterhalt. Also werden mehr Karten im Fahrzeug gekauft. Dies hat wiederum eine Warteschlage zur Folge.
    Nun ist die Frage wie wird dies dann eingeordnet, fahre ich schwarz bis ich eine Fahrkarte habe? Oder wird es toleriert, dass ich wartend keine Fahrkarte benötige. Dann kann es wohl passieren dass ich gar keinen Fahrausweis benötige, da ja die Bedienung eines solchen Automaten oft viel zeit benötigt, wenn alle ihr Kleingeld suchen und die 5 Cent Stücke eingeworfen haben.

    Da muss nichts geändert werden, da man unverzüglich seinen Fahrschein entwerten soll und nicht sofort. Vor Fahrtantritt soll man nur mit gültigem Fahrschein einsteigen, also den Willen dazu haben nicht ohne gültigen Fahrschein einzusteigen, was bei Fahrtantritt dann gegeben ist wenn man unverzüglich nach Fahrtantritt seinen Fahrschein ohne Verzug also einlöst und entwertet.

    Wenn du die Fahrt antrittst und deinen Fahrschein unverzüglich einlöst und entwertest am Automaten in der Bahn bist du ja nicht mit Absicht Ohne Fahrschein eingestiegen sondern hat deinen Fahrschein unverzüglich eingelöst und entwertet.

    Klingt Scheiße aber ist so.

    #200036

    …Kontrollen bemerken, wenn eine Warteschlange vor dem Automaten ist. In Leipzig auf einigen Linien der Regelfall, bei den Geldkartenautomaten habe ich diese nie erlebt. Was nicht toleriert werden wird, ist erst aufstehen und hingehen, wenn nach dem Ticket gefragt wird…

    Ich hab in Halle in der Straßenbahn schon erlebt, dass sich ein Kontrolleur sehr offensiv in den Weg gestellt hat und ich mir den – unmittelbar nach dem Einsteigen eingeschlagenen – Weg von der Straßenbahntür zum Automaten richtig erdrängeln musste.

    #200041

    Anonym

    schon erlebt, dass sich ein Kontrolleur sehr offensiv in den Weg gestellt hat

    Ähm, das war kein Kontrolleur. Das war ein stadtbekannter Frotteur, der eigentlich nur in der Nähe afrikanischer Wintermärkte auftritt. 🙂

    #200044

    Ähm, das war kein Kontrolleur. Das war ein stadtbekannter Frotteur, der eigentlich nur in der Nähe afrikanischer Wintermärkte auftritt. :-):-)

    Ja, haha, wollte auch grad sagen – „offensiv“ aufgestellt, das kann doch nur einer unserer geschätzten Mitforisten und Möchtegern-Kontrollettis sein. 😉

    Aber ein Frotteur, der kontaktlos arbeitet ist mir neu.

    #200067

    Wenn es in der Bahn einen Automaten zum Erwerb eines Fahrscheines gibt, braucht es sicher keiner theoretischen Erwägung, ob dies zulässig ist.

    #200080

    …Kontrollen bemerken, wenn eine Warteschlange vor dem Automaten ist. In Leipzig auf einigen Linien der Regelfall, bei den Geldkartenautomaten habe ich diese nie erlebt. Was nicht toleriert werden wird, ist erst aufstehen und hingehen, wenn nach dem Ticket gefragt wird…

    Ich hab in Halle in der Straßenbahn schon erlebt, dass sich ein Kontrolleur sehr offensiv in den Weg gestellt hat und ich mir den – unmittelbar nach dem Einsteigen eingeschlagenen – Weg von der Straßenbahntür zum Automaten richtig erdrängeln musste.

    Auch hier kein Problem. Da Sie Ihren Fahrschein unverzüglich entwerten müssen und nicht sofort und Sie ja gehindert worden sind, weil Ihnen der Zutritt auf die Entwertung versperrt wurde, trifft Sie keine Schuld.

    Wenn in Zukunft ein Kontrolleur Ihren Fahrschein sehen will und Sie ihn einfach nicht finden oder nicht abwerten konnten, da Defekt, versperrt usw, einfach auf die Beförderungsbedingungen Paragraph 9 Absatz 1 & 3 i.V.m Absatz 5 letzter Abschnitt verweisen. Ich kenne einen Fall, da hat ein Kontrolleur, der im übrigen von einer Fremdfirma kommt, ausgesagt, dass er angehalten wurde maximal 30 Minuten mit dem Fahrgast in der Bahn zu verbleiben, wenn er davon ausgeht, dass die Fahrkarte wirklich nicht gefunden werden kann oder das Abwerten nicht möglich ist.

    #200097

    Es mag ja sein, dass sich Juristen gerne streiten. Ich hingegen möchte einfach nur die Straßenbahn benutzen und mich nicht mit Kontrolleuren kabbeln, die versuchen mich am Fahrkartenkauf zu hindern.

    #200105

    Es mag ja sein, dass sich Juristen gerne streiten. Ich hingegen möchte einfach nur die Straßenbahn benutzen und mich nicht mit Kontrolleuren kabbeln, die versuchen mich am Fahrkartenkauf zu hindern.

    Dann finde ich gut, dass Sie die 60 Euro bezahlen und einfach Ihren Mund halten.

    #200228

    Das ist so dämlich dass es tatsächlich von einem Juristen stammen könnte…

Ansicht von 25 Beiträgen - 26 bis 50 (von insgesamt 50)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.